Seite: 1

zum Babyforum
Zur Hebammenberatung
Zum Forum "Nähen für Kinder"


  Womit spielen 10jährige Mädchen?

 
  Simone (30008)
 Simoe#web.de
 Kinder: Junge: 01.01.1992, Junge: 01.01.1997, Mädchen: 01.01.2006, Mädchen: 01.01.2007,

 schrieb am 13.11.2017 um 22:09:28 Uhr:


 

Liebes BZ,

der Weihnachtswunsch meiner Tochter irritiert mich!
Das Kindlein, fast 10 Jahre alt, wünscht sich sehnsüchtig und schon seit dem letztem Jahr einen Kaufmannsladen.
Sie hatte schon mal einen, bis sie 7 Jahre alt war.
Dann sollte er weg, wurde überhaupt nicht mehr bespielt.
Ungefähr seit vorletztem Sommer liegt sie uns nun in den Ohren, dass sie sich sooo sehr wieder einen Kaufmannsladen wünscht.
Letztes Jahr zu Weihnachten gab es sogar bittere Tränen, weil sie keinen bekommen hat.
Aber mal ehrlich, soll man diesen Wunsch mit 10 Jahren noch erfüllen?
Wäre ohne großen Aufwand möglich. Wir könnten ihr Regal einfach umbauen und ein wenig Zubehör kaufen.
Kasse hat sie sich bereits vom Taschengeld gekauft und bespielt diese auch regelmäßig.
Im Moment spielt sie auch wieder total gern mit Puppen. Detektiv spielt sie auch sehr gern und wenn ihre Freundinnen da sind, spielen auch diese noch recht intensiv (obwohl die meisten kaum noch Spielzeug besitzen).
Es wird auch gebastelt, Mikroskop und Teleskop sind gefragt.
Mit der großen Schwester spielt sie sehr gern mit Schleichfiguren.
Ansonsten macht sie sehr viel Musik, liest irre viel, schreibt sehr viele Geschichten, singt im Chor, spielt im Theater und ist ziemlich taff.
Ich glaube aber, dass sie im Vergleich zu anderen Kindern wirklich noch sehr viel spielt.
Dafür interessieren Sie Sachen wie Nintendo, PlayStation oder Computerspiele überhaupt nicht.

Nun meine Frage an euch: Womit spielen eure 10jährigen Mädchen oder womit haben sie in dem Alter gespielt?
Und würdet ihr diesen sehnlichen Wunsch noch erfüllen?

Bin gespannt auf eure Antworten!

Viele Grüße, Simone

Moderator informieren 


Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen

 Die Antworten auf diesen Beitrag
 

Daniela

(25978) Kinder: girl1: 1.01.2001 / girl2: 1.01.2004
dafa4#web.de

antwortete am 14.11.2017 um 07:36:18 Uhr:

Hallo Simone

Ich würde so einen sehnlichen Wunsch immer erfüllen. Warum denn nicht, erst recht, wenn ihr es mit wenig Aufwand möglich machen könnt. Wenn sich ein Junge eine Puppe wünscht, kriegt er die ja (hoffentlich) auch, auch wenn es eher als Spielzeug für Mädchen gilt. Dasselbe, wenn sich ein Mädchen ein ferngesteuertes Auto wünscht. Warum soll dann die 10jährige keinen Kaufmannsladen bekommen, nur weil sie in unseren Augen zu alt dafür ist?

Selbst wenn er dann doch nicht mehr jahrelang bespielt wird - ein Buch wird im Normalfall einmal gelesen, da rümpft auch keiner die Nase.

Meine Nichte hat sich auch mit etwa 10 Jahren einen neuen Puppenwagen gewünscht. Sie hat ihn bekommen und war happy. Und 1-2 Jahre später wurde er dann halt ein ein jüngeres Kind weitergegeben. Ich finde es schön, wenn die Kinder so lange Kind sein dürfen und nicht schon mit 10 nur noch mit elektronischen Gadets spielen.

Von mir also ein ganz klares JA zum Kaufmannsladen.

Liebe Grüsse
Daniela

Nixenmama * * *

(23104) Kinder: Kängabub: 1.01.2004 / Igelmädchen: 1.01.2005 / Belugamädchen: 1.01.2007
kaenguruhmama#web.de

antwortete am 14.11.2017 um 08:13:01 Uhr:

Ja, ja und ja.
Ist doch schön!
Meine spielen sowas auch noch regelmäßig, obwohl die Mittlere schon 12 ist!

