Ohrlöcher bei Babys: Ab wann ist es ungefährlich?

baby mit goldenem ohrring auf weißem hintergrund
  • Ohrlöcher für Babys sind ein kontrovers diskutiertes Thema.
  • Einige Eltern finden es niedlich, wenn ihre kleinen Babys bereits Ohrschmuck tragen können.
  • In einigen Religionen gehört das sehr frühe Stechen von Ohrlöchern zur Tradition.

Für viele Elten ein absolutes No-Go, für andere eine völlig normale Angelegenheit: Ohrlöcher beim Baby und kleinen Kindern. Während man in Deutschland eher auf Ablehnung und Unverständnis stößt, sind Ohrlöcher und Schmuck in vielen Kulturen und Religionen nicht nur eine ästhetische, sondern auch spirituelle Entscheidung.

In diesem Artikel informieren wir Sie über die Risiken des Ohrlochstechens und geben wichtige Hinweise, worauf Sie beim Schmuck und bei der Pflege der Stecker achten sollten

1. Ohrlöcher sind ein sehr sensibles Thema

Grundsätzlich sollte bei dieser Debatte, die sich auch in Internetforen regelmäßig entzündet, zwischen moralischen und medizinischen Argumenten unterschieden werden. Viele Eltern betrachten es als ethisch nicht vertretbar, einem Baby, welches die Entscheidung für den Ohrschmuck noch nicht selbst fällen kann, den Willen der Eltern aufzuzwingen – vor allem dann, wenn dies ausschließlich zu ästhetischen Zwecken geschieht.

Inwiefern das frühe Tragen von Ohrschmuck ein kulturelle Relevanz innerhalb bestimmter Gemeinschaften hat, kann ebenso diskutiert werden, jedoch mit dem notwendigen Respekt. Wenn in Indien das Stechen der Ohrlöcher bereits am 10., 12., oder 16. Lebenstag als fester Bestandteil einer religiösen Zeremonie geschieht, ruft dies bei vielen deutschen Eltern vor allem Unverständnis hervor. Die Reaktion spiegelt also eher die kulturelle Differenz wider, der mit Argumenten zur schwer zu begegnen ist. 

Grundsätzlich ist aber festzuhalten, dass es nicht verboten ist, dem Kind, egal welchen Alters, Ohrlöcher stechen zu lassen. Viele Juweliere oder Piercer lehnen jedoch ein zu frühes Stechen ab und werden trotz Einwilligung der Eltern dem Baby keine Ohrstecker geben.

1.1. Viele Ärzte raten vom Ohrschmuck für Babys und Kinder grundsätzlich ab

baby mit kleinem ohrstecker

Grundsätzlich sollten Kleinkinder keine Ohrringe tragen, das Infektions- und Verletzungsrisiko ist zu hoch.

Anders sieht es im Bereich des medizinischen Diskurses aus: Hier gibt es eindeutige Gegenargumente, die sich aus den gesundheitlichen Risiken ergeben. So fordert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) ein generelles Verbot des Ohrlochstechens bei Säuglingen, da besonders bei Neugeborenen schwere Komplikationen entstehen können.

Zunächst bereitet es dem Baby oder Kleinkind auf jeden Fall Schmerzen, auch wenn diese nur kurz andauern mögen. Zweitens besteht wie bei jeder Verletzung ein grundlegendes Infektionsrisiko, welches zu Rötungen, Reizungen und Entzündungen führen kann. Findet das Stechen unter nicht 100% hygienischen Umständen statt, wie es vor allem bei der Verwendung einer Pistole der Fall ist, kann es zur Wundnässung, Verkrustung und Eiterbildung kommen. Dies muss dann durch Medikamente behandelt werden. Zusätzlich können die Stecker einwachsen und müssen danach durch einen Arzt entfernt werden.

Hinzukommt, dass einige Kinder eine Allergie gegen bestimmte Metalle (vor allem Nickel) haben, und einige Läden die saubere Zusammensetzung der Gesundheitsstecker nicht garantieren können. Im Optimalfall sollte der Stecker nur aus Titan bestehen, Gold wäre eine mögliche Alternative. Neigt Ihr Kleinkind außerdem zu Neurodermitis oder Ekzemen, sollten Sie von Ohrlöchern generell Abstand nehmen.

1.2. Der Ohrschmuck verursacht zusätzliche Risiken im täglichen Leben

maedchen mit goldenen ohrringen

Besonders Ohrringe bergen ein hohes Risiko, da sich Kinder beim Spielen leicht in ihnen verfangen können.

Da besonders kleine Kinder nicht immer an Ihre Ohrringe denken, können sie diese versehentlich beim Spielen verlieren oder sich diese ausreißen. Dies verursacht nicht nur starke Schmerzen, sondern kann zu bleibenden Schänden des Ohrläppchens sowie zur Vernarbung des umliegenden Gewebes führen.

So gelingt es auch den Chirurgen nicht immer, das beschädigte Ohrläppchen ohne Deformationen wieder zusammenzunähen. Welche Ärzte diese Operation in Ihrer Umgebung vornehmen, erfragen Sie bitte bei Ihrem Kinderarzt. Um diese Verletzung zu vermeiden, sollten die Ohrringe während des Sports herausgenommen oder mithilfe eines Pflasters überklebt werden. 

Bei Säuglingen besteht zudem die Gefahr des Verschluckens der kleinen Bestandteile des Ohrrings, wenn sich dieser durch das Herumrollen auf dem Boden oder dem Krabbeln löst.

Zusätzlich entstehen durch das Stechen und die Auswahl des Schmuckes Kosten, die zwischen 10-40 Euro liegen.

Achtung: Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihrem kleinen Kind die Ohrlöcher stechen zu lassen, gehen Sie bitte unbedingt zu einem qualifizierten Piercer und nicht zu einem Juwelier bzw. zu einem Schmuckladen. Der Piercer wird eine sichere und hygienisch einwandfreie Nadel verwenden, während viele preiswerte Anbieter mit einer Pistole arbeiten, bei der das Infektionsrisiko am größten ist.

2. Ab welchem Alter kann man über Ohrschmuck nachdenken?

Diese Entscheidung sollten Sie Ihrem Kind überlassen. Grundsätzlich raten die Ärzte dazu, erst mit Beginn der Pubertät Ohrlöcher stechen zu lassen. Ab 18 Jahren können Ihre Kinder dies selbst entscheiden und brauchen keine Einwilligung der Eltern mehr. Die Pflege des Ohrschmucks ist besonders in den ersten 8 Wochen wichtig und sollte nur mit sauberen und sterilen Händen erfolgen. Zudem sollte das Piercing die ersten Wochen über nicht entfernt, sondern nur regelmäßig mit sauberem, lauwarmem Wasser und etwas Desinfektionsmittel erfolgen. Cremes sind nicht nötig und können wiederum zur Entzündung führen.

Bei weiteren Fragen zur Pflege wenden Sie sich bitte an Ihren Piercer, der Sie auch zum Kauf weiteren Ohrschmucks beraten kann.
Hier sehen Sie eine Auflistung der Vor-und Nachteile:

  • In manchen Kulturen ist es ein wichtiger Bestandteil einer heiligen Zeremonie
  • Stiftet daher Zugehörigkeit zur Gemeinde und Gemeinschaft
  • Infektionsrisiko nach Stechen
  • Baby kann noch nicht selbst darüber entscheiden
  • Schmerzen beim Stechen
  • Erhöhtes Unfallrisiko durch versehentliches Ziehen am Ohrschmuck
  • Verursacht Kosten
  • Einwachsen des Ohrrings bzw. Zuwachsen der Löcher
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (56 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.