Seite: 1

zum Babyforum
Zur Hebammenberatung
Zum Forum "Nähen für Kinder"


  Crowdfunding - wer weiß, wie das geht? Hilfe für den Häftling Hans

 
  Grit - (3142)
 Grit290990#gmx.de
 Kinder:

 schrieb am 28.04.2017 um 23:09:36 Uhr:


 

Hallo Ihr Lieben,

immer, wenn ich eine für mich nicht lösbare Frage habe, dann komme ich hierher zurück, obwohl mir das "Ambiente" bzw. die Eigentums- und Rechtsverhältnisse hier nicht mehr klar sind.

Heute habe ich eine Frage zum Crowdfunding im sozialen Bereich.

Ich muss und will Geld sammeln für humanitäre Zwecke. Konkreter: Ich buttere Kohle und Herzblut in einen wegen Mordes in einem asiatischen Land im Gefängnis seit 9 Jahren festsitzenden Deutschen.

Kontakt ging von mir aus vor einem Jahr per Mail (er hat ein Handy oder Tablet versteckt bzw vergraben, das er ab und zu rausholt um zu schreiben, auch an die Botschaft, das ist wichtig für ihn als einziges Kommunikationsmittel nach draußen).

Ich habe ihn persönlich vor vielen Jahren persönlich kennengelernt, er ist kein schlechter Kerl.

Er sagt, er ist unschuldig, die Beweislage seiner Verurteilung ist mehr als fragwürdig.

Er hat die einmalige Chance, das Verfahren vor dem Supreme Court noch ein einziges Mal aufleben zu lassen. Der vom Konsulat bestellte Verteidiger hat seit 7 Monaten keinen Kontakt zu ihm aufgenommen und auch auf Anfragen per Telefon, E-Mail nie geantwortet. Von der Botschaft darauf angesprochen sagte er: "Das ist doch alles ausverhandelt, ich sehe keinen Handlungsbedarf".

Ja, aber da sitzt jemand unter unmenschlichen Bedingungen in einem asiatischen Knast und braucht "nur" ein paar tausend Euro, um sich einen vernünftigen Anwalt zu nehmen, der die endgültige Verurteilung oder Freilassung bewirken kann.

Hat jemand eine Idee für sinnvolle Hilfe oder eine Crowdfunding-Seite oder oder oder???

Man muss dazu sagen, dass der Gefangene vor der Tat ein Jahr in Asien lebte und dort wegen Mordes an einer Prostituierten verurteilt wurde zu vielen Jahren. Leider, leider hat er vorher keine guten Spuren im Netz hinterlassen, so dass mit seinem Namen kein Moralapostel zu ergoogeln ist. Im Gegenteil: Er hat mit 0190er Nummern in D sein Geld verdient, auf seiner Plattform haben sich seltsame Leute getroffen und Steuerhinterziehung geht auch noch auf sein Konto.

Aber das ist eben alles kein Mord!

Hans (so nenne ich ihn jetzt mal) hat eine Freundin in dem Land, in dem er im Knast sitzt. Sonst ist keiner mehr da, der hilft, dass er wenigstens Zahnpasta und ein paar Klamotten oder Medikamente bekommt.

Bin gerade etwas ratlos.

Wer mag kann mich auch gerne anmailen.

Liebe Grüße
Grit

Moderator informieren 


Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen

 Die Antworten auf diesen Beitrag
Seite: [ 1 2 ]

Grit -

(3142)
Grit290990#gmx.de

antwortete am 28.04.2017 um 23:35:49 Uhr:

Ich schiebe hinterher: Ich schicke monatlich Geld für ihn, das er tatsächlich über seine Freundin erhält und total glücklich ist, dass jemand in Deutschland überhaupt noch an ihn denkt.

Und dass er sich auch mal Gummibärchen aus dem deutschen Shop mitbringen lassen kann. Außer mir gibt es noch einen Menschen, der ebenfalls regelmäßig kleines Geld schickt. Mit ihm habe ich keinen Kontakt, da Hans nicht wünscht, dass er über sein Engagement hinaus "genervt" wird (das ist MEINE Ausdrucksweise, Hans hat das anders ausgedrückt - ich kriege gerade nicht zusammen wie). Ich respektiere das, weil ich denke, dass der andere Gönner evtl. auf die Idee kommen könnte, nichts mehr zahlen zu müssen, weil ja ICH inzwischen da bin.

