Babyzimmer Startseite o o o
o
o
o Schwangerschaft o Baby o Kinder ab 3 o Eltern o Austausch o Lesenswertes o Shop o Mitgliedschaft o Sitemap o Suchen im Babyzimmer o Hilfe o

 

Rubrik
Baby


Unnütze Dinge

 
 

Unnütze Dinge
 
   
 

 

Nadja Greipl

Hallo zusammen =)
meine kleine ist nun erst 3 Monate alt. Jedoch hat sie schon Ihren eigenen kopf :).

Was Praktisch und Toll ist:

Wir haben über dem wickeltisch ein MObile aufgehängt (es ist knallbunt...ich find es unheimlich hässlich aber meine kleine freut sich rieeeesig dieses mobile betrachten zu können). Dass mobile wechselt auch mal den platz, wenn wir sie mit im Wohnzimmer haben hängen wir es über die couch.

An Ihrem bettchen haben wir zwar einen Himmel (was viele eltern toll finden) jedoch ist er so weit zurück geklemmt, damit sie im liegen die decke sieht die wir mit bunten selbstgebastelten blümchen etc. beklebt haben.
Auch ein weiteres Mobile ist an ihrem bett....dass ist sehr praktisch es dreht sich spendet etwas lich, wirft schatten an die wand und hat 6 verschiedene melodien. Dazu haben wir eine fernbedienung dass wir auch mal vom Bett aus ein und ausschalten können. (sie liebt dass meeresrauschen davon)

Die babywippe die wir haben...findet sie auch recht gut...zumal man sie auch verstellen kann dass sie etwas höher liegt um mehr zu sehen. Für uns ist es sehr praktisch da wir sie damit auf den stuhl stellen können und so kann sie bei uns am esstisch sitzen wenn wir gerade essen.

MOrgends redet unsere kleine schon gaNZ FLEISIG MIT UNS:::SIE MIEMT UNSERE TÖNE NACH UND LABERT EIGENDLICH DEN GANZEN TAG ^^

Wir haben EINE rassel gekauft... dass ist ein ganz dünner ring mit ein paar perlchen dirnn den kann sie ganz einfach umgreifen mit ihren händchen... zu unserer überraschung hat sie ihn auch sofort selbst aufgenommen und lutscht nun daran rum und rasselt so heftig dass es schon manchmal kopfweh bereitet.

Fläschen und schnuller haben wir nur von Avent. Was anderes nimmt sie garnichtmehr. wir haben im moment 4 Große und 2 kleine fläschchen und damit kommen wir gut aus.
Ich muss zufüttern und benutze dafür dass Novalac aus der apotheke für 12 € 800gramm... damit hat sie keinerlei probleme mit verdauung etc.

Die kleinen fläschchen werden nur für wasser genutzt da ein baby aja auch mal nur trinken möchte und nicht immer nur essen.
Ab und zu bekommt sie von uns einen Tee ( Alnatura Baby Kräuter Tee ungesüßt) der ist schon ab der 2.ten woche...aber nicht jeden tag geben da es sonst infektionen im darm geben kann.

Wasserkocher und Sterilisator sind ein segen für eltern. Dass wasser einmal richtig kochen und dann kann man es 6 stunden verwenden...einfach bisschen anwärmen und schon hat an ein fläschchen fertig.
Auch der sterilisator hilft ungemein... fläschschen abspülen mit spülmittel ...reinräumen und in 8 minuten ist alles steril. TOLL!!!

Ein schlafsack ist manchmal schon praktisch da die babys ja auch gerne rumzappeln. Wenn es dann nicht so warm ist kann man sie da reinstecken und so liegen lassen und sie haben genug beinfreiheit.. (ruhig nackig lassen die füße).

Natürlich haben wir auch einen maxicosi...steht ausser frage dass er für dass auto perfekt ist. NUn wenn wir aber mal mim zug fahren...nehmen wir einfach den kinderwagen und klappen die lehne hoch zu einem buggy, dort können wir dann den maxicosi reinklemmen...hebt und ist praktisch.

Babys lieben die farbe rot...daher hängt in jedem raum überall mal etwas rotes.

Nun aber einen kleinen hinweis: Wenn abbys ZU viel über den Tag gefördert werden mit rasseln, mobile, usw. dann kann es gut sein dass sie ZU viel eindrücke gesammelt haben den tag über und abends dann weinen müssen um einiges wieder abzuladen. Da nicht alles im schlaf verarbeitet werden kann.

Was dass windeln angeht, manchmal wenn sie rot wird oder hibbelchen bekommt, benutze ich eine creme aus der apotheke (milfulan) ..2 mal anwenden und schon ist alles weg.
Ansonsten mache ich nix an den popo.

