Seite: 1

zum Babyforum
Zur Hebammenberatung
Zum Forum "Nähen für Kinder"


  Welches flüssige Waschmittel ist gut?

 
  Anke** (20260)
 bz#heinzmeister.de
 Kinder: Junge 08/2001: 00.00.0000, Junge 05/2004: 00.00.0000,

 schrieb am 01.09.2017 um 21:34:23 Uhr:


 

Hi,

eine echte Hausfrauenfrage :-)

Eigentlich verwenden wir Ariel Actilift. Nun habe ich seit 6 Monaten eine neue Waschmaschine und gerade die etwas schwereren T-Shirts meines älteren Sohnes (und dort die dunklen Farben) riechen nach gar nichts, wenn sie aus der Maschine kommen und ganz kurz nach dem Aufhängen, manchmal schon nach 30 bis 60 Minuten, total muffig.

Alles andere riecht auch nach gar nichts nach der Wäsche und dabei bleibt es dann. So ganz penetranten Waschmittelgeruch möchte ich gar nicht, aber beim Sortieren der hingeworfenen Wäsche in den "Jugendzimmern" wäre es toll, wenn man die gewaschene von der schmutzigen Wäsche unterscheiden könnte. O.K., das ist übertrieben, aber ich denke Ihr wißt, was ich meine.

Die Wäsche wird sofort aus der Maschine genommen, wir werden per WLAN über das Ende des Programms informiert.

Wir waschen wegen der Hundedecken auch häufiger mal auf 90 Grad. Die Wäsche ist sauber und die Wama zeigt mir auch den Befüllungsgrad an - auch mit weniger Wäsche hab ich den Muffeleffekt. Sie schleudert meist mit 1600 Umdrehungen, die Wäsche ist also schon halbtrocken.

Hat jemand ne Idee, woran es liegt und/oder kann mir ein anderes Waschmittel empfehlen? Weichspüler möchte ich eigentlich nicht verwenden; das gut duftende französische Waschmittel *röchel* ist mir zu teuer. Flüssig sollte es wegen der automatischen Dosierung schon sein.

Danke schön!

vG
Anke



Moderator informieren 


Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen

 Die Antworten auf diesen Beitrag
 

*

(20556)
tschuess-bz#gmx.net

antwortete am 02.09.2017 um 09:03:50 Uhr:

Hallo Anke,

ich denke mal, dass es an der Waschmaschine liegt, die wahrscheinlich deutlich weniger nimmt, als ihr früher dosiert habt. Beim Ariel hat sich nix geändert, riecht noch wie immer ;-)

Einen wirklichen Tipp für ein anderes Waschmittel habe ich jetzt nicht. Aber vielleicht kann man was an der Dosierung schrauben?! Wenn die Shirts muffig riechen, wird - so denke ich - zu wenig Waschmittel verwendet. Oder auch zu wenig Wasser. Diese extrem-wassersparenden Maschinen sind zwar für die Umwelt gut, aber nicht unbedingt für die Sauberkeit der Kleidung bzw. das Waschergebnis.

Ansonsten... Falls du an tschechisches Ariel kommst, das riecht deutlich penetranter als das deutsche. Wir hatten mal welches aus dem Urlaub mitgebracht, weil es dort sehr günstig im Angebot war. Ich war froh, als es endlich leer war *lach*

LG Susanne

Andrea B *98 *02 -05 -08

(84)
FrauB.84#web.de

antwortete am 03.09.2017 um 19:57:08 Uhr:

Hallo Anke,

wie Susanne vermute ich, dass die Maschine zu wenig Wasser verwendet.
Wir haben ja auch eine neue Waschmaschine. Und auch hier bekomme ich die Wäsche nicht mehr "unmüffelig": Waschmittel geändert, weniger Wäsche eingefüllt, draußen getrocknet (hilft, bis sie wieder feucht wird, ist also z.B. bei Handtüchern auch nicht klasse ...), das Restwasser aus dem Boden der Maschine abgelassen - nichts hilft ... :/
Wenn ich während des Waschens mehr Wasser durch das Waschmittelfach reinschütte, dann ist sie nach dem Schleudern immer noch patschnass. Ich vermute, dass sie auch nur die Menge abpumpt, die sie selbst reinzapft - schöne neue Technik :/

Keine große Hilfe, aber jede Menge Verständnis.

Vielleicht gibt es aber doch noch den ultimativen Tpp *hoff*

LG, Andrea

*

(20556)
tschuess-bz#gmx.net

antwortete am 03.09.2017 um 20:31:54 Uhr:

Was mir noch einfiel...

Unsere Maschine hat ein Allergieprogramm, bei dem es nochmal einen Extraspülgang mit klarem Wasser gibt. Das nutze ich z. B. für Jacken, weil diese Hightech-Kunstfasern nach einer normalen Wäsche enorm stark nach Waschmittel riechen. Mit dem Extraspülgang ist es deutlich besser.