Es gab eine Schweizer Jesuitin, die ein freiwilliges soziales Jahr in diesem Land gemacht hat und auch im Gefängnis bei ihm und anderen Gefangenen war und Yoga dort praktizierte. Ihr Einsatz endete letztes Jahr im Sommer. Auch mit ihr habe ich Kontakt, sie ist ein wenig "anders" gestrickt als ich und kommt nicht mit konkreter Problemlösung rüber. Bei ihr bewegt sich alles eher im esoterischen Bereich ;-)

Sie ist gerade seit gestern wieder dort für allerdings nur 4 Wochen und versucht Besuchsgenehmigungen zu bekommen, was schwer ist, weil derzeit das Militär im Knast präsent ist und kaum jemanden reinlässt.

Ich habe versucht, asiatische Knastverhältnisse diversen Fernsehsendern bzw. Formaten für Recherchen wegen deutschen Inhaftierten nahezubringen: Bis jetzt überall Absagen oder gar keine Antwort.






Mrs. Long-haired³, E LLA -*-----

(164) Kinder: J.: 15.06.1998
xdergel#t-online.de

antwortete am 29.04.2017 um 01:45:28 Uhr:

Liebe Grit,

ist die Geschichte wasserdicht? Denn wie lädt man ein Handy auf, wenn man es dauerverstecken bzw. vergraben muss? Und die schweizer Jesuitin...wenn es nicht so ein erstes Thema wäre, würde ich mich beömmeln. Also ich würde das nicht glauben, rein von der Erzählt. Da du mehr Einblicke hast und ihn persönlich kennst...vielleicht...ich weiß ...das ist nichts was du hören möchtest...aber...
Gibt es Berichte im Netz /Zeitung über den Fall?
Die Stichwörter... ich bin schon fast in Versuchung gekommen nach ähnlichen Geschichten im Netz zu suchen. Klingt doch eher nach einer Masche. Und doch muss ich dem glauben schenken oder zumindest kann ich bei der Beantwortung deiner Frage ein bischen weiter helfen.

Supreme Court ist das höchste Gericht in Thailand...schluck...



Das Auswärtige Amt und die Botschaft sollten da eigentlich Ansprechpartner sein.
Das ist Übel, wenn da keiner wirklich hilft.

Ohne klare Beweise wird ein Crowdfunding scheitern, weil es so unglaubhaft klingt. Also was wäre ein Beweis? Fotos? Gerichtsurteil? Videos? Dokumente von Auswärtigen Amt...das ist nur eine Idee.


Wir beteiligen uns an Crowdfunding-Aktionen und was mich anspricht sind gute Ideen / Texte / Videos / Gründe warum.../Bitten.

Es gibt nix langweiligeres als ein heruntergeleierter Text ohne vertiefende und gut aufbereitete Informationen.

Da müsste in diesem auch mit offenen Karten gespielt werden. Zuerst das Anliegen. Mordanklage, keine richtige Hilfe und dann
, wenn man den Namen in eine Suchmaschine eingiebt erscheint mehr schlechtes, als...
Ich würde immer das "Gute zuerst", das bleibt hängen. Wobei hier das GUTE ist, dass er unschuldig im Gefänignis sitzt. Steuerhinterziehung etc. ist kein Grund einen Menschen im Stich zu lassen...

Stichpunkte sind also:
1.Worum geht es
2.Was ist das Ziel /die Zielgruppe
3.Warum unterstützen / Motivation /
4.Was passiert mit dem Geld nach erfolgreicher Phase des Sammeln
5. Wer steht hinter dem Projekt (Verantwortliche) und warum man glaubt das Richtige zu machen
6. Wieviel Geld...(bei manchen Plattformen wird nichts ausgezahlt, wenn das Ziel nicht erreicht wurde!)

