Schwanger werden: So klappt es mit dem Kinderwunsch

  • Schwanger werden ist nur an den fruchtbaren Tagen möglich. Ein unregelmäßiger Zyklus oder auch eine Krankheit oder Stress können jedoch ausreichen, um die fruchtbaren Tage zu verschieben.
  • Eine gesunde Ernährung und  ein gesunder Körper sind die besten Voraussetzungen, um schwanger werden zu können. Hilfsmittel wie ein Ovulationstest oder auch Fruchtbarkeits-Tees können den geplanten Kinderwunsch unterstützen.
  • Wenn eine Frau nicht schwanger wird, kann dies viele Ursachen haben. Ein Check beim Arzt ist dann besonders wichtig – dies gilt auch für den Mann!

Wenn die biologische Uhr tickt und sich der Kinderwunsch einstellt, verzweifeln manche Frauen regelrecht. Bleibt eine Schwangerschaft auch nach Monaten aus, so ist guter Rat teuer.

In diesem Bericht möchten wir Tipps geben, wie es mit dem Schwanger werden klappt, welche Ursachen hinter einer ausbleibenden Schwangerschaft stecken können und welche Hilfsmittel man unterstützend einsetzen kann.

1. Zum schwanger werden muss man den richtigen Zeitpunkt abwarten

Wenn eine Frau schwanger werden möchte, muss hierfür der richtige Zeitpunkt abgewartet werden. Nur an den fruchtbaren Tagen kann eine Eizelle befruchtet werden.

Die fruchtbaren Tage finden ca. um den 14. Zyklustag statt. Da Spermien bis zu 5 Tage lang befruchtungsfähig sind, eine Eizelle hingegen nur bis zu 24 Stunden, ist es gar nicht so leicht den richtigen Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr zu treffen.

1.1. Um den Eisprung herausfinden zu können, gibt es verschiedene Methoden:

Schwanger werden

Temperatur messen ist eine Möglichkeit, seinen Zyklus monatlich zu beobachten.

  • Berechnung anhand genauer Daten des letzten und nächsten Zyklus’ (nur möglich, wenn der Zyklus sehr regelmäßig ist).
  • Temperatur messen. Ein Temperaturanstieg nach Eisprung um bis zu 0,5 Grad ist oft ein zuverlässiges Zeichen. Hierfür muss die Temperatur aber oft über einen langen Zeitraum täglich zur gleichen Zeit gemessen werden, um die Zahlen genau auswerten zu können.
  • Hilfsmittel nutzen wie beispielsweise einen Ovulationstest, der in der Apotheke erhältlich ist.

Die Wahrscheinlichkeit, mit diesen Methoden die fruchtbaren Tage herausfinden zu können, ist hoch. Jedoch besteht keine Garantie, da körperliche oder psychologische Ursachen dazu führen, dass man nicht schwanger wird.

Vor- und Nachteile des geplanten Kinderwunschs

  • Man kann sich mit gesunder Ernährung bestens auf die Schwangerschaft vorbereiten.
  • Frauen können bereits vor der Schwangerschaft Folsäure einnehmen, sodass das Baby später ausreichend versorgt ist.
  • Es besteht die Möglichkeit, sich vorher nochmals komplett durchchecken zu lassen und auch fehlende Impfungen vorzunehmen.
  • Oft steht das Paar unter einem enormen Stress und verhindert so unbewusst eine Schwangerschaft.
  • Nach dem Pille absetzen kann es oft viele Monate dauern, bis eine Schwangerschaft eintritt.
  • Durch die Berechnung der fruchtbaren Tage (und den Tagen, an denen dann der Geschlechtsverkehr theoretisch stattfinden muss) vergeht vielen Paaren die Lust an der „Lust“, was die Partnerschaft in eine Krise führen kann

2. Schwanger werden klappt nicht? Diese Ursachen können das Problem sein

neugeborenes schlaeft

Ein spätes Kinderglück ist keine Seltenheit. Umso mehr sollte man die Zeit mit seinem Kind genießen.

