Abgepumpte Milch aufbewahren: Das sollten Sie beachten!

Abgepumpte milch mit Milchpumpe
  • Wie lange Milch haltbar ist, hängt von der Aufbewahrung ab. Im Tiefkühlfach lässt sich abgepumpte Milch mehr als ein halbes Jahr aufbewahren.
  • Beim Abpumpen und Aufbewahren der Milch sollte die Hygiene peinlich genau eingehalten werden – nur so kann verhindert werden, dass die Milch schlecht wird und so dem Kind schadet.
  • Abgepumpte Milch gibt der Mama viele Freiheiten zurück. Sie kann sich eine Auszeit für sich nehmen, die Brust entlasten oder einfach jederzeit zwischendurch abpumpen, wenn sie zu viel Milch hat, das Kind aber noch keinen großen Hunger meldet.

Die abgepumpte Milch aufbewahren zu können hat einige Vorteile: Die Mutter kann sich zwischendurch Erholung gönnen, vielleicht auch mal den Partner mit dem Kind alleine lassen oder die (oft schmerzhaften) Brustwarzen entlasten.

In diesem Ratgeber erklären wir, wie das Aufbewahren von Muttermilch funktioniert, wie lange diese dann genutzt werden kann und welche Regeln es beim Aufwärmen zu beachten gibt.

1. Abgepumpte Milch sollte nur in sterilen Behältnissen aufbewahrt werden

Nicht in jedem Gefäß sollte man abgepumpte Milch aufbewahren. Wichtig ist, dass das Behältnis steril ist und nach bzw. vor der Nutzung absolut sauber gereinigt werden kann. Hygiene ist beim Aufbewahren der abgepumptem Milch das A + O und hat entsprechend einen großen Einfluss auf die Haltbarkeit. Gefäße aus Glas eignen sich sehr gut hierfür, es gibt aber auch Muttermilchbeutel oder Muttermilchflaschen.

Muttermilchflasche Muttermilchbeutel
In der Regel können die Flaschen mit der eingefrorenen Milch direkt aufgewärmt werden und müssen nur noch mit einem Sauger ausgestattet werden. Besonders platzsparend und passen daher auch in kleine Gefrierschränke.
Teurer in der Anschaffung, können dafür aber mehrfach verwendet werden. Günstiger als Muttermilchflaschen.
Umweltschonender durch den Verzicht auf Plastik und gesünder, da keine BPA-Belastung. Ist der Verschluss nicht zu 100% dicht, können die Beutel auslaufen, wenn sie nicht in den Gefrierschrank gestellt werden können oder umfallen.

2. Wie lange man abgepumpte Milch aufbewahren kann, hängt von der Aufbewahrungsform ab

Milch ist sehr empfindlich und reagiert schnell auf Wärme oder zu langer Aufbewahrung bei Zimmertemperatur. Daher sollten Sie, unabhängig aller Regeln, die Milch immer noch einmal selbst probieren, bevor Sie diese Ihrem Kind geben. Schmeckt die Milch auch nur leicht säuerlich oder haben Sie das Gefühl, dass die Milch nicht mehr so schmeckt, wie sie sollte, kippen Sie diese sicherheitshalber weg.

An die folgenden Richtlinien können Sie sich grob halten, wenn Sie abgepumpte Milch aufbewahren möchten:

Abgepumpte Milch aufbewahren

Wie lange die abgepumpte Milch genutzt werden kann, ist von der Art der Aufbewahrung abhängig.

  • Bei Raumtemperatur hält sich die Milch ca. 4-8 Stunden (nur, wenn die Milch frisch abgepumpt wurde).
  • Im Kühlschrank kann die Milch für ungefähr 3 Tage aufbewahrt werden.
  • In einem Gefrierfach (vom Kühlschrank) lässt sich die Milch bis zu 3 Monate einfrieren.
  • Bei einem Tiefkühlgerät, welches auf mindestens -17 Grad kühlt, ist das Aufbewahren von 6 Monaten und länger kein Problem.

3. Mit diesen Tipps machen Sie sich das Aufbewahren von abgepumpter Milch einfacher

Achtung im Sommer!

Ungekühlt bei Hitze sollte man Muttermilch nicht lange aufheben. Das Risiko, dass die Milch gärt, ist zu hoch.

Wenn Sie Ihre abgepumpte Milch längere Zeit aufbewahren möchten, sollten Sie sich auf die Muttermilchbeutel das Datum des Einfrierens schreiben. Für die Glasflasche gibt es Aufkleber, die mit einem wasserfesten Stift beschriftet werden können.