Ich habe schon mehrer Sachen gesehen, die in die Richtung gehen.
1x ging es um Gefangene in Deutschland, allgemein und in den USA (meine ich) gibt es eine besondere Form des Crowdfuning. Also extra für schwierige Fälle (im Gefängnis oder kurz davor). Ich meine Funded Justice. Ich schau mal in meinen Browserverlauf, wenn ich es finde trage ich es nach.


Vom Begriff her ist das eher ein Fundraising. Eine Non-Profit-Anbieter, der keine Gegenleistung erbringt oder gibt es ein Produkt /Postkarten als Mitgebsel /*Ironie on* ein Treffen mit dem Bespendeten * Ironie off*...also das sind so übliche Sachen beim Crowdfunding (Finanzierung eines "gemeinsamen Projektes" mit Gewinnbeteiligung / Geschenken oder dem "erzeugten Produkt". Äh ja, ich schweife ab.

Anderer Ideen:
A:)Facebook da an die Politiker, Thailändische Botschaft, Deutsche Botschaft in Thailand, Geburtsort dessen Bürgermeister......etc. was schreiben. ÖFFENTLICH machen.

B.An die Medien
von Zeitschriften über TV-Sender (Stern TV? große Tageszeitungen...)

Wichtig ist schon Fakten auf den Tisch legen zu können. Eben damit diese soch sehr schiefe Geschichte eben nicht nur als naja wenn das mal echt ist, sondern als Tatsache anerkannt wird.

Das alles sind nur Ideen und kein fertiges Konzept. Also Brainstorming. Was wiederum bedeutet, dass ich nicht totdiskutiert werden möchte, weil ich irgendwas als eventuell machbar vorgeschlagen habe (wer das Forum kennt *flöt*). Also ich bn der Typ Mensch der sofort viele Ideen hat, dass heißt nicht das die Ideen machbar sind, gelle und schon gar nicht das sie dem Gegenüber gefallen. Nimm dir den Teil den du gebrauchen kannst.

Alles Gute wünscht
E.l.l.a



Mrs. Long-haired³, E LLA -*-----

(164) Kinder: J.: 15.06.1998
xdergel#t-online.de

antwortete am 29.04.2017 um 01:47:23 Uhr:

Ich lerne am Besten durch "Lösungen ansehen". In diesem FAll eben Plattformen bzw. ähnliche Crowdfundingprojekte.


fundedjustice.com/

Mrs. Long-haired³, E LLA -*-----

(164) Kinder: J.: 15.06.1998
xdergel#t-online.de

antwortete am 29.04.2017 um 01:51:52 Uhr:

https://wemakeit.com/projects/rechtsberatung-im-gefaengnis

Hier finde ich den Text (z.B. Ein effektiver Rechtsschutz für Gefangene ist aber ein menschenrechtliches Gebot. Jeder Mensch hat eine unverlierbare Würde, unabhängig von seinen Taten.) sehr gut.

Also als Idee, wie sowas aufgebaut sein könnte.

wemakeit.com/projects/rechtsberatung-im-gefaengnis

Mrs. Long-haired³, E LLA -*-----

(164) Kinder: J.: 15.06.1998
xdergel#t-online.de

antwortete am 29.04.2017 um 01:53:43 Uhr:

Deutsche Plattform. Thema Alltag im Gefängnis. Interessant, eben wegen des Aufbau eines Projektes. Guter Anhaltspunkt finde ich.

Links 1 und 3 sind die die ich in meinem ersten Beitrag gemeint habe. Mein Hirn funktioniert ab und an doch noch *lach*

startnext.com/8haeftlinge

Mrs. Long-haired³, E LLA -*-----

(164) Kinder: J.: 15.06.1998
xdergel#t-online.de

antwortete am 29.04.2017 um 01:58:25 Uhr:

pdf zum Thema Thailand und Strafverfolgung

http://www.bangkok.diplo.de/contentblob/441378/Daten/2114642/RechtsverfolgungFestnahme.pdf

www.bangkok.diplo.de/contentblob/441378/Daten/2114642/RechtsverfolgungFestnahme.pdf

Grit -

(3142)
Grit290990#gmx.de

antwortete am 29.04.2017 um 11:01:25 Uhr:

Ella, es ist echt! Es ist nicht Thailand. Es wurde in den Medien berichtet. Es gibt auch eine Homepage, die Hans selber angerfertigt hat. Mir gefällt sie nicht. Soll ich Dir den Link per Mail schicken?