Beim Baden in der Babywanne (ist besser da sie ja auch größer werden und irgendwann sitzen sie...spart auch wasser ) ist sie anfangs sehr aufgeregt gewesen...Immer sprechen mit dem abby immer und immer und ohhhh ist dass tollll baden hmm schatzi =) ... es hilft auch wenn man sie mit den füßen am rand lässt dass sie sich immer abstoßen kann.

Nach dem baden föhne ich sie trocken...babys geniesen dass wenn man mit dem föhn und der hand am köroper entlangstreicht...da entspannen sie...danach ein bisschen babyöl damit die haut nicht ganz so trocken ist... ABER ich würde babys eher abends baden meist sind sie totmüde nach dem baden, essen noch was und schlafen dann...jedoch sollte man nicht an dem tag mit dem baby rausgehen da die haut sehr lange brauch um den fettgehalt zum schutz wieder herzustellen.

Tragegurte: sind sehr praktisch man sollte aber darauf achten, dass man einen kauft in dem die kinder richtig breitbeinig hocken.

Wickeltaschen, die man an den Kinderwagen hängen kann. Sehr toll...für alle die sich unsicher sind was man so reinpackt: windeln, tücher, wind und wettercreme (im winter praktisch) mülltüte,neue kleidung für abby, eventuell für die mutter ein oberteil im falle es mal vollgemacht wird (alles schon passiert) , ein handtuch zum baby drauflegen.
Klar dann eben fläschchen rein usw. ich persönlich habe eine styropor dingens wo ich mein fläschchen warm halte und zusätzlich noch warmes wasser dabei mit bisschen pulver im falle was dazwischen kommt.

Sowieso wird man als frische mutter erfinderisch und man findet so viele wege die ienem alles ein wenig leichter machen..nciht verzweifeln ^^
viel glück an alle muttis und eine schöne zeit.

 

Anonym

Hallo ihr Lieben,
ich finde dieses Thema echt schwierig.
Gerade habe ich mir die Bericht durchgelesen und mußte feststellen, dass was für den einen gut ist, mag für den anderen schlecht sein.
Meiner Meinung nach sollte man sich das alles als Erstgebährende anhören und einfach möglichst viel von anderen ausleihen. Dadurch merkt man schnell, was man gebrauchen kann oder nicht.
Uns ging das so mit einem Babybjörn.
Ich bin eigentlich TOTAL dagegen, da die Kinder eine absolut unphysiologische Haltung darin haben. Doch wir durften uns einen für unseren Hausbau ausleihen. Es war wirklich praktisch. Doch ich hätte ihn mir niemals selbst gekauft (Mein teures Didymostuch war mir zu schade für die Baustelle)
Daher mein Tipp (wie bereits gesagt):
LEIHT EUCH DIE SACHEN AUS!!! Zumal gerade Erstlingssachen viel zu schnell zu klein sind.

 

Anonym

Also wir erwarten im Dezember unseren 2. Schatz und wissen jetzt, was wir uns im Vergleich zum 1. Kind nicht oder ganz besonders zulegen wollen.

Als Unnütz haben wir empfunden:

- Badewannengestell
- Maxi Cosi auf Rädern (da man das Kleine eh nicht zulange darin liegen lassen soll, macht es doch bei kurzen Gängen auch ein Tragetuch o. ä.)
- Flügelhemdchen (habe diese schon im Krankenhaus verflucht)
- Windeltwister (die Vorstellung bis zu 20 Windeln und mehr zu sammeln...ihhhh, dann nehm ich lieber den Müllbeutel bei jedem Ausgang mit)
- Schnullerboxen
- der Riesenbecher Penaten Wundschutzcreme (als mein Sohn dann jetzt mit drei trocken wurde, war immer noch die Hälfte drin und mußten in entsorgen, weil abgelaufen)
- Wickelbrett fürs Bettchen (die ohne Schraubzwingen rutschen einem weg, die mit Schraubzwingen halten zwar, aber möchte man das Kind danach hinlegen muß erst wieder rumgeschraubt werden)

Als sehr nützlich sehen wir:

- Cool Twister (kein lästiges Abkühlen der Milch unter ewig laufendem Wasserhahn)
- Vaporisator (hatten es mit auskochen probiert, aber danach waren die Flaschen immer blind vor Kalk)
- Wickelbodys
- Babyphone (allerdings nicht zu Hause neben dem Ehebett, hatte uns beim ersten fast wahnsinnig gemacht, da man bei jedem kleinsten Geräusch wach wurde)
- Fieberthermometer mit biegsamer Spitze
- Babykostwärmer von Avent
- Wandwickeltisch von Ikea (wollten den ersten wickeltisch, der jetzt eine Kommode ist, aus Platzgründen nicht wieder nutzen. Jetzt kommt der klappbare rüber und wird er nicht gebraucht, dann stört er auch nicht)
- Türschutzgitter (haben wir vor der Küche,einfach super praktisch)

Gibt bestimmt noch Einiges in beiden Rubriken, aber mehr bekomm ich gerade nicht zusammen.

