Babyschlafsack im Test & Vergleich » Die besten Babyschlafsäcke

Hinweis: Wir verlinken die unten gezeigten Produkte auf Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir von den Händlern eine Provision bzw. Vergütung, jedoch nie vom Hersteller selbst. Ausführliche Infos zu unserem Bewertungsverfahren sowie zu unseren Einnahmen finden Sie hier.

Schlafende Babys und kuschelige Decken wirken auf den ersten Blick wie eine passende Kombination – nur leider rutschen Babys unter die Decke und können im schlimmsten Fall nicht mehr atmen. Babyschlafsäcke sind daher eine sinnvolle Alternative, aus der Kinder sich darüber hinaus auch nicht freistrampeln können.

In einem Schlafsack sind Babys die ganze Nacht hindurch gut gebettet. Es gibt für Babys Winterschlafsäcke, die rundum gefahrlos warmhalten. Für die wärmeren Tage wechseln Eltern bequem auf Sommerschlafsäcke für Babys, die sehr leicht und luftig sind. In unserer Test- bzw. Vergleichstabelle finden Sie eine Reihe unterschiedlicher Modelle.

  • Kinderschlafsäcke für ein Baby unterscheiden sich im Aufbau von Schlafsäcken für Erwachsene. Auch wenn der untere Bereich ebenfalls wie ein Beutel aussieht, sorgen im oberen Bereich Ärmel oder Träger für einen sicheren Sitz.
  • Wählen Sie gezielt Modelle für den Sommer und den Winter aus. So sorgen Sie das ganze Jahr hindurch dafür, dass Ihr Baby die Nacht weder zu warm verbringt, noch dass es friert.
  • Schlafsäcke für Babys gibt es in vielen Größen, sodass Sie für jede Altersklasse den passenden Typ finden. Mit Reißverschlüssen oder auch Knöpfen fällt das An- und Ausziehen leicht und Sie als Eltern müssen sich die Nacht hindurch nicht um das Wohlergehen sorgen.

Finden Sie in unserem Babyschlafsack-Vergleich 2019 heraus, worauf Sie beim Kauf achten sollten. Die Kinderschlafsäcke können in den ersten Lebensmonaten die Bettdecke hervorragend ersetzen, wobei sie die durchaus sichere Alternative sind.

Erfahren Sie, was bei Babyschlafsack-Tests für Erkenntnisse gewonnen wurden, damit Sie ohne Umwege das perfekte Modell für Ihre Bedürfnisse und die Ihres Nachwuchses wählen können.

Erfahren Sie darüber hinaus, womit Sie Ihrem Baby außerdem einen gesunden, sicheren und erholsamen Schlaf ermöglichen.

babyschlafsack-test

1. Babyschlafsäcke sind das ideale Bettzeug für Kleinkinder

Erwachsene lieben es, sich nach einem anstrengenden Tag unter die kuschelige Bettdecke zu legen und den Tag mit dem Kopf auf einem weichen, fluffigen Kissen ausklingen zu lassen. Neugeborene haben da ganz andere Bedürfnisse.

Babyschlafsäcke schützen vor Atemnot

Da Schlafsäcke so konzipiert sind, dass Neugeborene und Kleinkinder sich nicht darin verwickeln können, sorgen Eltern so für mehr Sicherheit in der Nacht.

Innerhalb der ersten zwölf Lebensmonate brauchen Babys beispielsweise nicht einmal ein Kopfkissen. Denn die kleinen Köpfchen versinken nur allzu leicht viel zu tief in einem Kissen, sodass die Kopfunterlage die Atmung erschweren oder im schlimmsten Fall ganz verhindern kann.

Es ist sogar vorteilhaft für Babys, ohne Kissen einfach in Rückenlage auf einer weichen Matratze zu liegen. Denn in Rückenlage können Babys am besten Atmen – dies wird durch Statistiken untermauert, die den plötzlichen Kindstod untersucht haben. Seitdem Eltern davon abgeraten wird, das Baby auf dem Bauch liegend schlafen zu lassen, ist die Anzahl der Fälle von plötzlichem Kindstod zurückgegangen.

Doch nicht nur die Liegeposition des Säuglings sorgt beim Schlafen für mehr Sicherheit, sondern auch die Wahl der richtigen Bettwäsche. Kinder bewegen sich im Schlaf, wobei auch Bettdecken mit den kleinen Händchen festgehalten werden. Wickelt sich das Baby besonders ungünstig in die Bettdecke ein, kann dies ebenfalls zu einem erheblichen Sicherheitsrisiko für die Atmung werden.

Tipp: Wir empfehlen Ihnen, von Anfang an einen durchdachten, niedlichen und komfortablen Babyschlafsack zu verwenden und Ihr Kind so vor Erstickung zu schützen.

Babyschlafsäcke werden Sie überwiegend in zwei Kategorien vorfinden, als Sommer-Babyschlafsack und als Ganzjahres-Babyschlafsack. Es gibt zwar auch echte Winterschlafsäcke für Babys, aber diese sind für unsere Breitengrade meist viel zu warm.

