Fieber beim Baby – Informationen und Tipps

fieber beim baby-test
  • Die normale Körpertemperatur liegt bei Babys bei 36,5 bis 37,5° Celsius.
  • Das Fieber beim Baby sollte man am besten rektal messen (d. h. im After).
  • Kalte Wickel können helfen, das Fieber beim Baby zu senken.

Alle Eltern von kleinen Babys machen irgendwann die Erfahrung mit dem ersten Fieber beim Baby. Aber was ist zu tun? Welche Körpertemperatur ist bei Babys eigentlich normal, was gilt als erhöhte Temperatur, was als Fieber? Erfahren Sie hier, wie oft Sie die Temperatur messen müssen, wie Sie das Fieber beim Baby senken können und ab wann Sie zum Kinderarzt müssen.

1. Fieber beim Baby – Diagnostik und das richtige Verhalten der Eltern

Ähnlich wie bei Erwachsenen ist hohes Fieber beim Baby ein Alarmsignal, aber auch ein Zeichen dafür, dass im Körper gerade viel passiert. Als Mutter und Vater sollten Sie wissen, welche Körpertemperatur beim Baby wie einzuschätzen ist.

Als Erstes fühlen Sie, ob der Kopf (und möglicherweise nur der Kopf) heiß ist. Messen Sie an der Stirn eine erste grobe Einschätzung der Temperatur. Häufig hat das Baby dann kalte Hände und Beine – dennoch kann Fieber beim Baby vorliegen.

fieber beim baby

Babys quengeln bei Fieber sehr oft.

Das Fieber beim Baby erkennt man häufig schon an den warmen und geröteten Wangen des Kindes, an seinem müden Blick und an seinem ungewöhnlich missmutigen Verhalten. Häufig quengeln diese Baby sehr viel. Auch, dass das Kind dann viel schreit, ist nicht unüblich. Wenn Sie durch mehrfaches rektales Fiebermessen beobachten, dass das Fieber nicht sinkt, suchen Sie einen Arzt auf.

Das Fieber beim Baby misst man am verlässlichsten rektal, also im Po. Dabei sollte man vorsichtig sein, um das Baby nicht zu verletzen, und auch, weil die meisten Babys dies nicht sonderlich mögen. Etwas Vaseline an der Spitze vom Thermometer kann helfen, es leichter einzuführen.

1.1  Welche Körpertemperatur wie zu deuten ist

Entnehmen Sie der folgenden Tabelle, wie Sie die Körpertemperatur Ihres Babys richtig deuten und Fieber beim Baby richtig erkennen:

Diagnostische Bezeichnung Temperaturbereich
Normaltemperatur beim Baby 36,5 bis 37,5° Celsius
Erhöhte Temperatur beim Baby 37,6 bis 38,5° Celsius
Fieber beim Baby 38,6 ° Celsius oder höher
Hohes Fieber beim Baby 39° Celsius und höher

Ab der erhöhten Temperatur gilt es, regelmäßig mit einem Thermometer die Körpertemperatur zu messen. So erkennen Sie rechtzeitig, ob sie weiter steigt. Wenn Fieber beim Baby vorliegt, sollte man spätestens jetzt mit ersten Maßnahmen reagieren, die geeignet sind, das Fieber beim Baby zu senken. Hohes Fieber beim Baby, etwa bei 39° oder 40° Celsius, sollten Sie zum Anlass nehmen, sofort den Kinderarzt zu konsultieren. Ein Fieberkrampf bei Kindern ist zwar recht erschreckend, aber in der Regel harmlos. Sie sollten dann allerdings ärztlichen Rat einholen. Fieber beim Baby nach einer Impfung ist nichts Ungewöhnliches und gilt als Zeichen einer gesunden Immunreaktion.

Achtung: Babys darf man kein fiebersenkendes Medikament mit Acetylsalicylsäure verabreichen. Dieses kann möglicherweise gefährliche Nebenwirkungen bei Kindern auslösen. Besser sind speziell für Babys geeignete Zäpfchen.

1.2 Bei Fieber brauchen Babys Ruhe

Haben Sie dann tatsächlich Fieber beim Baby gemessen, sollten Sie Ihrem Kind Ruhe gönnen. Gerade bei einem Infekt und der entsprechenden Immunreaktion ist das wichtig. Die Babys haben dann einen schnelleren Herzschlag und der Körper ist durch den Infekt, z. B. einen Schnupfen, mitgenommen. Am besten ist es, wenn das Baby viel schlafen kann. Allerdings ist ein kleiner Spaziergang im Kinderwagen bei nicht allzu hohem Fieber nicht ganz ausgeschlossen. Frische Luft ist gut für das Baby. Insgesamt sollten Sie aber nur wenig mit ihm rausgehen oder spazieren gehen.

