Der Weg zu einem erfüllten und aktiven Sexualleben

Paar bildet Herz mit Fingern
  • Ein erfülltes Liebesleben in einer langfristigen Beziehung reduziert nachweislich das Risiko für verschiedene Krankheiten. Dieser Schutz wird von den unterschiedlichsten Hormonen gewährleistet, die beim aktiven Sexualleben ausgeschüttet werden.
  • Von Sexualmedizinern wird empfohlen, mindestens dreimal pro Woche Sex zu haben.
  • Auch während oder nach der Schwangerschaft sollte man auf sein Liebesleben in der Beziehung achten.

Zu Beginn ist es meist ungezügelt und hitzig, ein bisschen später wird es innig und vertraut. Geht ein wenig mehr Zeit ins Land, kann es jedoch schlicht und ergreifend langweilig werden. Die Rede hier ist vom Liebesleben in einer langfristigen Beziehung. Die Leidenschaft für eine erfülltes Sexualleben wieder neu zu entfachen, ist gar nicht mal so einfach. Wir erklären Ihnen, wie Sie trotz Alltagstrott und Familie ein erfülltes Sexualleben haben können.

1. Das wichtigste ist, miteinander zu reden

Ein erfülltes Liebesleben verringert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Männer, die zweimal in der Woche einen Orgasmus haben, verringern ihr Risiko an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu leiden schon um 50 %. Ebenfalls werden Depressionen bei Mann und Frau durch den chemischen Liebescocktail erschwert, der beim Sex ausgeschüttet wird.

Die selbe Universität hat auch herausgefunden, dass oft selbst die vertrautesten Paare nicht über alle ihre sexuellen Wünsche reden und damit eine gute Chance verpassen, ihr Sexualleben zu verbessern. Gerade einmal 35 bis 44 % der befragten Paare gaben an, zu wissen, dass die sexuellen Wünsche ihres Partners befriedigt werden.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass ungefähr 56 bis 65 % der Befragten ihren Partner nicht über ihre sexuellen Wünsche informieren und sich somit selbst die Chance auf ein erfülltes und zufriedenes Liebesleben mit gutem Sex verbauen.

Nur mit reden, reden und reden können Sie Ihrem Partner helfen. Oftmals reichen bereits kleine Hinweise aus, um seinen Partner auf die richtige Spur zu bringen. Wenn es doch nicht reicht, hilft nur ein klärendes Gespräch. Vielleicht möchte Ihr Partner auch etwas neues ausprobieren traut sich nicht, sein Problem zu schildern.

2. Manchmal hilf es auch, einfach kreativ zu werden

paar hat sex im meer.

Solange Sie ungestört sind, kann Sex im Freien einen besonderen Reiz haben.

Sex kann man nur schlecht mit Regeln verbinden. Erlaubt ist, was beiden Spaß macht. Um frischen Wind in die Beziehung zu bringen und Unlust zu bekämpfen, müssen Sie aus Ihrem üblichen Verhalten ausbrechen.

Nicht nur das eigene Bett eignet sich als Ort für leidenschaftlichen Sex.

Küche, Waschmaschine oder Bad – auch dort lässt sich wunderbar der eine oder andere Orgasmus erleben. Auch außerhalb der eigenen vier Wände gibt es viele Orte, wo Sie sich prickelnd vergnügen können. Beispielsweise im nächsten Forst in oder auch im Meer.

Um dem Liebesleben neuen Schwung zu verleihen, muss es ja auch nicht nur immer reine Praxis sein. Anstatt dem Partner eine langweilige Einkaufsliste per Handy zu schicken, wäre es ja auch möglich, eine eindeutige Nachricht zu senden, wie man sich das nächste Liebesspiel vorstellt.

Tipp: Selbst mit Sperma lässt sich, wenn man kreativ ist, mehr erreichen als eine Schwangerschaft. Ist das Kopfkino erst einmal am laufen, kommen viele Dinge ganz von alleine.