So haben Sie die Länge der Haltbarkeit stets im Blick und wissen, wie lange Sie die einzelnen Beutel/Flaschen noch nutzen können bzw. welche als nächstes aufgebraucht werden sollten.

Nach dem Auftauen hält sich Muttermilch für ca. 4-5 Stunden. Dies ist auch von der Raumtemperatur abhängig. Möchten Sie die Muttermilch transportieren (bei einer Fahrt zu Verwandten beispielsweise) ist ein Kühlakku in einer Kühltasche für wenige Stunden meist vollkommen ausreichend.

Abgepumpte Milch – Vor- und Nachteile im Überblick

  • Ist ideal, damit sich die Mutter zwischendurch auch mal zurückziehen oder Zeit für sich nehmen kann – der Papa kann dann trotzdem Muttermilch über die Flasche geben.
  • Eignet sich gut, wenn man unterwegs Muttermilch geben will, aber nicht in der Öffentlichkeit stillen möchte.
  • Ideal für Frauen, die sehr viel Milch haben und so zwischendurch abpumpen können – auch wenn das Kind gerade keinen Hunger hat.
  • Falsche Lagerung kann zur Verkeimung oder Gärung der Milch führen.
  • Hygiene muss pingelig genau eingehalten werden, wodurch der zeitliche Aufwand beim Milch abpumpen und haltbar machen nicht unterschätzt werden sollte.
  • Einige Kinder mögen die Flasche nicht, so dass ein Wechsel zwischen Brust und Flasche oft nicht möglich ist. Auch gibt es Kinder, die nach der ersten Flasche nicht mehr an die mütterliche Brust zurückgehen.

4. Wichtige Fragen und Antworten

Meine Muttermilch sieht komisch aus, stimmt damit irgendwas nicht?

Wenn man sich an die wichtigsten Regeln der Haltbarkeit hält, man diese nach dem Abpumpen sofort einfriert und diese für das Kind wieder auftaut und erwärmt, sind tatsächliche farbliche Änderungen der Milch möglich. So ist eine bräunliche oder sogar bläuliche Färbung nicht ungewöhnliches. Probieren Sie die Milch einfach selbst, dann wissen Sie, ob alles in Ordnung ist!

Übrigens ist es vollkommen normal, dass sich das Fett abtrennt. Einfach ein wenig schütteln genügt schon, um das Fett wieder gleichmäßig unter die Milch mischen zu können.

Kann ich aufgetaute Milch wieder einfrieren, wenn ich sie nicht brauche?

Abgepumpte Milch aufbewahren

Milch sollte nicht wieder aufgetaut werden – im Notfall lieber zwischendurch die Brust geben, um die Zeit bis zur nächsten aufgetauten Flasche zu überbrücken.

Aufgetaute Milch sollte nicht wieder eingefroren werden. Je nach Auftauprozess und je nachdem, wie lange die Milch “warm” stand, können sich Bakterien bilden. Diese lassen die Milch schlecht werden, so dass man beim Einfrieren nur ein erhöhtes Risiko der Verkeimung eingeht.

Im schlimmsten Fall werden Mikroorganismen beim Auftauen wieder lebendig – und können dem Kind schaden. Dies sollte man unter allen Umständen umgehen.

Kann ich Muttermilch, die nach einer Mahlzeit in der Flasche übrig ist, später weiter verfüttern?

Bleibt Milch übrig, sollte diese nicht mehr verfüttert werden. Mit dem Trinken gelangen durch den kindlichen Mund Bakterien an die Flasche und in die Milch. Schon wenige Stunden danach bei Wärme können so die Milch verunreinigen und unbrauchbar machen.

Warum sollte ich Milch abpumpen, wenn ich doch auch Milchpulver kaufen kann?

Muttermilch ist nicht nur gesünder, weil natürlicher, sondern enthält Abwehrstoffe, die das kindliche Immunsystem stärken. Da Babys nicht so früh geimpft werden sollen, können Sie Ihr Kind mit der Muttermilch gegen wichtige Krankheiten schützen. Ganz nebenbei ist Muttermilch – sofern die Mutter keine Probleme mit dem Abpumpen und generell dem Milcheinschluss hat – kostenlos. Babynahrung kann sich von den Kosten her im Laufe der ersten Monate schnell summieren und zu einer teuren Angelegenheit werden!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (53 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.