Seite: 1

zum Babyforum
Zur Hebammenberatung
Zum Forum "Nähen für Kinder"


  Gestern --- Schwieger... ja, was eigentlich?

 
  Ursel (7068)
 ursel-mrohs#salldata.dk
 Kinder: Die Große: 00.00.0000, Die Jüngste: 00.00.0000,

 schrieb am 02.09.2017 um 14:47:57 Uhr:


 

Hej allesammen!

ich kriege vom Putzen wohl nicht genug, denn während ich gerade nach einem anstrengenden Umzugs-Putztag bei der Tochter nun heute bei mir den schrubber geschwungen habe, gingen mir so Gedanken zum gestrigen Tag zurück --- Erinnerungen, wie aufregend jeder neue Umzug in eine neue Behausung - bei mir ja meistens sogar mit total neuem Umfeld - war, aber auch die Überlegung, daß wir gestern zum erstenmal mit den Eltern des Liebsten meiner Tochter zusammengekommen sind.
Sehr nette Menschen (wie nicht anders erwartet), und wir waren uns einig, daß es auch eine gute Art war, sich so kennenzulernen - viel besser als bei einem "offiziellen" Kaffeekränzchen.

Nun denke ich beim Putzen so:
Wie war das bei Euch?
Die Frage ist natürlich ein bißchen relevanter, wenn es nicht die erste Verliebtheit ist ist, sondern der Mensch, mit dem Euer Kind schon viel Zeit, Wohnung und Leben eine Weile geteilt hat.
Wann und wie habt Ihr da die Familienmitglieder der "anderen" Seite kennengelernt?

(Eine Schwester mit Mann des haben wir bei diversen Hausbesichtigungen schon vorher getroffen, auch sehr nett...)

Gruß Ursel, DK - ein bißchen "ausgeputzt" (und neugierig )

Moderator informieren 


Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen

 Die Antworten auf diesen Beitrag
 

Petra * *

(2290) Kinder: Tochter: 21.02.2000 / Sohn: 9.10.2002
Petra_BZ#gmx.de

antwortete am 03.09.2017 um 11:59:42 Uhr:

Liebste Ursel,

da Du nur ein bißchen ausgeputzt bist und sicher noch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Energie hast, darfst Du gerne bei mir weitermachen *liebguck* Ich genieße derweil die letzten Sonnentage. Einverstanden?

Bei uns gibt es noch keinen potentiellen Schwiegersohn, wir durchleben gerade die Phase, wo die große Tochter "groß" und flügge wird. Von daher...

Liebe Grüße aus Mönchengladbach

/Petra

Ursel

(7068) Kinder: Die Große: 0.00.0000 / Die Jüngste: 0.00.0000
ursel-mrohs#salldata.dk

antwortete am 03.09.2017 um 15:07:48 Uhr:

Haha, Petra -- ich glaube, ich rühre nie wieder einen Puitzlappen an.
Dabei ist meine Tochter wirklich kein Ferkel, aber wenn man aus einer edlen Wohnung (wirklich edel und teuer) auszieht, dann droht einem der Verfall der Kaution, wenn da ein Putztrupp durchgeschickt wird, weil da irgendwo eine Fettblase saß.. Und ich hatte immer so den Gedanken: Wenn die jetzt hust DIESE verborgene Stelle genau anschauen und da sitzt was, dann gucken die auf den Rest noch genauer als vorher...

Sie gab allerdings auch zu, daß sie manches hatte schleifen lasse vor und in den Somemrferien:
Vollzeitjob und Vollstudium mit Prüfungen just vor den Ferien forderten ihren Tribut.
Essen kocht eh meistens "Schwiegersohn", und daß Männer da ein bißchen "großzügiger" wirtschaften, weiß ich von meinem Mann.
der kann eigentlich nur Spiegeleier, aber die Küche sieht danach aus wie nach einem Großeinsatz...

Also, der ganz normale Horror, wenn man wirklich wieder oben auf den Schränken saubermacht oder Kühlschrank, Spülmaschine etc. mal wieder abrückt.
Wobei:
Nachdem meine (berufstätige) Mutter dies mal in ihrer Küche gemacht hatte udn zur Nachbarin auf eine tröstende Tasse Kaffee wankte, sagte die, Vollzeithausfrau und mit Putzwahn behaftet, nur ungerührt: Sowas mache ich jede Woche.
Ja dann...