Die Pille absetzen und so schnell wie möglich schwanger werden. Leider klappt dies nicht immer so einfach. Eine Ursache dafür kann das Alter sein. Die beste Zeit besteht  aus körperlicher Sicht zwischen 20 und 30 Jahren. Dies muss nicht heißen, dass eine Frau mit 32 oder mit 35 nicht auch problemlos schwanger werden kann, jedoch nimmt die Fruchtbarkeit im Laufe der Jahre ab.

Leider ist auch das Risiko von Gendefekten wie der Trisomie 21 (Down-Syndrom) im fortgeschrittenen Alter höher. Wenn eine Frau mit 37 oder mit 40 Jahren schwanger wird, empfehlen die Ärzte daher entsprechende Tests durchzuführen, um frühzeitig auf mögliche Gendefekte reagieren oder vorbereitet zu sein.

Auch eine Frau mit 42 kann ohne Komplikationen schwanger werden, wenn weitere Ursachen ausgeschlossen werden können. Besteht zum Beispiel eine Schilddrüsenüberfunktion, kann dies die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen. Da eine Überfunktion der Schilddrüse oft nur bei ausbleibendem Kinderwunsch festgestellt wird, sollte man diese überprüfen lassen.

2.1. Nach einer hormoneller Verhütung dauert das Schwanger werden meistens einige Zeit

Schwanger werden

Hormonelle Verhütungen setzen den natürlichen Zyklus außer Kraft.

Schwanger werden nach Absetzen der Pille erfordert oft Geduld. Der Körper wurde über viele Jahre durch die Hormone beeinflusst und braucht nun Zeit, bis dieser plötzliche Hormonentzug verarbeitet ist. Bis sich wieder ein natürlicher Zyklus eingespielt hat, kann gut ein halbes Jahr vergehen.

Hat eine Frau vielleicht schon mit 20 Jahren mit der Pilleneinnahme begonnen und setzt diese erst mit 38 wieder ab, sind es 18 Jahre, die der Körper die Hormonzufuhr gewohnt war! Nach der Spirale hingegen ist das schwanger werden schneller möglich, da die Hormoneinwirkung durch die Spirale geringer ist.

3. Auch mit PCO kann man schwanger werden

Den Zyklus natürlich unterstützen

Um den weiblichen Zyklus zusätzlich zu unterstützen gibt es auch spezielle Frauentees. Die enthaltenen Kräuter wie Frauenmantel, Mönchspfeffer und Himbeerblätter wirken positiv auf den Zyklus ein und können die Fruchtbarkeit verbessern.

Frauen, bei denen das PCO-Syndrom diagnostiziert wurde, sollten die Hoffnung auf einen Kinderwunsch ebenfalls nicht aufgeben. Durch das hormonelle Problem mangelt es oft am fehlenden Eisprung, der sich jedoch mit Medikamenten herbeiführen lässt.  Frauen mit PCO, die schwanger werden wollen, sollten sich hierzu von ihrem Frauenarzt beraten lassen.

Nicht jeder Frauenarzt darf Hormonspritzen verabreichen. Ggf. kann es sich demnach lohnen den Frauenarzt zu wechseln, wenn der eigene Arzt den Kinderwunsch nicht unterstützen kann.

4. Mit kleinen Tipps und Tricks kann man das schwanger werden natürlich unterstützen

Vorbereitung ist alles bzw. kann den Kinderwunsch schneller in Erfüllung gehen lassen. Der Verzicht auf ungesunde Speisen (sehr fettreich, wenig Obst und Gemüse) oder Angewohnheiten (wie Alkohol oder auch das Rauchen) beeinflussen den Körper negativ. Eine gesunde Ernährung legt den Grundstein für eine gesunde Schwangerschaft. Oft ist bei Frauen (und auch den Männern!) der Säure-Basen-Haushalt nicht im Gleichgewicht. Ist der Körper übersäuert, kann sich dies negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Frisches Obst, Gemüse und mageres Fleisch sowie Wasser und Tee können bereits viel bewirken.

