Seite: 1

zum Babyforum
Zur Hebammenberatung
Zum Forum "Nähen für Kinder"


  Bitte Petition betreffs Inklusion in Schulen unterschreiben!

 
  Monia*** (13227)
 Ameise04#freenet.de
 Kinder:

 schrieb am 03.05.2017 um 14:25:20 Uhr:


 

Hallo Ihr Lieben,

mich treibt gerade ein Thema um, das sicher viele von Euch auch angeht:

Die Inklusion in Schulen ist -zumindest in unserem Bundesland (Hessen), eine Lachnummer:
Kinder werden in Klassen gesteckt und die Lehrer müssen versuchen das zu leisten, was eigentlich auf den Schultern vieler zusätzlicher Förderpädagogen ruhen sollte: Nämlich die Integration und Förderung dieser Kinder.

Darunter zu leiden haben dann alle: Die Lehrer, die durch die erneute Mehrarbeit belastet werden, die Inklusionskinder, die nur unzureichend gefördert werden und die anderen Kinder, die sowieso durch den Lehrermangel teilweise nur unzureichende Stundenpläne haben und durch diese Situation noch mehr Unterrichtsausfälle haben.

Daher denke ich, dass die Petition eines Schulleiters hier in Hessen sicher viele von Euch unterstützen könnten und möchte Euch bitten, die Kampagne vor dem Hessischen Landtag: Inklusion in Hessen - Rahmenbedingungen schaffen zu unterschreiben.
Hier geht es zur Petition:
https://www.change.org/p/hessischer-landtag-inklusion-in-hessen-rahmenbedingungen-schaffen?utm_medium=email&utm_source=notification&utm_campaign=petition_signer_receipt&share_context=signature_receipt&recruiter=716275427

Ich möchte betonen, dass es nicht darum geht, die Inklusion an sich in Frage zu stellen, sondern nur darum, die erforderlichen Mittel dafür zur Verfügung zu stellen, damit Inklusion funktionieren kann!

Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele von Euch unterzeichnen würden und natürlich nicht nur die, die in Hessen wohnen.

Vielen Dank und liebe Grüße
Monia

change.org/p/hessischer-landtag-inklusion-in-hessen-rahmenbedingungen-schaffen?

Moderator informieren 


Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen

 Die Antworten auf diesen Beitrag
 

Anke

(13404) Kinder: Mädchen: 1.08.1999 / Junge: 1.09.2003 / Mädchen: 1.10.2007
rotweintrinkerin#t-online.de

antwortete am 03.05.2017 um 15:43:18 Uhr:

Hallo Monia,

ich werde mir die Petition heute abend ansehen. Als Mutter eines Sohnes mit Down Syndrom habe ich auch ständig mit diesem Thema zu tun. Unser Sohn besucht eine normale Regelschule und die Situation ist hier (Thüringen) ganz genau so wie von Dir beschrieben. Es wird an der Bildung gespart wie auf keinem anderen Gebiet, die personelle Situation vor allem an den Regelschulen wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Die Klasse meines Sohnes hatte z. B. dieses Jahr noch keine einzige Kunststunde, da es dafür keinen Lehrer gibt. Im ersten Halbjahr fehlten pro Woche drei Stunden Unterricht, aktuell sind es noch zwei Stunden. Diese Stunden werden wohl auch nicht als Ausfall angerechnet, da sie ja nie in einem Stundenplan auftauchen. Die Förderung meines Sohnes funktio iert wenigstens so gut, dass man damit leben kann.

Es ist wirklich eine Schande für Deutschland, wie hier mit Bildung umgegangen wird.

LG, Anke

Nicole*

(19707) Kinder: LM: 18.10.2001
Nilami#gmx.de

antwortete am 03.05.2017 um 18:05:58 Uhr:

Hallo Monia,

ich habe unterschrieben. Das einzige, was mich etwas stört, es werden nur Bedingungen für den Umgang mit den Kindern mit Inklusionsbedarf gedacht und eine Regelung getroffen.

Ich selber habe ein Kind in einer Inklusionsklasse, das selbst kein "Inklusions-Kind" ist. Neben den klassischen Schulproblemen habe ich allerdings schon manchmal das Gefühl das sie in dem Klassenkonstrukt untergeht. Die Lehrer sind bei uns sehr engagiert, was leider dazu führt, das bei meinem KindProbleme nicht wahrgenommen werden, weil der Fokus stark auf den bedürftigen Kindern liegt.

Das wurde mir auch in einem Gespräch schon so gesagt "Ihr Kind ist problemlos und unauffällig, immer bei allem integriert, kommt mit allen zurecht und man muss nicht nach ihr schauen. und somit habe ich da mein Bild gefestigt und wohl nicht mehr genau hingesehen" Was wohl auch dazu führte, das ich 4 mal für einen Gesprächstermin anfragen musste, den der Lehrer direkt VOR unserem Gespräch noch einmal als nicht notwendig empfand. Danch dann schon :)

Auch ich stelle inklusion nicht in Frage, finde es wichtig, Unser Lehrer nimmt oft an Wettbewerben zum Thema inklusion teil, bei uns wird es gut gelebt(separater Klassenraum für Kalssenarbeiten oder bei Bedarf , Unterricht mit Mikro direkt auf das Hörgerät des Hörgeschädigten, IMMER eine Förderlehrerin anwesend) . Aber man darf nicht vergessen, das es für die nicht betroffenen Kinder auch schwer sein kann und man diese nicht vergessen darf. Das erwähnt zu wissen, scheint leider leider auch in solch einer Forderung erwähnenswert zu sein, denn sonst gehen die wirklich unter und können sich auf nichts berufen. :(

Viele Grüße
Nick

Anke

(13404) Kinder: Mädchen: 1.08.1999 / Junge: 1.09.2003 / Mädchen: 1.10.2007
rotweintrinkerin#t-online.de

antwortete am 04.05.2017 um 07:47:47 Uhr:

Guten Morgen,

habs unterschrieben!

Schönen Tag euch allen,

Anke

Mrs. Long-haired³, E LLA -*-----

(164) Kinder: J.: 15.06.1998
xdergel#t-online.de

antwortete am 04.05.2017 um 19:53:54 Uhr:

Ich schaue es mir morgen an.
E.l.l.a

Monia***

(13227)
Ameise04#freenet.de

antwortete am 07.05.2017 um 10:44:40 Uhr:

Hallo!
Ja, vielen Dank an jeden, der unterschrieben hat!
Es müssten eigentlich noch viele mehr sein als 46, denn es ist ja wirklich so, wie es Nicole beschreibt: Auch die "Nicht Inklusions Kinder" können darunter leiden, wenn die Aufmerksamkeit der Pädagogen sehr auf den Inklusionskindern liegt.
Also bitte ALLE noch weiter unterschreiben!

DANKE und liebe Grüße
Monia

Gabriele

(9784) Kinder: M: 0.00.0000 / J: 0.00.0000 / M: 0.00.0000
biene#arcor.de

antwortete am 07.05.2017 um 19:42:39 Uhr:

ich hab jetzt so einen langen Antworttext geschrieben, aber weg isser

ist das blöd.....

blödes BZ


 

Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen


Created by Pintech