Mrs. Long-haired³, E LLA -*-----

(164) Kinder: J.: 15.06.1998
xdergel#t-online.de

antwortete am 29.04.2017 um 11:22:20 Uhr:

Guten Morgen Grit.
Homepage mailen, sage ich mal Nein. Außer dir hilft das irgendwie weiter. Beweisen musst du mir nichts.

Nicht Thailand:
Keine Ahnung wie ich darauf gekommen bin. Entschuldige, irgendeine Querverbindung in meinem Hirn ist da kurzgeschlossen gewesen. Ich meine div. Sendungen gesehen zu haben, in denen es eben um asiatische Gefängnisbedingungen ging. Das habe ich wohl mit Thailand gleichgesetzt.

Ich wünsche dir alles Gute. Du kannst ja weitere Ideen, Texte, Fortschritte hier schreiben oder vor der Veröffentlichung es uns "zur Probe" lesen lassen.

Liebe Grüße
E.l.l.a

PETRA * *

(656) Kinder: Junge: 1.01.1997 / Mädchen: 1.01.2002
FastFood44#web.de

antwortete am 29.04.2017 um 12:08:11 Uhr:

Crowdfunding?
Fundraising!?

PETRA * *

(656) Kinder: Junge: 1.01.1997 / Mädchen: 1.01.2002
FastFood44#web.de

antwortete am 29.04.2017 um 12:25:43 Uhr:

http://derfalldelarosa.blogspot.de/

https://www.philippinenforum.net/board6-fragen-und-antworten/board9-philippinen-allgemein/30714-christian-wintterer-zu-40-jahren-gef%C3%A4ngnis-verurteilt/



Sich an Amnesty International wenden?

Claudia*

(19721) Kinder: XX: 0.00.0000
lbcs_baileys#yahoo.de

antwortete am 29.04.2017 um 14:32:32 Uhr:

Hallo Grit,

dein Bedürfnis zu helfen in allen Ehren.

Aber ich denke nicht, dass das welches Vorhaben du auch immer verfolgst, von Erfolg gekrönt zu sein.
Wenn sich da die Botschaft zurückgezogen hat, so hat das seine Gründe. Außerdem spricht aus meiner Sicht nicht viel für den Herrn.
Weiterhin finde ich es auch befremdlich, dass er, obwohl er Handy und Tablett vergraben und verstecken muss, eine Homepage unterhält. Das sind für mich zu viele Fragezeichen/ Ungereimtheiten. Aus meiner Sicht nutzt und triggert der Herr (oder jemand im Hintergrund) den Helferkomplex Unbeteiligter, um an zu Geld zu kommen (wofür letztendlich auch immer).

Sorry, keine Hilfe sondern nur meine Gedanken dazu.


VG
Claudia

PETRA * *

(656) Kinder: Junge: 1.01.1997 / Mädchen: 1.01.2002
FastFood44#web.de

antwortete am 29.04.2017 um 19:51:20 Uhr:

http://www.stern.de/politik/deutschland/prostituiertenmord-brutales-paradies-3856940.html

https://plus.google.com/100351426535211692858/posts/WiPztGBoKxQ


Ja wirklich kein Moralapostel, da muss man dir zustimmen.

Grit -

(3142)
Grit290990#gmx.de

antwortete am 29.04.2017 um 20:51:12 Uhr:

Tja, Petra, genau das macht es ja so aussichtslos.

Der Stern-Artikel hätte nun nach meinem Geschmack nicht sein müssen, denn er strotzt geradezu von Unwahrheiten und Sensationslust. Allein die Story mit der Colaflasche stimmt nicht, wie in den Gerichtsprotokollen nachzulesen ist.

