Chlamydien und Fruchtbarkeit: Das sollten Sie wissen

chlamydien medikamente
  • Chlamydien und Fruchtbarkeit stehen in einem engen Zusammenhang. Eine unbehandelte Infektion kann zur Unfruchtbarkeit sowohl bei Männern als auch Frauen führen.
  • Bleibt die Infektion unbehandelt, übertragen sich die Chlamydien während der Schwangerschaft auf das Baby und können schwere Entzündungen verursachen.
  • Verhindern lässt sich die Ansteckung mit Chlamydien nur durch geschützten Geschlechtsverkehr. Auf Kondome sollte man daher niemals verzichten.

Chlamydien und Fruchtbarkeit stehen oft im engen Zusammenhang zueinander, wenn ein Paar einen unerfüllten Kinderwunsch hat. Doch kann man schwanger werden mit Chlamydien und welche Symptome sind bei Chlamydien eigentlich typisch?

In diesem Ratgeber erklären wir, was Chlamydien und Schwangerschaft miteinander zu tun haben, wie man Chlamydien verhindern kann und welche Behandlung es gibt, so dass sich trotz Chlamydien eine Schwangerschaft einstellt.

1. Eine Infektion mit Chlamydia Trachomatis ist übertragbar

Chlamydien und Fruchtbarkeit – nur selten stellen Frauen von sich aus einen Zusammenhang fest, wenn das mit dem Kinderwunsch einfach nicht klappen will. Tückisch ist die Krankheit vor allem deshalb, weil es sich um eine bakterielle Infektion handelt, die sexuell bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen werden kann.

Selbst Oralsex reicht schon aus, um sich mit Chlamydien infizieren zu können. Verhindern lässt sich die Ansteckung ganz einfach durch Kondome.

Achtung: Erfolgt über Jahre keine Behandlung, können Chlamydien eine Schwangerschaft gänzlich ausschließen: Chlamydien können nämlich zur Sterilität führen!

2. Ein Chlamydien-Test beim Arzt ist kostenlos

Die Krankenkassen zahlen einmal im Jahr einen Chlamydien-Test. Ab welchem Alter, sollten Sie bei Ihrer Krankenkasse nachfragen. Sollten Sie den Verdacht auf eine Geschlechtskrankheit wie Chlamydien haben, sollten Sie diesen Verdacht unbedingt bei Ihrem Frauenarzt ansprechen.

Vor- und Nachteile vom Chlamydien-Test

  • Ermöglicht es, sich bei einer erfolgten Infektion sofort behandeln lassen zu können.
  • Kann einen unerfüllten Kinderwunsch erklären (daher sollten sich auch beide Partner testen lassen).
  • Viele Krankenkassen zahlen die Behandlung erst ab dem 25. Lebensjahr.
  • Bei häufig wechselnden Geschlechtspartnern und einem Verdacht auf eine Ansteckung muss der Test ab dem zweiten Mal im Jahr selbst bezahlt werden (Kondome helfen eine Ansteckung zu verhindern!).
Chlamydien und Fruchtbarkeit vorbeugen

Kondome verhindern eine Ansteckung mit Chlamydien und können auch den unangenehmen Arztbesuch ersparen.

Je früher die Therapie startet, desto schneller können Sie die Themen „Chlamydien und Fruchtbarkeit“ aus Ihrem Leben verbannen und sich über anstehenden Nachwuchs freuen. Sind Sie im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung in einer Kinderwunschklink, wird man Sie dort vermutlich ohnehin auf Chlamydien testen. Nicht selten bleibt diese Infektion nämlich lange verborgen.

Bei einer akuten Infektion bei der Frau können die folgenden Symptome auftreten:

  • Unterleibsschmerzen
  • Unfruchtbarkeit
  • Starke Blutungen
  • Juckreiz im Vaginalbereich
  • Übel riechender Ausfluss

3. Auch während der Schwangerschaft sollten Chlamydien nicht unterschätzt werden

Chlamydien sind gefährlich – nicht nur wegen einer möglichen Unfruchtbarkeit. Möchten Sie schwanger werden und wissen, dass Sie sich mit Chlamydien infiziert haben, sollte die Behandlung mit Antibiotika vor der Befruchtung abgeschlossen sein. Chlamydien übertragen sich nämlich auch auf das Kind! Dies kann zu schweren Infektionen an Lunge oder Augen führen.

Folgende Symptome sind beim Baby und beim Mann möglich:

Baby Mann
Infektion an Lunge mit möglicher Atemnot Unfruchtbarkeit
Bindehautenzündungen Entzündungen an Harnröhre und Nebenhoden
Verschlossene Tränenwege Dauerhaft Gelenkentzündungen
Chlamydien und Fruchtbarkeit bei kinderwunsch

Je eher Sie die Therapie starten, desto schneller erfüllt sich im besten Fall auch Ihr Kinderwunsch!

Beginnen Sie die Therapie daher frühzeitig und warten Sie nach der Behandlung noch ein wenig ab. So kann der Körper die Antibiotika weitestgehend wieder abbauen und Sie steigern Ihre Chance auf eine Schwangerschaft.

Möchten Sie mit Chlamydien und noch während der Behandlung trotzdem schwanger werden, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt darüber informieren. Im Zweifel wird sich Ihr Körper jedoch nicht so schnell erholen, dass noch während der Therapie eine Schwangerschaft eintritt.

4. Wichtige Fragen und Antworten

Wie lange ist die Inkubationszeit bei Chlamydien?

Inkubationszeit

Als Inkubationszeit wird die Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch einer Erkrankung bezeichnet.

Bei Chlamydien beträgt die Inkubationszeit in etwa 1-3 Wochen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie sich beim Geschlechtsverkehr mit Chlamydien angesteckt haben könnten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und einen Chlamydien-Test durchführen. Ihr Arzt wird Sie über den idealen Zeitpunkt für die Testdurchführung informieren und nach einem positiven Test auch sofort mit der Behandlung beginnen.

Chlamydien verhindern: Welche Vorsorge ist möglich?

Wenn Sie in Ihrem Leben irgendwann einmal schwanger werden möchten, sollten Chlamydien und Fruchtbarkeit für Sie immer ein Thema sein. Leider ist außer der Nutzung von Kondomen keine weitere Vorsorge gegen eine Ansteckung möglich. Nutzen Sie Kondome bereits beim Vorspiel oder auch Oralverkehr – mehr Vorsorge ist leider nicht möglich.

Schwanger trotz Chlamydien: Ist das möglich?

Baby trotz Chlamydien und Fruchtbarkeit

Chlamydien in der Schwangerschaft können nicht nur zu einer Frühgeburt, sondern auch gesundheitlichen Folgen beim Baby führen.

Es ist durchaus möglich trotz Chlamydien schwanger zu werden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn es sich um ein recht frühes Stadium der Infektion handelt und es beispielsweise noch nicht zu einer Verklebung der Eileiter gekommen ist.

Nicht vergessen werden sollte jedoch, dass auch während der Schwangerschaft eine Ansteckung mit Chlamydien erfolgt! Wenn Sie schwanger mit Chlamydien sind, können Frühgeburten und auch Fehlgeburten möglich sein.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (54 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.