Tipp: Haben Sie Fieber beim Baby festgestellt und stellen Sie gleichzeitig einen gewissen Mundgeruch fest, könnte es sein, dass die Ursache für das Fieber eine Entzündung im Bereich von Mund und Rachen ist, z. B. eine Mandelentzündung. Ein Arzt sollte dies umgehend diagnostizieren.

1.3 Die möglichen Gründe für Fieber

rote punkte beim fieber beim baby

Fieber beim Baby und rote Flecken.

Das Fieber beim Baby kann viele verschiedene Ursachen haben, z. B. eine Impfung, Zahnen oder auch Infekte. Eine Erkältung ist ebenso möglich wie Schnupfen, eine Bronchitis oder eine Mittelohrentzündung. Aber auch eine Lungenentzündung kann sich entwickeln. Hat das Baby zusätzlich zum Fieber rote Flecken oder rote Punkte am Körper, könnte dies ein Hinweis auf Masern, Windpocken, Scharlach oder Röteln sein. Auch ein Hautausschlag ist bei Babys möglich, vor allem dann, wenn das Baby drei Tage lang hohes Fieber hatte (Dreitagefieber). Nach einem Sturz sollte es normalerweise nicht zu Fieber beim Baby kommen. All dies sind nur Beispiele. Bei allzu hohem Fieber geht man mit dem Baby zum Arzt. Ansonsten gilt: Keine Panik!

Kinder und Babys haben häufiger Fieber als Erwachsene. Dies liegt daran, dass die körpereigene Temperaturregulierung noch nicht voll ausgebildet ist. Achten Sie lediglich darauf, ob das Fieber steigt.

2. Die besten Hausmittel gegen Fieber beim Baby

Es gibt ein paar gute Hausmittel, die das Fieber beim Baby senken helfen.

  • Hinwendung zum Baby:
    Sie sollten mit Ihrem Baby, wenn es Fieber hat, besonders viel kuscheln. Das Baby in den Arm zu nehmen, ist jetzt besonders wichtig. Zeigen Sie dem Baby, dass Sie keine Panik haben, denn diese würde sich auf das Kind übertragen.
  • Trinken:
    viel trinken bei fieber beim baby

    Bei Fieber sollten Babys viel trinken.

    Dies gilt für Erwachsene und auch für Kinder und Babys: Bei Fieber sollte man viel trinken. Die Flüssigkeitszufuhr gehört zu den wichtigsten Aspekten bei Fieber.

  • Wadenwickel:
    Der Wadenwickel ist ein seit langer Zeit bewährtes Hausmittel und kann die hohe Körpertemperatur oft schnell senken. Nehmen Sie Küchentücher und machen Sie sie nass, in handwarmer Temperatur. Dann wringen Sie sich leicht aus. Wickeln Sie die Tücher nun um die Unterschenkel des Babys, damit sie relativ dicht anliegen. Legen Sie noch ein trockenes Tuch darüber. Nach rund 20 Minuten kann man den Wadenwickel wieder entfernen. Babys sollten nur 10 Minuten einen Wadenwickel haben, damit sie nicht zu viel Kühle bekommen. Babys, die jünger sind als 6 Monate, darf man leider nicht mit einem Wadenwickel kühlen. Denn diese könnten möglicherweise einen Kreislaufkollaps erleiden. Bei Schüttelfrost sollte kein Wadenwickel gemacht werden. Online bekommen Sie weitere Informationen zum Wadenwickel bei Kindern.
  • Umschläge mit Essigwasser:
    Die Essigwasserumschläge dienen ebenfalls der Kühlung. Essig hat verschiedene Wirkungen auf den Organismus. Vor allem beeinflusst der Essig die Körpertemperatur und kühlt. Sie benötigen eine Unterlage, damit der Essig nicht in das Bettchen gerät. Geben Sie 5 Löffel Essigessenz in einen Liter Wasser. Damit die Tücher benetzen und um beide Waden wickeln. Sie müssen ungefähr alle 5 Minuten ausgetauscht werden.

Tipp: Babys sollte man bei Fieber nicht ausgiebig baden. Statt dessen sollte man sie kurz abduschen, wenn sie schwitzen. Stillen ist aber durchaus möglich, weil viel Flüssigkeit beim Fieber beim Baby wichtig ist.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (53 votes, average: 4,30 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.