Viel Spaß mit Euren Mäusen, und ich bin sicher, auch beim 2. lernt man noch dazu.

LG

 

Katja

Liebe Mamas, Rüschenkragen, Knöpfe hinten, starre Jeansjacken, Schlafanzüge ohne Öffnungen zwischen den Beinchen, süße Kleidchen für Neugeborene, damit stimme ich überein, eines habt Ihr vergessen (dicke)(Woll-)Jacken oder jegliche Oberteile MIT KAPUZEN für die, die noch nicht sitzen können, überflüssig und grauenhaft, auf solchen Rückenbeulen zu liegen!

 

Giulia

sehr nützlich:
-Tragetuch, später Ergo carrier o.ä. : Ich habe meine Tochter die ersten Wochen wie ein Kängeruh ständig mit mir rumgetragen, auch am Schreibtisch (musste noch meine Examensarbeit abgeben).
-Isofix-Autositz: Man kann den Sitz einfach ein- und ausklicken, spart sich also das umständliche Anschnallen. Vor allem, wenn das Baby schläft, weckt man es nicht unnötig auf.
-Fahrgestell für den Autositz: Ich habe den auch für kurze Strecken benutzt, vom Parkplatz irgendwohin. Es hat meinen Rücken ungemein geschont, und meine Tochter wurde auch nicht so durchgeschüttelt beim Tragen. Später ist er zu einem kleinen Buggy umbaubar, wenn man dann den Kinderwagen nicht mehr wirklich braucht. Für richtige Ausflüge haben wir natürlich einen ordentlichen Kinderwagen.
- Dampfsterilisator für die Mikrowelle: Wenn man richtig gut organisiert ist und immer alles gleich abwäscht und sterilisiert, braucht man den nicht, aber ich war abends oft zu müde, um noch an sowas zu denken. Mit dem Dampfsterilisator ist alles in 2 min. erledigt.
- große und hohe Wickelkommode: Wir haben an eine normal Kommode hinten noch ein Brett angesetzt, so dass sie tief genug war, das kann man dann später wieder abmachen. Die Kommode ist knapp einen Meter hoch und 160cm breit. Da ist links und rechts richtig schön viel Platz. Das ist auch eine super Sicherheitszone gegen das Runterfallen.
-Stillkissen: Das habe ich schon in der Schwangerschaft zum Füße hochlegen benutzt. Es ist angenehm für den Rücken, weil man nicht immer so nach vorn gebeugt sitzen muss, besonders nachts, wenn man eh fast einschläft. Das Baby liegt schön stabil drauf, so dass man eine Hand zum Lesen frei hat. Ich habe so ein richtig großes, das man einmal um sich rumlegen kann.
-Spielbogen: Meine Tochter hatte so einen ab dem 4. oder 5. Monat. Ich habe sie da immer druntergelegt, wenn ich z.B. gekocht habe. Dann war sie beschäftigt, hatte aber auch einen guten Blick auf mich. Die Funktionen hat sie nach und nach erobert. Später hat sie sich mit Hilfe der Stangen angefangen umzudrehen und aufzustehen und mittlerweile (11 Monate) benutzt sie ihn als Gehhilfe, so wie einen Rollator.

unnütz:
-Babywaage: Es hat aber trotzdem Spaß gemacht zu sehen, wie sie zunimmt. Beim Stillen kommt wahrscheinlich jede Mutter mal an den Punkt, an dem sie Zweifel hat, ob ihr Kind genug Milch bekommt. Vorher und nachher wiegen, und man weiss Bescheid.
- Sachen mit Kapuze: Solange Babys noch nicht laufen können und meistens liegen oder im Waagen sitzen, stört so eine Kapuze nur.
- Jeans: Die dicken Nähte drücken beim Rumliegen. Wenn sie später krabbeln, sind sie dagegen sehr praktisch.
-Hosen mit Knöpfen im Schritt: Ich möchte mal wissen, wer das erfunden hat. Beim Wickeln weiss man nicht wohin mit der Hose. Man zieht sie ja dem Baby über den Kopf oder knüllt sie zu einer Wurst unter den Rücken. Das ist unbequem und wenn die Windel "richtig" voll ist, kann es auch kompliziert werden. Außerdem gehen die Knöpfe permanent auf, wenn sie es nicht sollen. Eine Hose ohne Latz und Träger ist schnell an- und ausgezogen und wird auch nicht vollgekotzt oder bekleckert.
-Kleider: Solange Babys nur liegen, sieht's blöd aus. Wenn sie krabbeln, fallen sie ständig auf die Nase, weil sie mit den Knien auf dem Saum hocken und sich so selbst behindern.

 

Anfang wird bereits angezeigt zurück geht nicht - 1 von 18 - eine Seite vor zur letzten Seite

 
   
 

Impressum
Datenschutz
Disclaimer
Kontakt
Werbung

© 1997 - 2015
Mirko Potthast

nach oben
 
Created by Pintech