Dellwarzen

Behandlung von Dellwarzen Kinder beim Hautarzt
  • Drückt man die Warze aus, entfließt ihr ein weißlicher Brei, der das Virus enthält und sehr ansteckend ist. Oft zeigt sich auf der Haut nicht nur eine einzige Dellwarze, sondern es bilden sich gleich mehrere.
  • Dellwarzen können sich am besten unter feuchten und warmen Bedingungen ausbreiten. 
  • Um eine weitere Ansteckung oder die Infektion von Familienmitgliedern zu vermeiden, sollten die Warzen behandelt werden

Dellwarzen sind typische und häufige Hauterkrankungen bei Kindern. Die Hautknoten sind zwar nicht sehr schön, aber es handelt sich um eine harmlose Hauterkrankung, die sich leicht behandeln lässt. In unserem Ratgeber informieren wir Sie über die Entstehung und die Symptome von Dellwarzen. Sie erfahren, welche Behandlungsmethoden es für Kinder und Babys gibt und welche vorbeugenden Maßnahmen Sie als Eltern treffen können, um die Ausbreitung von Dellwarzen innerhalb der Familie einzuschränken.

1. Was sind Dellwarzen?

Kinder mit Dellwarzen im Gesicht und am Körper

Kind mit Dellwarzen im Gesicht.

Dellwarzen sind stecknadelkopf bis erbsengroße Warzen, die in der Mitte leicht eingedellt sind. Ärzte sprechen auch von Mollusken. Dellwarzen entstehen durch eine Infektion mit dem Molluscum-contagiosum-Virus. Häufig werden Dellwarzen bei Kindern auch als Schwimmbadwarzen bezeichnet, weil sich der Erreger in der feuchten und gleichzeitig warmen Luft eines Schwimmbads sehr gut ausbreiten kann. Außerdem weicht das Wasser die Haut beim Schwimmen auf, sodass der Erreger gut in die Haut eindringen kann.

Besonders oft betroffen von Dellwarzen sind Kinder zwischen 2 und 5 Jahren. Sie bilden sich häufig im Gesicht, am Hals, an den Augenlidern, im Genitalbereich und in den Achseln.

2. Ursachen für Dellwarzen

Die Ursache für Baby Dellwarzen ist eine Infektion mit dem Molluscipoxvirus (Poxvirus mollusci), das überall auf der Welt verbreitet ist. Am besten kann es sich unter feuchten und warmen Bedingungen ausbreiten. Ist die Haut vom Wasser aufgeweicht, können die Viren gut in die Haut eindringen und sich ausbreiten. Sichtbar werden die ersten Warzen nach einer Zeit von zwei bis sieben Wochen.

3. Ansteckungsgefahr bei Dellwarzen: Das sollten Sie vermeiden

Dellwarzen sind ansteckend und werden durch den direkten Hautkontakt oder über eine Schmierinfektion übertragen. Bei einer Schmierinfektion befindet sich das Virus auf Gegenständen und sobald ein Mensch mit diesen in Berührung kommt, steckt er sich mit der Krankheit an. Ist die Haut im Schwimmbad vom Wasser aufgeweicht, können die Viren besonders gut in die Haut eindringen und sich ausbreiten. Sichtbar werden die ersten Warzen nach einer Zeit von zwei bis sieben Wochen.

4. Symptome: Juckreiz, Rötung und Schwellungen

Dellwarzen sind ein bis fünf Millimeter groß, ihre Farbe ist weiß bis blassrosa. In der Mitte sind sie nach innen gedellt, weshalb sie ihren Namen tragen. Drückt man die Warze aus, zeigt sich eine eitrige Flüssigkeit, die das Virus enthält und sehr ansteckend ist. Oft zeigt sich auf der Haut nicht nur eine einzige Dellwarze, sondern es bilden sich gleich mehrere. Sie können in Gruppen oder Linien angeordnet sein. Schmerzen verursachen Dellwarzen keine, aber es kann zu unangenehmen Symptomen kommen, wie Juckreiz, Wundgefühl, Rötung oder einer Schwellung.

5. Behandlung und Therapie von Dellwarzen

Behandlung von Dellwarzen mit einer Salbe

Behandlung von Dellwarzen mit einer Salbe.