Gruß, dieSkia

Andrea

(23113) Kinder: xyz: 0.00.0000 / xyz: 0.00.0000 / xyz: 0.00.0000
honey66#web.de

antwortete am 14.11.2017 um 18:20:18 Uhr:

Ach wie schön. Und vorallem auch, weil Ihr es so leicht möglich machen könnt. Ihr wißt dann wenigstens, was das Christkind bringen soll! Natürlich wird das jetzt kein immerwährendes Spielzeug sein, aber egal, sie hat Freude.

Meine Tochter hat sich mit 11 Jahren nochmal was von Playmobil gewünscht. Sie hat kurz, aber intensiv damit gespielt. Vielleicht 6 Monate, aber dann war auch Schluß. Es ließ sich ja gut verkaufen.


Gönn' ihr die Zeit und bestärke sie.

Andrea

Ulrike***

(20589) Kinder: J.: 1.01.1997 / L.: 1.01.2000 / H.: 1.01.2003
ulma20589#arcor.de

antwortete am 14.11.2017 um 19:32:59 Uhr:

Hallo Simone,

ich würde jetzt keinen direkten Kaufladen besorgen, sondern wie du schon sagtest ein Regal umbauen.

In ihrem Alter kann ja auch der Inhalt anspruchsvoller sein. Ich würde gut verschließbare Gläser mit echten Lebensmitteln füllen, z.B. Reis, Nudeln, Kaffeebohnen etc. Dinge die halt lange haltbar sind.

Außerdem kann sie ja nicht nur Lebensmittel verkaufen. Knöpfe, kleine Stoffe, Spielsachen etc. Zusätzlich könnte wie in manchen Supermärkten auch eine Postfiliale enthalten sein.

Meine haben immer den Kaufladen mit der Kinderküche kombiniert und dann Restaurant gespielt. Mit Speisekarte sind sie dann zu uns gekommen und später wurden wir dann gerufen und da war dann aufgetischt.

Kinder mit kleinen Geschwistern haben da den Vorteil, dass sie solche Sachen problemlos auch spielen können, wenn sie schon älter sind.

Gruß Uli

Julia**

(25373)
Julia.Kugel#wir-haben-nachwuchs.de

antwortete am 15.11.2017 um 00:44:41 Uhr:

Hallo,

also ich würde das erfüllen, meine bekommt auch zu Weihnachten Lego und sie ist 12. Ich finde es unötig das Großwerden zu beschleunigen, es entspannt doch auch zwischendrin, wenn man noch spielen darf.

Ich habe das immer unterstützt und meine Große hat die Pupertät praktisch ausgelassen. Ich hatte keinerlei Probleme mit ihr. Wir spielen auch viele Gesellschaftspiele und habe sicher über 100 hier rumstehen, Fernsehen haben wir dafür keines (aber DVDs).

Manchmal glaube ich eine Menge Probleme in der Pupertät entstehen nur dadurch, daß die Kinder sich langweilen, weil Leute erwarten, daß sie sich "altersgerecht" verhalten. Gerade diese Woche hat mich unsere Klavierlehrerin gefragt, ob ich das Playmobil, das im Wohnzimmer aufgebaut war, nicht besser verkaufen sollte.

Warum sollte ich das, wenn es noch bespielt wird? Vermutlich damit das Kind aus lauter Langeweile mehr übt ;)

Gruß Julia

Anke

(13404) Kinder: Mädchen: 1.08.1999 / Junge: 1.09.2003 / Mädchen: 1.10.2007
rotweintrinkerin#t-online.de

antwortete am 15.11.2017 um 07:30:41 Uhr:

Hallo Simone,

erfüll ihr den Wunsch doch, vor allem, wenn es wenig Mühe macht!
Meine Kleine hat sich letztes Jahr zu Weihnachten, da war sie neun, ein bestimmtes Puppenoutfit gewünscht. Sie hat es bekommen, obwohl mir klar war, dass es nach zwei Tagen nicht mehr interessant sein würde. Und davor war es ein Furby, heißbegehrt und dann kaum beachtet. Ich denke, manchmal müssen auch eigentlich wenig sinnvolle Träume erfüllt werden. Und wer weiß, vielleicht spielt sie ja wirklich noch lange und intensiv damit.

Meine 10-jährige spielt nicht mehr viel, meist stellt sie nur die Figuren auf dem Reiterhof neu auf. Dafür kann sie stundenlang basteln, spielt Keyboard, liest sehr viel und ihr Hobby Reiten frisst auch viel Zeit. Aber ihre Puppen dürfen nicht weg, die müssen im Puppenbett liegen und werden regelmäßig ordentlich zugedeckt.