Auch für die Kinderschänder-Sache gibt es eine Erklärung, die nicht unbdingt von der Hand zu weisen ist. Da hat jemand eine Plattform im Netz und in den Seitensträngen tauschen Pädophile Kinderpornos aus. Verantwortlich wird der Betreiber der Seite gemacht.

Hans behauptet, das Opfer nicht einmal gekannt zu haben bzw. an besagtem Abend überhaupt nicht in der Bar gewesen zu sein, in der ihn 1 (!) Zeuge (nicht mehrere) gesehen haben will.

Ja, er hat sich als Arschloch präsentiert. Ich kenne eine andere Seite von ihm, jetzt 9 Jahre später unter den gegebenen Umständen. Leider lassen sich die Pfade im Internet unter Realnamen nicht löschen, denn sonst gäbe es ganz andere Voraussetzungen, um zu helfen. Denn im Grunde geht es jetzt um den Fall de la Rosa und nicht darum, was vorher war. Klar spielt der Lebenswandel eines Beklagten eine Rolle.

Worum es mir bei dem Ganzen eigentlich geht: Diese Beweisaufnahme mit vom Polizisten gewaschenen blutigen T-Shirt, das ausgeschlagene Angebot dass deutsche Behörden DNA-Analysen anboten, dass zwei Zeugen, die an besagtem Abend mit ihm zusammen waren und deren Aussage einfach verschwand anstatt vor Gericht hinzugezogen zu werden, die unlustigen Anwälte etc.

Was, wenn er tatsächlich nicht der Mörder war? Pech gehabt? Mir wäre ein faires, rechtsstaatliches Urteil lieber, egal wie es ausgeht.

Grit -

(3142)
Grit290990#gmx.de

antwortete am 29.04.2017 um 21:04:37 Uhr:

Amnesty International interessiert sich nicht für Einzelschicksale. Auf die Haftbedingungen in solchen Ländern angesprochen, kommt die Aussage, man wisse das und sei dran, aber ändern kann man nicht wirklich was.

Claudia: Hans hat eine eigene Minihütte aus Wellblech im Knastbereich unter freiem Himmel mit Lehmboden. Unglaublich, aber so ist es wohl. Dort vergräbt er irgendwo sein Handy/Tablet, so genau will ich es gar nicht wissen. Er hat jedenfalls immer Schiss, wenn er es ausgräbt und SMS oder Mails schreibt. Es gibt natürlich Kontrollen, auch mitten in der Nacht. Strom wird irgendwo abgezapft zum aufladen.

Es gibt aber auch die andere Seite:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/philippinen-3800-gefangene-in-einem-gefaengnis-fuer-800-a-1105660.html

Grit -

(3142)
Grit290990#gmx.de

antwortete am 29.04.2017 um 21:20:38 Uhr:

#Claudia: Die Botschaft hat sich nicht zurückgezogen, er ist in ständigem Kontakt. Die Botschaft ist nur recht desinteressiert, ein Fall unter vielen.

Ich weiß sicher, dass die Botschaft manchmal etwas tut und auch vor Ort im Knast gelegentlich auftaucht. Ich selber bin als Auskunftsberechtigte bei der Botschaft registriert und bekomme gelegentlich in Kopie Mails, wenn die Botschaft tätig wird. Auch habe ich direkten Kontakt zur Botschaft in Manila. Als ich nachfragte, warum sein Brillen-Antrag noch nicht bearbeitet ist und was ich tun kann, damit er die Brille erhält, kam prompte Antwort, dass die Brille jetzt bewilligt ist. Sollte ihm etwas zustoßen, werde ich ebenfalls benachrichtigt. Es sterben "gern" Leute im Knastkrankenhaus an Lapalien, auch Ausländer.

Bine **

(19755) Kinder: *: 0.00.0000
holleriaho#aol.com

antwortete am 30.04.2017 um 20:31:33 Uhr:

Hallo Grit,

jetzt muss ich doch mal fragen ...

Warum setzt du dich so für einen einzelnen, wildfremden Mann ein?