Wir nicht,. dementsprechend putzen wir dann, wenn wir ausziehen - oje... grins.

Naja, sie meinte selbst, das war wohl das Zeit- und Arbeitsaufwendigste, die übrigen Zimmer incl. Bad gehen doch einiges rascher... Das denke ich auch.
und so eine saubere Küche wie in der Wohnung, aus der sie gerade gezogen sind, hätte ich jetzt bei mir auch gern .. seufz.
Nun weiß ich
aber auch wieder, was dazu gehört...

Um nochmal aufs Thema zurückzukommen:
bei uns hat es ca. 4 Jahre gedauert - anfangs besteht ja auch kein Drang, gleich alle Eltern und Familienmitglieder kennenzulernen.
Aber die Eltern wohnen auch weiter weg, an der Grenze, so daß wir uns nicht mal bei irgendwas über den Weg liefen, so daß wir es jetzt eben aber auch viel ungezwungener und besser fanden als bei einem "offiziellen" Anlaß.

Gruß Ursel, DK

Romy***

(21756) Kinder: : 0.00.0000 / J: 1.01.1999 / F: 1.01.2004 / N: 1.01.2013
romy.schatz777#googlemail.com

antwortete am 03.09.2017 um 18:28:14 Uhr:

Hallo Ursel,

Der älteste ist schon seit 3 Jahren ( mit ein paar Monaten Unterbrechung) zusammen und ich kenne ihre Eltern noch nicht :)

LG Romy

Romy***

(21756) Kinder: : 0.00.0000 / J: 1.01.1999 / F: 1.01.2004 / N: 1.01.2013
romy.schatz777#googlemail.com

antwortete am 03.09.2017 um 18:28:58 Uhr:

Ups da fehlt was...
Mit seiner Freundin...

Ursel

(7068) Kinder: Die Große: 0.00.0000 / Die Jüngste: 0.00.0000
ursel-mrohs#salldata.dk

antwortete am 03.09.2017 um 19:35:05 Uhr:

Hej Romy --- ja genau, man macht ja nicht so ein "offizielles" Kennenlerntreffen.
Und gerade, wenn dann noch womöglich die Anreise weiter ist, konzentrieren sich alle bei den "Vorbeischau-"Anlässen auf die jeweiligen Eltern.
Bei uns hat es, wie erwähnt, ja auch mehr als 4 Jahre gedauert... oder rechne ich verkehrt?
nee, ich glaube nicht...

Gruß Ursel, DK

Romy***

(21756) Kinder: : 0.00.0000 / J: 1.01.1999 / F: 1.01.2004 / N: 1.01.2013
romy.schatz777#googlemail.com

antwortete am 03.09.2017 um 23:20:00 Uhr:

Jaa,so ist es.
Ich hätte sie ja gerne mal auf einen ungezwungenen Grillabend eingeladen.
Aber der Ex ist nun mein Ex und mochte immer keinen Besuch.
Und hier habe ich nicht mal ein kleines Gärtchen.
Naja, vielleicht ergibt sich s trotzdem mal.

LG Romy

Beatrix

(13307) Kinder: Paul: 29.06.1990 / Maximilian: 7.07.2001
bea-web#gmx.de

antwortete am 06.09.2017 um 09:03:56 Uhr:

Wir haben tatsächlich so ein "offizielles" Kennenlerntreffen gemacht - die Eltern unserer Schwiegertochter haben uns eingeladen zu Kaffee und Grillen, und wir dann umgekehrt sie auch. Dabei wurde auch jeweils die Oma, die im gleichen Ort wohnt, vorgestellt/kennengelernt.

Alle anderen engeren Familienmitglieder dann erst bei der Hochzeit...

Mit den "anderen" Eltern haben wir dann auch beim Umzug noch zusammengearbeitet, ja da lernt man sich nochmal besser kennen als beim Kaffeetrinken ;-)

LG Beatrix


 

Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen


Created by Pintech