3. Stellungswechsel gibt es nicht nur beim Militär

Deutsche sind unzufrieden

Bei einer Umfrage einer renommierten deutschen Universität mit einer Teilnehmerzahl von rund 51.000 Personen unterschiedlicher Altersgruppen kam heraus, dass knapp 65 % der Paare kein erfülltes Sexualleben haben. 35 % beschwerten sich sogar, kaum ein aktives Sexualleben zu haben. Der Alltagstrott und fehlende Abwechslung sind nicht zu unterschätzende Beziehungstöter.

Um Ihr Sexualleben zu verbessern, sollten Sie hin und wieder neue Sexpraktiken ausprobieren. Jeden Tag ein bisschen Variation hat selten geschadet. Dafür müssen Sie auch kein Profiturner sein. Auch hier gilt wieder, erlaubt ist, was beiden Spaß macht. Der Reiz, etwas völlig neues auszuprobieren, kann manchmal schon genug sein, um neuen Wind in die Beziehung zu bringen.

Eher spielerisch und nicht allzu technischen Anweisungen folgend, sollte dem nachgegangen werden, was Ihnen als Paar Spaß macht. Gefällt es einem von Ihnen nicht, können sie ja die nächste Variante ausprobieren. So entdecken Sie immer wieder neue Reize und Genüsse. Hier finden Sie Anregungen für lustvolle neue Stellungen.

Dabei ist es nicht wichtig, möglichst komplizierte Stellungen zu erreichen. Wichtiger ist es herauszufinden, welche Stellung es Ihnen und Ihrem Partner ermöglicht, Ihre Zeit möglichst lustvoll zu verbringen. Dabei sollten Sie jedoch nicht alle möglichen Stellungen nacheinander durchackern. Das sorgt eher für Frust als für einen Lustgewinn, besonders, wenn es doch in einem Buch oder im Internet so leicht aussieht.

4. Es gibt zahlreiche Hilfsmittel die Ihnen dabei helfen, neuen Schwung zu bekommen

rosane handschellen.

Sexspielzeug ist in verschiedensten Ausführungen erhältlich und kann den gewünschten frischen Wind in Ihre Beziehung bringen.

Geht es darum, dem Liebesleben wieder neuen Antrieb so geben, gibt es zwischen Partnern kaum ein Tabu. Beispielsweise kann ein erotischer Film zu Hause oder in einem Kino neue Denkanstöße bringen, die Sie eventuell sofort umsetzen können. Auch diverse Sex-Spielzeuge können der Beziehung auf die Sprünge helfen und damit förderlich für die Gesundheit sein – körperlich wie psychisch.

Hier ein paar Tipps:

  • Vibratoren
  • Dildos
  • Penisringe
  • Analplugs
  • Liebesschaukeln
  • Strap-Ons
  • Penispumpen

Hier gilt: Nur keine falsche Scheu. Erlaubt ist, was gefällt. Damit ist es möglich, im Liebesakt zu entdecken und zu experimentieren, so dass beide Partner ihren Spaß dabei haben. Die Möglichkeiten sind dabei schier grenzenlos. Haben Sie erst das richtige Spielzeug gefunden, können Sie vielleicht die empfindlichste Stelle Ihres Partners entdecken.

Dabei kann es schon mal drüber und drunter gehen. Selbst das gemeinsame Aussuchen des Spielzeugs in einem Katalog oder im Internet kann die Stimmung anheizen.

5. Das Sexleben aufzufrischen ist machbar

Auch langjährige Beziehungen mit oder ohne Schwangerschaft oder Kinder werden von einem eintönigen Liebesleben stark belastet, Streitereien sind vorprogrammiert. Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, ist eine gute, ständige Kommunikation erforderlich.

Tabus gibt es nur, wenn man seinen Partner übergeht. Das Sexleben geht nur die beteiligten Personen etwas an. Eingefahren Ansichten oder moralische Vorbehalte und unausgesprochene Liebeswünsche haben in einem erfüllten Sexualleben nichts zu suchen. Die Grenzen werden nur durch die Grenzen des Partners definiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (24 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.