Ich habe schon oft für humanitäre Zwecke gespendet und engagiere mich rechtsstaatlich ... aber noch nie bin ich auf die Idee gekommen, mich dabei so auf einen einzelnen Menschen zu kaprizieren ... noch dazu einen ganz offensichtlichen Sexisten mit Vorgeschichte. *grusel*

Ich denke, du solltest deine Fundraisinggeschichte vergessen und dort helfen, wo wirklich _du_ gebraucht wirst und nicht Gefahr läufst, einem Fremden auf den Leim zu gehen. Es gibt so viele Möglichkeiten zu helfen.

Alles Gute
Bine

Grit -

(3142)
Grit290990#gmx.de

antwortete am 01.05.2017 um 12:14:14 Uhr:

#Bine: Er ist nicht fremd, ich kenne ihn persönlich. Und ich mochte ihn nicht besonders, als ich ihn persönlich kennenlernte.

Mir hat einmal eine Betreuerin von Jugendcamps gesagt: "Weißt Du, die Kinder, die ich gar nicht mag, hole ich ganz nah an mich und stelle dann fest, dass sie ihre Gründe haben, warum sie so sind wie sie sind. Und dann mag ich sie plötzlich!"

Vielleicht ist es genau so! Ich mag ihn, seit ich Kontakt habe. Und ich kann direkt helfen, nicht irgendwo in der Masse verschwinden. Das ist im übrigen nicht das einzige Projekt, wo ich "spende", sondern ich habe noch von der Steuer absetzbare Spenden ;-)

Er sitzt seit 9 (!) Jahren! Für seinen Charakter spricht nicht viel, deshalb ist Hilfe ja so schwer. Was, wenn er es tatsächlich nicht war? Es gibt z.B. kein Motiv! Seine Vorgeschichte bringt ihn jedenfalls nicht 40 Jahre in den Knast in einem asiatischen Land, in dem seit einem Jahr sehr gern tausende Drogenabhängige mit dem Segen des Präsidenten abgeknallt werden.

Und genau über ihn wollte ich hier eigentlich nicht sprechen, sonst hätte ich selber die Links eingefügt, weil mir klar war, wie es endet. Ich bin nicht so verpeilt, um das Ganze nicht realistisch einzuschätzen.

Mrs. Long-haired³, E LLA -*-----

(164) Kinder: J.: 15.06.1998
xdergel#t-online.de

antwortete am 02.05.2017 um 15:39:51 Uhr:

Ich hatte schon ganz viel geschrieben und wieder gelöscht. Weil ich es ziemlich schwierig finde, dass der Name genannt wurde. Dann dachte ich, naja vielleicht überlese ich da ja was und Grit hat ihn genannt.

Und bevor ich in eine Diskussion gerate...werde ich nichts mehr dazu schreiben.

Ich muss nicht für Grit schreiben, dass ihr Wunsch auf Anonymität nicht eingehalten wurde....ich muss nicht für einen -Pädokriminellen, frauenverachtenden, Geldabzocker - was tun.

Wir könnten alle bei uns selbst anfangen und das was sich ein Mensch wünscht respektieren. Wie ihr das auslegt? Keine Ahnung...

#Grit: Was ist daran so schwer seinem Wunsch zu entsprechen und sich rauszuhalten

#Petra: Warum hast du das öffentlich gemacht? Anstatt den Wunsch von Grit zu respektieren?


So genug moralapostelt. Nehmt euch den Teil den ihr gebrauchen könnt.


Gruß
E.l.l.a

Grit -

(3142)
Grit290990#gmx.de

antwortete am 02.05.2017 um 17:43:48 Uhr:

Ach Ella, ich liebe ja Deine unkonventionelle Art, an die Dinge heranzugehen.

Was meinst Du damit:

Zitat:
#Grit: Was ist daran so schwer seinem Wunsch zu entsprechen und sich rauszuhalten
Zitatende

Dass jemand fündig wird und Links hier einstellt, damit hatte ich leider gerechnet.