Vielleicht mal sowas ausprobieren?

LG Susanne

Nicole*

(19707) Kinder: LM: 18.10.2001
Nilami#gmx.de

antwortete am 03.09.2017 um 20:40:25 Uhr:

Hallo Anke,

ich benutze auch das Ariel und habe da am Geruch auch nichts feststellen können. Allerdings haben sich die WEichspüler die ich nutze wohl verändert. Denn bei einer Sorte (Lenor) riecht die Bekleidung, die zum SPort genutzt wurde, irgenwie wie gegorene Milch :(

Vor langer Zeit hatte ich Dein Problem auch, allerdings habe ich dann von Flüssig wieder auf Pulver gewechselt und habe dieses Problem dann nicht mehr gehabt. Bist du sicher, das die Waschmaschine das verursacht oder sind es nur bestimmte Kleidungsstücke.

Ich werfe Dir mal einen Link hier rein, denn googel so rausgespuckt hat. Das würde ich glaub erst mal abarbeiten *gg*

http://www.waesche-waschen.de/tipps/tipps/muffige_waesche.html

Da stehen dann auch Tipps, wie man vorgehen kann, wenn die Waschmaschine müffelt.

Wobei neu, da dürfte ja fast noch keine Verschmutzung sein.

Und ich bin bei Andrea.. Die neue Technik überzeugt mich langsam auch nicht mehr. Vieles läuft gar nicht so reibungslos, wie es verkauft wird und man schlägt sich mit Problemen rum... seufz....Unser Trockner hatte nch 3 Jahren schon die ersten Aussetzer, Hotline hatte keine Ahnung und Empfahl Technikr, googeln ergab, auch da gibt es so eine Sumpfschale. Man muss dafür auch nur den ganzen Trockner in seine Einzelteile zerlegen *grummel* Und ich dachte, selbstreinigend erspart mir Arbeit. Mir fehlt bei den neuen Kameras der Sucher, mein Auto stellt in einer Position der Belüftungs-Regeler automatisch die Klima an (was beim beschleunigen enorm an Kraftverlust bedeutet) , unser Fernseher steht nun in Finnland, da sonst DVBT2 nicht auf ihm funktioniert.... Nur mal einige Beispiele....

Ich drück die Daumen, das vielleicht etwas hilfreiches dabei war in dem Link.

Liebe Grüße Nick

Caroline

(13946) Kinder: M: 0.00.0000 / J: 0.00.0000
Caroline-Weiss#gmx.de

antwortete am 05.09.2017 um 10:40:09 Uhr:

Hallo Anke,

das Problem hatte ich bevorzugt mit dunklen T-Shirts meines Sohnes, aber auch mit einem dunklen Pulli von mir und dunklen Handtüchern. Sobald die Wäsche trocken war, ging es, wenn sie etwas feucht wurde vom Schwitzen oder bei den Handtüchern, ging es von vorne los.
Ich kombiniere nun ein Silbertuch von Haka, das Bakterien abtöten soll, Hygienespüler Sport und Lenor Sport als Flüssigwaschmittel.

Wenn es zu schlimm wird und ich eh schon drauf und dran bin, die Sachen wegzuwerfen, nehme ich auch mal ein 60 Grad Programm (nicht Kochwäsche sondern 60 Grad pflegeleicht), das hilft am Besten.
Außerdem schaue ich, dass z.B. die Trainingsklamotten vom Sohn oder seine T-Shirts nicht länger liegen, sondern möglichst zeitnah gewaschen werden.

Es ist auch wichtig, die Sachen sofort aus der Maschine zu nehmen und aufzuhängen, sonst muffeln sie auch wieder.

Ich wasche die Sportsachen immer auf 40 Grad, obwohl blöderweise inzwischen nur noch 30 Grad im Etikett stehen.
Die meisten überstehen auch mal ein 60 Grad-Pflegeleicht-Programm.

Generell scheint Pulver besser als Flüssigwaschmittel zu sein, aber das hinterlässt bei den dunklen Sachen ja oft Ränder.


Gruß
Caro

Anke**

(20260) Kinder: Junge 08/2001: 0.00.0000 / Junge 05/2004: 0.00.0000
bz#heinzmeister.de

antwortete am 08.09.2017 um 22:21:18 Uhr:

Ja, Caro, es sind auch bei uns vor allem die dunklen Sachen *seufz*, vor allem festere T-Shirts und Handtücher.

Wir entnehmen die Wäsche immer sofort, dafür gibt's ja eine Benachrichtigung aufs Handy.

Pulver ... muß mich mal versuchen, dann kann die Maschinen natürlich nicht mehr selbst dosieren, die Kammer ist nur für flüssiges Waschmittel geeignet.

Denke auch, dass es am geringen Wasserverbrauch liegt. Ich werde mal das nicht-Energiesparprogramm testen.

vG
Anke


 

Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen


Created by Pintech