Babyzimmer Startseite o o o
o
o
o Schwangerschaft o Baby o Kinder ab 3 o Eltern o Austausch o Lesenswertes o Shop o Mitgliedschaft o Sitemap o Suchen im Babyzimmer o Hilfe o

 

Rubrik
Eltern


Familienbett Neutral

 
 

Familienbett Neutral
 
   
 

 

Beate

ich hätte meine Kinder alle gerne mit ins Bett genommen, aber sie wollten nicht. Meine ältere Tochter kam nur als sie schon laufen konnte für ein paar Monate jede Nacht für ein paar Stunden in unser Bett. Unsere zweite Tochter war nachts gar nie in unserem Bett. Auch jetzt bei unserem jüngsten hatte ich am Anfang versucht, ihn mit ins Bett zu nehmen, aber wir konnten beide nicht so gut schlafen. Wir kuscheln zwar alle gerne miteinander, aber nachts schläft jeder in seinem Bett (außer mein Mann und ich).

Beate

 

Martina

das wird sicher ein interessantes Thema.Also wir haben zwei Jungs 3 und 21 Mon. Zuerst kam immer nur der grosse am fruehen Morgen zu uns ins Bett. Und seit der kleine aus seinem Bettchen kann und die Tuer alleine oeffnet kommt er auch noch. Wir haben viel versucht um es zu aendern. Ist aber sehr anstrengend, weil man nachts ja auch muede ist. Ich hab den grossen in sein Bett zurueckgebracht, aber nach einer Stunde war er eh wieder da. Wir haben es dann aufgegeben. Und der kleine ist leider so oft krank gewesen (Mittelohrentzuendungen, Beinbruch.....) da haben wir ihn selbstverstaendlich zu uns geholt. Also wird es fuers erste wohl auch dabei bleiben, das die Haelfte der Nacht die Kinder bei uns im Bett schlafen. Wir haben zum Glueck ein Supergrosses, wenn die Kinder ruhig schlafen geht es eigentlich auch. Ich wuerde es aber schoener finden, wenn die Kinder in Ihrem eigenem Bett schlafen. Wir leben ja in den Usa und wenn ich hier auf dem Spielplatz mit anderen Muettern rede. Ueber das Schlafverhalten deren Kinder. So habe ich den Eindruck, das dies kein Einzelfall ist , das die Kinder bei den Eltern schlafen. Sehr viele Eltern hier holen ihre Kinder zu sich ins Bett, und gerade wenn sie krank sind.

Martina

 

Astrid

Da unser Bett nur 1.40 breit ist habe ich versucht, meine Kinder nach Möglichkeit in ihren eigenen Betten schlafen zu lassen und sie nur in der Zeit, als sie noch voll gestillt wurden (6 Monate), mit ins Bett genommen. Das hat bei meiner Tochter (jetzt 3 1/2) nur bedingt funktioniert. Die hat nämlich nur auf mir schlafen können. War die erste Zeit etwas anstrengend. Mein Sohn (11 Monate) wollte dagegen gar nicht so gerne in unserem Bett schlafen. Das war ihm einfach zu heiss. Er war immer völlig durchgeschwitzt und daher froh, wenn er wieder in seinen Stubenwagen durfte. Die Grosse hat es allerding leider als Aufforderung verstanden, sich auch wieder zu Mama und Papa ins Bett zu legen, weswegen wir dann manchmal zu viert waren. Das war zu eng.

Astrid

 

Andrea

Beide Kinder haben nur am ANfang der Stillzeit (ca 4 Wochen) mit im Ehebett geschlafen, danach noch 3 Monate im Stubenwagen im gleichen Zimmer, danach im Eigenen. Sie schlafen beide am liebsten in ihrem eigenen Zimmer, da schlafen sie am längsten. Inga hat sich ausdrücklich ihr eigenes Zimmer gewünscht, anfangs hatten wir sie zusammen. Im Elternbett schlafen sie nicht, dort kuscheln und toben sie "nur". Ist uns ganz recht, wir haben auch gern unser eigenes Reich.

Andrea

 

Claudia

Wenn mein Mann zur Arbeit fährt (ca. 6 Uhr) bringt er mir Niklas (6 Monate) ins Bett. Dort schlafen wir dann noch bis ca. 10.00 Uhr. Am Wochenende ist das allerdings problematisch, da, wenn Niklas seinen Papa sieht nur ans spielen denkt. Aber ich würde auf keinen Fall auf unsere gemeinsamen Stunden verzichten wollen. Jetzt ist Niklas soweit, dass er sich selbst an mich rankuschelt.

Claudia

 

Anfang wird bereits angezeigt zurück geht nicht - 1 von 5 - eine Seite vor zur letzten Seite

 
   
 

Impressum
Datenschutz
Disclaimer
Kontakt
Werbung

© 1997 - 2015
Mirko Potthast

nach oben
 
Created by Pintech