Mrs. Long-haired³, E LLA -*-----

(164) Kinder: J.: 15.06.1998
xdergel#t-online.de

antwortete am 02.05.2017 um 18:12:18 Uhr:

Huhu Grit,

mir würde das ungeheuer schwer fallen nichts zu tun. Bei einem Menschen den ich mag.

Ich meine damit, dass er anscheinend deine Hilfe nicht möchte oder lese ich das verkehrt. Das meine ich mit Wünsche respektieren.
(Zitat Grit:"Mit ihm habe ich keinen Kontakt, da Hans nicht wünscht, dass er über sein Engagement hinaus "genervt" wird" Zitat Ende )


Und zum fündig werden: Das ist wahrlich leicht gewesen.

Sodele
E.l.l.a, doch noch was dazu schreibend *fg*.

Grit -

(3142)
Grit290990#gmx.de

antwortete am 02.05.2017 um 18:26:49 Uhr:

Ella, das hast Du falsch verstanden. Es gibt noch einen Mann, der ihm regelmäßig Geld überweist. Hans möchte nicht, dass ich Kontakt zu diesem Mann aufnehme. Ich könnte, weil ich die Mailadresse habe, tue es aber nicht, weil Hans das nicht möchte.

Mrs. Long-haired³, E LLA -*-----

(164) Kinder: J.: 15.06.1998
xdergel#t-online.de

antwortete am 02.05.2017 um 19:00:00 Uhr:

Oh, danke für die Re. Das habe ich ganz anders verstanden.

Katrin

(8058)
mungo68#hotmail.com

antwortete am 03.05.2017 um 08:00:14 Uhr:

Ohje Grit,

dein Engagement in allen Ehren, aber da hast du dich wohl sauber verrannt.

Leider ist das eine nicht ganz so seltene "Frauenkrankheit" immer noch etwas gutes zu suchen, zu hoffen zu finden, in dem Kerl, der so gut gar nicht ist.
("Ja mein Mann schlägt mich grün und blau, aber er meint es nicht so und eigentlich ist er ganz lieb und kann es nicht so zeigen, weil seine Mutter blablabla.....")

An dieser Geschichte ist für mich tatsächlich nichts, was deinen Einsatz rechtfertigen würde.
Und jemand der in einer scheinbar so verzweifelten Lage ist, gibt auch noch Anweisungen an seine Helfer, wie sie sich zu verhalten haben????
(Hans will das nicht......)

Ich wage auch zu bezweifeln, daß du auch nur einen einzigen Euro an Unterstützung bekommen würdest.

Pass auf dich auf und versuche es so zu sehen, wie es ist und nicht, wie es sein könnte.

SG
Katrin
(die genau weiß, wovon sie schreibt)

Nicole*

(19707) Kinder: LM: 18.10.2001
Nilami#gmx.de

antwortete am 03.05.2017 um 09:20:02 Uhr:

Guten morgen,

lange hab eich jetzt nichts geschrieben, weil ich zu dem eigentlichen Thema, Crwofunding, nichts beitragen kann. ich kenne das nur , wenn man einen gemeinnützigen Verein hat (gooding) und das ist hier fehl am Platz.

Schade finde ich aber, das Grit hier in eine Postion gedrängt wird, die eigentlich nicht nötig wäre.Mag sein, das ich presönlich jetzt auch nicht meine Energienfür Grits Anliegen einsetzen würde.

Aber man muss respektieren, das Grit es eben ganz anders erlebt. Sie kennt diesen Menschen Prsönlich und empfindet sypmhatie und ich denke, der Kampf, den sie führt, hat auch viel mit Gerechtigkeit und fairem Verhandlungen zu tun. Das sie den menschen schon so sieht, wie er ist, hat sie ja selbst genannt.

Derjenige, der nicht viel erträgt, für Menschen, die er mag und/oder liebt , den möchte ich sehen. Und da müssen wir nicht nur von gewalt in der Ehe reden, genau betrachtet gibt es das in möglichen schweren oder einfacheren Formen. Und jeder entscheidet selber, wie weit derjenige es tragen kann. Und solange das derjenige freiwiliig und nicht unter Zwang macht, muss man das so tolerieren. Ehrlich, bei unseren Kindern arbeiten wir da ein Leben lang dran und keiner würde uns Vowrwürfe machen und verlangen, es aufzugeben!

