Seite: 1

zum Babyforum
Zur Hebammenberatung
Zum Forum "Nähen für Kinder"


  Mülltonnen....

 
  Petra * * (2290)
 Petra_BZ#gmx.de
 Kinder: Tochter: 21.02.2000, Sohn: 09.10.2002,

 schrieb am 28.10.2017 um 10:35:05 Uhr:


 

Hallo in die Runde,

ich wohne ja in der Stadt, die angeblich als einzige Stadt Deutschlands noch "normale" runde Mülltonnen in verschiedenen Größen hat.

Nun soll es auch bei uns verpflichtend große Tonnen geben (so wie Bio- und Papiertonne, die es hier schon lange auf freiwilliger Basis gibt). Ich habe damit kein Problem, ich hätte auch gerne eine gelbe Tonne, die ist aber nicht vorgesehen - wir müssen weiter mit den Säcken vorlieb nehmen.

So... es wird natürlich viel diskutiert - Hauptsorge ist wohl, wer in einem Mehrfamilienhaus die Tonne raus setzt. So eine Tonne ist ja nicht gerade leicht... Seitens der Stadt hieß es, dass man anbieten wird, dass die Mitarbeiter die Tonne rausholen. Wie kommen die denn ins Haus???? Es ist doch nicht immer jemand da?!

Wir werden die Wahl zwischen 14tägiger oder monatlicher (auch günstigeren) Abholung haben. Bei der monatlichen Abholung habe ich so meine Probleme... die Vorstellung, dass der Hausmüll im Sommer 4 Wochen lang vor dem Haus steht wird mir doch anders...

Nächstes Jahr werden die Gebühren erst mal erhöht... einfach nur so. Und 2019 wird dann für die Tonnen, die ja größer sind, auch wieder eine Erhöhung geplant.

Erzählt mal, wie ist das bei Euch so mit dem Abfall?

Liebe Grüße

/Petra

Moderator informieren 


Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen

 Die Antworten auf diesen Beitrag
 

Romy***

(21756) Kinder: : 0.00.0000 / J: 1.01.1999 / F: 1.01.2004 / N: 1.01.2013
romy.schatz777#googlemail.com

antwortete am 28.10.2017 um 12:17:31 Uhr:

Hallo Petra,

Hier gibt es für zwei Wohnungen eine Papiertonne,eine kleine( 80l?) und eine große Tonne.
Abholung erfolgt für Müll und gelbe Säcke zweiwöchentlich( das reicht auch,nimm auf keinen Fall monatlich) und für Papier monatlich.

Für Kunststoffe gibt's hier gelbe Säcke,die gerne reißen,das seltsame ist,dass die Schule in der ich wohne eine gelbe Tonne hat.

Bezahlt werden Abschläge,das geht dann nach Leerung und Papier,einmal jährlich Sondermüll und Sperrmüll sind dabei.

LG Romy

Romy***

(21756) Kinder: : 0.00.0000 / J: 1.01.1999 / F: 1.01.2004 / N: 1.01.2013
romy.schatz777#googlemail.com

antwortete am 28.10.2017 um 12:18:50 Uhr:

Vergessen:
Rausstellen müssen wir als Mieter die Tonne selbst,ist aber kein Problem,da mit Rädern.

Yvonne * (Fabian 04.06.01)

(10176)
yvonne71_w#yahoo.de

antwortete am 28.10.2017 um 13:51:26 Uhr:

Hallo,

Wie das bei Mehrfamilienhäusern hier ist, weiß ich nicht, wir wohnen in einem Einfamilienhaus. Wir haben eine gelbe (gelber Punkt), grüne (Bioabfall), blaue (Papier) und schwarze (Restmüll) Tonne. Die grüne und schwarze werden alle zwei Wochen, die gelbe und blaue alle vier Wochen geleert. Ich würde mir wünschen, dass die gelbe auch öfter geleert wird, da sie immer sehr voll ist. Wir können allerdings auch noch Säcke dazustellen, falls die Tonne nicht reichen sollte.