Ebenfalls wichtig ist (vor allem für Vegetarier und Veganer), dass bestimmte Nährstoffe in ausreichender Menge im Körper vorhanden sind. Sie sollten beispielsweise zusätzlich Jod, Omega-3-Fettsäuren und Folsäure nehmen, denn diese unterstützen später auch die gesunde Entwicklung Ihres Kindes!

5. Wichtige Fragen und Antworten

5.1. Kann ich auch ohne Mann schwanger werden?
Schwanger werden ohne Mann ist in der heutigen Zeit kein Problem mehr. Eine künstliche Befruchtung mit einer Samenspende ist hier beispielsweise die Lösung. Doch es gibt noch weitere Möglichkeiten:

Samenspende mit Befruchtung Adoption Pflegekind
Kostet einige tausend Euro. Lange Wartelisten können dazu führen, dass eine Adoption oft Jahre auf sich warten lässt. Es besteht kein Sorgerecht für das Kind.
Das Kind hat mit 18. Lebensjahr das Recht den Vater ausfindig zu machen (Daten müssen bekannt gegeben werden). Adoptivmutter muss mind. 25 Jahre alt sein und eine gewisse Gesundheit nachweisen. Der Staat unterstützt die Aufnahme von Pflegekindern finanziell.
Zumindest zu 50% ist das Kind aus eigenen Genen entstanden. Die finanzielle und berufliche Voraussetzung müssen passen. Zudem muss u.a. ein einwandfreies Führungszeugnis vorgelegt werden. Das Alter der Pflegekinder kann sehr unterschiedlich sein, so dass man oft die ersten Lebens-Monate/-Jahre verpasst.

5.2. Schwanger werden während der Wechseljahre: Geht das?

Solange eine Frau ihre Periode bekommt, kann sie auch noch schwanger werden.  Doch nach der Periode ist vor der Periode! Der Zyklus kann in den Wechseljahren ziemlich aus dem Gleichgewicht kommen, so dass man ohne ärztliche Tests nicht genau sagen kann, ob die letzte Periode auch wirklich die letzte war. Und schwanger werden ist somit theoretisch weiterhin möglich.

5.3. Kann man während der Periode schwanger werden?

Tatsächlich kann es nicht ausgeschlossen werden, dass man während der Periode beispielsweise durch Geschlechtsverkehr oder durch  Petting in der Periode schwanger wird. Ist der Zyklus aus dem Gleichgewicht oder es handelt sich um einen sehr kurzen Zyklus, kann der Eisprung schon wenige Tage nach der Periode eintreten.

5.4. Schwanger werden: Was beachten, wenn sich keine Schwangerschaft einstellen will?

unglueckliches paar

Der selbstgemachte Leistungsdruck führt bei vielen Paaren zu Streitigkeiten.

Krankheiten können eine Befruchtung verhindern, weil der Körper geschwächt ist. Trotz Erkältung schwanger werden zu wollen, grenzt schon an einen Zwang. Ebenso können psychische Faktoren wie Stress, Zwänge oder Traurigkeit sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Da eine Schwangerschaft nur während der fruchtbaren Tage wahrscheinlich ist, stellen sich in der zweiten Zyklushälfte meistens keine Schwangerschaften ein.

Viele Tipps und auch die beste Vorbereitung bringen jedoch manchmal nichts. Viele Frauen setzen sich monatlich einem enormen Druck aus und wenn 4 Tage nach der eigentlich einsetzenden Periode der Schwangerschaftstest immer noch negativ ist, geht der Stress in die nächste Runde.

Tatsächlich kann auch ein (selbstgemachter) Leistungsdruck eine Schwangerschaft verhindern. Ein Gespräch mit dem Arzt und manchmal auch einem Psychologen können weiterhelfen. Nicht selten hört man von Paaren, welche die Hoffnung bereits aufgegeben hatten  und dann doch unerwartet schwanger wurden. Diese Möglichkeit sollte man immer im Hinterkopf behalten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (41 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.