Grit wollte noch nicht mal persönlich Hilfe/geld von uns, also besteht doch gar kein Grund, so dagegen zu sein. Im Prinzip hätte nur die Frage gelangt, dann hätte sich keiner eine Meinung gebildet. In gewisser WEise kann ich ihre Ratlosigkeit abr verstehen, wenn man laage kämpft und das es hier im Forum ebnen auch mal rausmmuste und Hoffnung auf mehr Antworten, die ihr helfen können, machten.

Erfahrunge, tja, die macht wohl jeder, und jede führt zu anderen ERgebnissen. Und ich bin nicht sicher, das jeder mit den selben ERgebnissen leben kann/möchte/will oder noch mehr dran zerbricht. Aber ICH möchte das nicht beurteilen müssen,womit andere Menschen leben.

Sorry,kurzfassen ging heute leider nicht, das ist ein umfassendes Thema, ich begleite meine Freundin nämlich seit 3 Jahren aus dem Befreien des "verennen"(zwar andere Thematik) und sehe, das dies harte Arbeit ist und manchmal gar nicht abschätzen kann, wie auch negative Einflüsse das Leben danach nicht unbedingt besser und befreit macht.

Euch allen einen schönen Tag und viele Grüße
Nick




Ursel

(7068) Kinder: Die Große: 0.00.0000 / Die Jüngste: 0.00.0000
ursel-mrohs#salldata.dk

antwortete am 03.05.2017 um 14:00:39 Uhr:

Hej allesammen!

Großes DANKE an Dich, Nick, und an Ella.

Als ich sah, auf wieviele Beiträge dieser Thread gewachsen ist, dachte ich mir schon, daß dies NICHT zur Ausgangsfrage geht, sondern die berühmte Forendramatik ist, die ich ja oft auch verteidige, weil man eben in Gesprächen rumkommt und nicht beim Ausgangsthema bleibt.
Und ich war drauf und dran, Ähnliches wie Du zu schreiben, Nick.
Das spare ich mir. Danke!
Aber in erster Linie respektiere ich doch wohl, daß Grit erwachsen ist, sich einen Überblickl - länger und besser als wir - verschafft hat und ggf. weiß, was sie tut.
Und wenn nicht, wieso sollte sie sich von letztendlich (auch) unbekannten, wenn auch netten (hihi) Forumsmitgliedern davon abbringen lassen zu tun, was sie möchte?

Grit hat danach gefragt, wie man so ein Fondrising betreiben könnte, nicht, ob sie das überhaupt tun soll, ob es sich lohnt, etc.
ich möchte mich da nicht mit dem berühmten Zeigefinger hinstellen und es besser wissen.
Mag sein, es gab da schlimme Fälle von Ausnutzung und Kriminalität, aber nicht alle sind dann zwangsläufig doch dasselbe.
Und WIR haben eben viel zu wenig Ahnung von diesem Menschen und seinem Schicksal, als daß ich da urteilen möchte.

Und letztendlich, egal wie --- für humane Haftbedingungen und Gerichtsurteile zu sorgen sollte in aller Interesse sein, diese Rechte gelten auch für (etwaige) Mörder.

Ich finde auch nicht, Du mußt Dich verteidigen.
ich ziehe sehr oft den Hut vor Menschen, die Dinge tun, die ich aus verschiedensten gründen nie täte - und die doch den Glauben an diese Welt ein Stückchen zurückbringen.
Das sollten eher die tun - vermutlich ohne Erfolg -, die Anonymität anderer nicht wahren, selbst wenn drum gebeten wird, die nicht akzeptieren können und wollen,d aß andere auch erwachsen und andere Ein- und Ansichten und die die meinen, aufgrund von eigenen Erfahrungen zu wissen, wie es anderswo ist.

Gruß Ursel, DK

nächste Seite


Seite: 
[ 1 2 ]

Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen


Created by Pintech