LG
Yvonne

*

(20556)
tschuess-bz#gmx.net

antwortete am 28.10.2017 um 21:16:48 Uhr:

Hallo Petra,

hier ist die kleinste Restmülltonnengröße 120 Liter. Leerung alle 14 Tage. Kostet uns 199 Euro im Jahr (189 Euro vor 9 Jahren) für 4 Personen und ist damit deutlich günstiger als im alten Landkreis, wo alles über einen Chip lief und man einen Grundpreis + x Euro pro Leerung zahlte (bei einer 80er Tonne!!!). Da waren es, wenn ich mich recht erinnere, um die 240 Euro/Jahr, obwohl wir da insb. im Winter nicht jedes Mal leeren ließen.

Papiertonne gibts noch, Leerung alle 4 Wochen. Und theoretisch auch Biomüll, aber das ist ein Schuss in den Ofen, da keiner bereit ist, für die Biomülltüten zu zahlen (wurde vor 2 oder 3 Jahren eingeführt; Vorbild war der Nachbarlandkreis, in dem sich dieses System gut etabliert hat). Wir bringen unseren Biomüll in den Garten auf den Kompost und größere Gartenabfälle kostenlos zum Grünzeugsammelplatz oder 2x im Jahr wirds auch kostenlos abgeholt. Der Grünzeugsammelplatz gehört dem Entsorgungsbetrieb und die Komposterde von dort kann man dann kaufen.

Wertstoffe gehen entweder in den gelben Sack oder auf den Wertstoffhof.

Wir sind im Großen und Ganzen zufrieden mit dem System hier.

LG Susanne

Eva * * * * * *

(3749)
e#n.ms

antwortete am 29.10.2017 um 06:09:42 Uhr:

Hi,
Die Tonnen haben Räder. Ich kenne aber kein Mehrfamilienhaus, in dem die Mülltonnen im Haus stehen... Bei uns gab es früher immer eine riesige Tonne für 12 Parteien. Die stand vor dem Haus. Bei meiner Oma stehen mehrere eckige vor dem Haus. Ich kenne das nicht, dass Mülltonnen im Haus stehen.
Wir haben jetzt eine relativ große eckige. Die holen die Mitarbeiter der Müllabfuhr aus dem Garten. Der ist nicht abgesperrt. So muss ich an nix denken.

LG,
Eva

Dreamy **

(15952) Kinder: J.: 12.10.2001 / M: 10.10.2006
Dreamy-imBZ#gmx.de

antwortete am 29.10.2017 um 15:56:40 Uhr:

Hallo Petra,

wir haben ein Haus, sind 4 Personen und haben eine Restmülltonne mit 80l(kleinstmögliche Tonne), eine Biotonne und eine Papiertonne mit 240l.
Restmüll, Bio und die gelben Säcke werden alle 14 Tage geholt, man kann die Restmülltonne aber auch nur alle 4 Wochen raus stellen, Papier wird alle 4 Wochen geholt, im Sommer, zwischen Mai und Oktober wird Bio alle Woche geholt.

Wenn man den Müll gescheit trennt, langt auch alle 4 Wochen für den Restmüll, ohne dass der müffelt, allerdings steht unsere Tonne auch draußen.

LG Helga

Susanne

(5220) Kinder: Silke: 2.02.2001 / Silke: 2.02.2001
advent-kommern#t-online.de

antwortete am 30.10.2017 um 17:24:22 Uhr:

Hallo Petra,

ich kenne Mehrfamilienhäuser, da haben die Müllwerker einen Schlüssel für die notwendigen Türen. Ich weiß aber nicht, ob jede Müllabfuhr dazu bereit ist - und es kommt auch sicher auf die einzelnen Umstände an.

Wir selbst haben 3 240-l-Tonnen am (Einfamilien)Haus - eine gelbe, eine blaue und eine braune. Die gelbe und braune werden alle 2 Wochen, die blaue alle 4 Wochen geleert. Alle drei Tonnen gibt es nur in dieser Größe - die Gelbe würde uns auch kleiner reichen, aber gut, bei der Größe brauchen wir keine Becher zu stapeln oder Milchtüten flachzulegen, geht einfach alles so rein, wie es ist. Die blaue wird meistens recht voll - wir haben eine Tageszeitung, da kommt schon was zusammen - und die braune, da kommt es natürlich auf die Jahreszeit an. Im Moment haben wir noch Schnittgut im Garten liegen, was jetzt - wo nicht mehr viel dazukommt - nach und nach entsorgt wird.