Bemerken Eltern bei ihren Kindern die warzenartigen Erhebungen auf der Kinderhaut, fragen sie sich natürlich, was sie tun können. Zunächst einmal sind Dellwarzen zwar nicht schön, aber in der Regel harmlos. Wenn das Immunsystem eines Kindes sehr gut funktioniert, können sie sich nach einigen Monaten sogar von alleine zurückbilden.
Um allerdings eine weitere Ansteckung oder die Infektion von Familienmitgliedern zu vermeiden, sollten die Warzen behandelt werden. Dafür sollte ein Hautarzt zu Rate gezogen werden. Der Hautarzt erkennt die Dellwarzen anhand des typischen Erscheinungsbilds und beginnt mit der entsprechenden Behandlung.

Warzen-Therapie Beschreibung
Entfernen der Warzen Die typische Behandlung erfolgt durch die mechanische Entfernung der Warzen, sprich die Warzen werden mit einem speziellen Instrument vom Hautarzt ausgeschabt.
Vereisen der Dellwarzen Vereisung ist ebenfalls eine typische Warzenbehandlung. Wer es als unangenehm empfindet die Warzen vom Hautarzt ausschaben zu lassen, kann die Hautknötchen auch vereisen lassen. Dies erfolgt mit flüssigem Stickstoff. Diese Behandlungsform zeigt in der Regel auch schnelle Erfolge.
Tinktur oder Lösung zum Auftragen auf die Haut Haben sich nur einige Dellwarzen gebildet, greift man auch zu Lösungen, wie Kaliumhydroxid. Diese Lösung wird zwei Mal täglich auf die betroffene Haut aufgetragen. Die Dellwarze entzündet sich daraufhin und heilt langsam wieder ab. Ein bekanntes Mittel gegen Kinder Dellwarzen ist Infectodell. Schöllkraut ist ebenfalls eine häufig verwendete Warzentinktur.
Dellwarzen natürlich behandeln Als Hausmittel zur Therapie von Dellwarzen eignen sich auch Zinksalbe oder naturheilkundliche Verfahren zur Stärkung der Immunabwehr. Dazu zählen homöopathische Medikamente, Eigenblutbehandlung oder pflanzliche Präparate, wie Fußblattwurzelstock, Lebensbaum-Triebspitzen und Teebaumöl.

6. So beugen Sie Dellwarzen vor

Kind beim Einseifen der Hände.

Hygiene beachten bei Dellwarzen.

Um die Ausbreitung von Dellwarzen einzuschränken, ist es wichtig auf eine penible Hygiene zu achten. Regelmäßiges Hände waschen sollte selbstverständlich sein. Außerdem ist es sinnvoll, auf einen engen Kontakt zu Menschen zu verzichten, bei denen sich Dellwarzen auf der Haut zeigen. Innerhalb einer Familie sollte jedes Familienmitglied sein eigenes Handtuch benutzen.
Eltern sollten ebenfalls darauf achten, dass Kinder keine Kleidungsstücke oder Kosmetikprodukte, wie Cremes teilen, da dies die Ansteckungsgefahr deutlich erhöht. Das Risiko für eine Ansteckung mit dem Molluscum-contagiosum-Virus ist in Schwimmbädern am höchsten. Deswegen raten Ärzte davon ab, dass Eltern mit ihrem Kind schwimmen gehen, wenn es an Dellwarzen erkrankt ist.

6.1 Dellwarzen-Erkrankung: Kindergarten und Schwimmbäder lieber vermeiden

Kind im Schwimmbad

Schwimmbadbesuch vermeiden bei Dellwarzen.

Genauso sollte ein Kind, sobald es an Dellwarzen erkrankt ist, nicht in den Kindergarten oder zum Schwimmunterricht gehen, da das Virus ansteckend ist. Nur so kann eine weitere Verbreitung vermieden werden. Hat ein Kind einen starken Haarwuchs und darunter befinden sich die Dellwarzen, sollten diese Hautstellen dennoch nicht rasiert werden. So erhöht sich die Gefahr, dass sich die Warzen auf weitere Hautpartien ausbreiten. Um Menschen aus dem Umfeld vor einer Ansteckung zu schützen, können die betroffenen Hautstellen mit einem Pflaster abgeklebt werden.

Maßnahmen, um eine Ausbreitung zu verhindern:

  • Alleine in der Badewanne baden
  • Handtücher, Kleidung und Kosmetikprodukte allein benutzen
  • Handtücher regelmäßig wechseln
  • Hygiene beachten: Oft Hände waschen
  • Dellwarzen nicht aufkratzen
  • Fingernägel säubern und desinfizieren
  • Engen körperlichen Kontakt vermeiden
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (29 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.