Julia, Lego gibts ja auch für Ältere. Mit 12 finde ich das völlig ok. Aber ich finde, dass du recht hast mit deiner Meinung über die Pubertät. Ich glaube auch nicht, dass Pubertisten automatisch schwierig werden müssen. Meine 18jährige war bis heute nicht problematisch jnd auch mit unserem 14jährigen Sohn gibt es bisher keine Probleme. Ich sage immer, ich erwarte, dass auch ein Pubertierender sein Hirn nutzt und sich wie ein normaler Mensch benimmt. Und das funktioniert meistens. Ich finde es sehr merkwürdig, wenn schon Mütter von 8jährigen Mädchen behaupten, das Verhalten ihrer Tochter sei vorpubertär, nur weil das Kind anfängt, eine eigene Meinung zu entwickeln. Da sind wohl eher die Mütter das Problem...

LG, Anke

Simone

(30008) Kinder: Junge: 1.01.1992 / Junge: 1.01.1997 / Mädchen: 1.01.2006 / Mädchen: 1.01.2007
Simoe#web.de

antwortete am 15.11.2017 um 11:54:14 Uhr:

Hallo!

Vielen Dank für eure Rückmeldungen, die mich sehr beruhigen!
Ich finde es ja schön, dass die Kinder noch so viel spielen und ich denke, sie bauen so auch viel Stress ab. Am Wochenende sehen wir sie manchmal über Stunden gar nicht, weil sie so intensiv spielen.
Dafür sind sie aber auch sehr ausgeglichen.
Aber in unserem Bekanntenkreis ist das eher unüblich. Da spielen die gleichaltrigen Kinder schon lange nicht mehr und es sind immer alle sehr erstaunt, wenn sich unsere Töchter noch Spielzeug wünschen.
Aber wie ich schon schrieb - Besucherkinder spielen hier auch noch ganz viel.
Vielleicht ist es eher so, dass die Eltern / Gesellschaft von Kindern dieses Alters etwas anderes erwarten? Das sie einfach schneller erwachsen werden müssen?
Von daher beruhigt es mich sehr, dass auch ihr euren Kindern noch viel Zeit und Möglichkeiten zum spielen einräumt und unsere Kinder doch keine Exoten sind.
Den Kaufmannsladen wird es geben. Allerdings mit mehr "richtigen" Sachen, wie selbstgebackenen Keksen, selber gemachten Brotaufstrichen usw. Sehr gut auch die Idee, Stoffe und selbstgebasteltes zu verkaufen.
Danke für diesen Tipp!
Das brachte mich gleich noch auf die Idee, den Adventskalender mit leichten Rezepten und Bastelanleitungen, sowie Material zu
befüllen.

Viele Grüße, Simone

Elke Elbenmädchen*07/02 Ritter*05/04 Wölfchen*9/11

(17882) Kinder: Mädchen: 0.00.0000 / Junge: 0.00.0000
familiechaosconnection#yahoo.de

antwortete am 15.11.2017 um 18:24:27 Uhr:

Hallo Simone,

ich finde es immer sehr schön, wenn auch "ältere" Kinder noch richtig spielen und so lange konzentriert bei einer Sache bleiben können.

Ich wollte dir noch den Tipp mit Pinterest geben. Da gibt es sooo tolle Ideen, wie man den Kaufmannsladen selber bestücken kann, über genähte Teebeutel, Kirschen aus roten Perlen und grüner Schnur, Würstchen, Nudeln, Wurst aus Filz... Ich habe damals viel nachgebastelt für den Kaufmannsladen meiner Tochter. Ein Kaufmannsladen macht ja besonders viel Spass, wenn er gut bestückt ist.

Viele Grüße
Elke

Dreamy **

(15952) Kinder: J.: 12.10.2001 / M: 10.10.2006
Dreamy-imBZ#gmx.de

antwortete am 17.11.2017 um 20:27:39 Uhr:

Hallo Simone,

wir haben letztens mal die Kisten aus dem Dach geholt, zum Sortieren, eigentlich.
Es war die Brio Holzeisenbahn. Was meinst Du, was hier los war, das ganze Wohnzimmer wurde bebaut, jetzt musste es weg, weil wir Lego sortiert haben, sie fragt seither, wann wir die Eisenbahn wieder aufbauen.
Also alles gut, ich würde dem Kind den Kaufladen holen, wir haben auch noch einen im Dach stehen, mit Unmengen Zubehör.
Mal sehen, wann der wieder interessant wird.

LG Helga


 

Auf diesen Beitrag antworten:
Fenster schließen


Created by Pintech