Eine schwarze Tonne haben wir natürlich auch - als Dreipersonenhaushalt konnten wir da 80 l wählen, äußerlich ist das aber eine 120-l-Tonne, deren Boden einfach etwas höher ist - die Müllautos haben nur Vorrichtungen für 120 und 240 l. Ich glaube, wenn Tochter nicht mehr bei uns wohnt, können wir auf 60 l umstellen. Die 80 l sind für den laufenden Müll zu viel für uns - ich habe Nachbarn mit drei Jungs, als die klein waren, hatten wir die Vereinbarung, dass die Mutter Windeln bei uns mit reinpacken kann, wenn unsere Tonne nicht aus besonderen Gründen voll ist.

LG Susanne

Beatrix

(13307) Kinder: Paul: 29.06.1990 / Maximilian: 7.07.2001
bea-web#gmx.de

antwortete am 09.11.2017 um 08:58:16 Uhr:

Müllentsorgung, das ist so ein Reizthema...
Kann ja jeder Kreis für sich entscheiden, wie es gemacht werden soll.

Bei uns gibt es verschiedene Mülltonnengrößen - von 60 -240 Liter und dann noch Container für die größeren Wohnanlagen.
Abholung ist 14tägig, aber man muss sie nicht rausstellen, wenn die Tonne nicht voll ist.
Allerdings bezahlen wir eine Mindestentleerungsgebühr für 120 Liter pro Person und Jahr (dies erreicht unsere Familie bei konsequenter Mülltrennung aber gar nicht).
Und wer öfter rausstellt, muss dann halt mehr bezahlen...

Beatrix

Ursel

(7068) Kinder: Die Große: 0.00.0000 / Die Jüngste: 0.00.0000
ursel-mrohs#salldata.dk

antwortete am 11.11.2017 um 09:54:12 Uhr:

Huch, das Thema war mir bislang entgangen, dabei kann ich ja auch mal was aus DK beisteuern.
Auch hier ist das sehr Kommunensache und daher unterschiedlich.
Neuerdings - so seit knapp 2 Jahren aber haben wir statt großer Glas- und Papiercontainer überall in der Stadt, zu denen Oma XY am Rollator sich kaum noch schleppt, eine grüne Tonne vor der jeder Haustür.
da ist die eine Hälfte für Papier, die andere für Glas, Metall und gewisse Plastiksachen.
Eine wunderbare Errungenschaft, nachdem DK ja - wie auch öfter mal in Berichten kommt, sogar in dänischen! - ohne viel zu ändern, fürchte ich - eins der Länder ist, wo Umweltschutz trotz anderen Scheins nicht unbedingt sehr groß geschrieben wird.
Bei uns ist der Müll dadurch SEHR reduziert - nicht nur, daß 2 Töchter wegfallen, die ja auch durch mehr Kochen mehr Müll anfallen ließen, nein, nun sortiere ich endlich alles Mögliche gleich in die grüne Tonne vor der Tür.
Kompost haben wir im Garten und so habe ich wirklich kaum noch anderen Müll.
Da haben wir die Abfuhr folgerichtig auf alle 14 Tage beschränkt, denn das spart auch noch Geld.
Die grüne Tonne wird einmal im Monat geholt, die Daten werden im Januar auf einem Schild, das man am schwarzen Brett hängen haben kann, bekanntgegeben, so daß ich dann eben meine im Haus verteilten Behälter entleere, damit die mitkommen.
Beide Tonnen werden selten voll bei uns.
D.h. die "Tonne" für den normalen Müll ist bei uns eine inzwischen Plastiktüte - früher war die sogar aus starkem Papier, das sicher irgendwie noch imprägniert war.
Die kommt in ein so ein Stativ, das wir als "Tonne" von der Kommune "gemietet" haben und wird eben immer vom Müllmann ausgewechselt.
Über das haben sich viele dt. Gäste gewundert, ist hier aber sehr populär Und selten von Tieren zerrissen...

Diese grüne Tonne gibt es aber nicht in jeder Kommune, Tochter in Silkeborg hat sie z.B. (noch) nicht.


Neulich las hörte ich beim Autofahren, daß irgendwo ein Projekt mit einer "intelligenten" Mülltonne gut gelaufen sei - leider hörte ich nur mit halbem Ohr zu - ich glaube, mir ist eine intelligente Tonne auch lieber als eine dumme :)
Aber erstmal bin ich inzwischen versöhnt mit der dänischen Müllabfuhr, mit dem dänischen Umweltschutz noch nicht.

Gruß Ursel, DK


 

Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen


Created by Pintech