Wir wollen uns daher in unserem Vergleich wie auch die meisten anderen Babyschlafsack-Tests, nur mit diesen beiden Typen beschäftigen, dem Sommerschlafsack für Babys und dem Ganzjahres-Schlafsack:

Eigenschaft Ganzjahres-Schlafsack Sommer-Schlafsack
ganzjahresschlafsack-kaufen babyschlafsack-sommer-kaufen
Größen 50 – 130 cm 50 – 130 cm
Verschluss Reißverschlüsse, Knöpfe Reißverschlüsse, Knöpfe
Waschbar Ja Ja
Jahreszeit Herbst, Winter, Frühjahr, Sommer Sommer, Frühjahr

Wie Sie sehen, unterscheiden sich die beiden Kategorien kaum voneinander. Die Ganzjahres-Schlafsäcke sind lediglich etwas wärmender als die reinen Sommer-Schlafsäcke.

2. Wichtige Kriterien, die beim Kauf von Babyschlafsäcken berücksichtigt werden sollten

Wer nach einem Schlafsack für Neugeborene sucht, der sollte seine Wahl anhand folgender Kriterien treffen:

  • Die richtige Größe
  • Passend zur Jahreszeit
  • Geeignete Verschlüsse
  • Die richtigen Materialien

2.1. Die Babyschlafsack-Größe

Gute Nachrichten für all jene, die sich bislang noch keine Gedanken darüber gemacht haben, woran man die Kleidergröße bei Neugeborenen erkennt. Die Kleidergrößen für Babys richten sich, sehr pragmatisch, nach der Körperlänge des Kindes. In Bekleidungsgeschäften für Kinder beginnen die Strampler, Hemdchen und Hosen meist bei Größe 50.

Babys mit einer Körperlänge von 40 bis 50 Zentimetern, die meist maximal einen Monat alt sind, passen daher in Größe 50. In Zweierschritten verändern sich die Größen der Mode, was dem anfänglich besonders rasanten Wachstum entgegenkommt. Erreicht der Nachwuchs eine Körperlänge von 63 bis 68 Zentimetern, wählen Sie entsprechend Kleidergröße 68 aus. Die Kinder sind meist zwischen vier und sechs Monate alt, wobei das Wachstum eine sehr individuelle Angelegenheit ist.

babyschlafsack-testsieger

Ein Babyschlafsack hält Ihren Nachwuchs warm und bietet ihm Bewegungsfreiheit.

Da ein Schlafsack für Kinder nun selbstverständlich nicht so häufig wie die Strampler gewechselt werden muss, haben die verschiedenen Marken und Hersteller dies bei der Gestaltung berücksichtigt. Nach unten hin dürfen die Schlafsäcke gut und gerne 15 Zentimeter länger als das Kind sein. Dadurch können sie sich wie in einem Strampelsack für Babys wunderbar frei bewegen und fühlen sich nicht eingeengt.

Wesentlich wichtiger bei einem Babyschlafsack ist die Passform im Bereich des Oberkörpers. Ein Schlafsack mit Ärmeln sollte so locker gewählt werden, dass er nirgendwo kneift und den Nachwuchs einschränkt. Gerade am Hals sollten die Modelle nicht eng anliegen, sondern die Drehbewegungen des Köpfchens zulassen.

Achten Sie bei Varianten mit Trägern ebenfalls darauf, dass diese nicht herunterrutschen, wenn das Baby sich im Schlaf bewegt. Wenn Sie einen Babyschlafsack kaufen wollen, behalten Sie folgende Faustregel der Kaufberatung im Hinterkopf:

Schlafsäcke werden zum Herauswachsen gekauft – nicht wie andere Kleidungsstücke zum Hineinwachsen.

2.2. Ganzjahresschlafsack kaufen oder saisonal wechseln

Generell benötigen Sie in unserer Klimazone im Winter keinen besonders warmen Babyschlafsack. Ein Baby-Schlafsack mit Daunen wird oftmals in der Nacht viel zu warm, da im Winter Wohnungen auf angenehme Temperaturen geheizt werden.

Im Sommer allerdings kann es durchaus sinnvoll sein, den Schlafsack dünner auszuwählen. Steigen die Temperaturen draußen über 28 °C an, lassen sich viele Wohnungen auch in der Nacht nicht wesentlich herunterkühlen.

Gönnen Sie sich für die heißen Wochen des Jahres ruhig einen günstigen Babyschlafsack, der schon im nächsten Sommer nicht mehr passt. Schließlich ermöglichen Sie Ihrem Kind durch ein besonders leichtes Modell den Schlaf an heißen Tagen. Sommerliche Schlafsäcke sind meist aus sehr feinem Baumwollgewebe gemacht, dass atmungsaktiv ist und einen guten Wärmeaustausch zulässt. In Babyschlafsack-Tests hat sich immer wieder herausgestellt, dass Sie mit der Art Ganzjahresschlafsack gut beraten sind.

Längere Ärmel sorgen in Herbst und Winter auch bei einem Baby für mehr Gemütlichkeit. Kleine Träger wie bei einem Tank-Top lassen die Arme vollkommen frei und sorgen für eine gute Belüftung.

Wer mit Babys campen geht oder in eisige Gefilde reist, der sollte gezielt nach Baby Schlafsäcken für den Winter oder wärmenden Daunenschlafsäcken für Babys Ausschau halten. Zur Sicherheit und bei Wetterumschwüngen können Sie auch gezielt nach einem echten Thermo-Schlafsack für Babys Ausschau halten.

2.3. Die Verschlüsse

Bei einem Schlafsack für Kleinkinder spielen die Verschlüsse eine wichtige Rolle, wobei der Komfort beim An- und Ausziehen wichtig ist. Auch bei einem Schlafsack mit 130 cm Länge dürfen Sie als Eltern immer noch davon ausgehen, dass Sie beim Anziehen behilflich sein werden.

Daher sind Modelle mit Reißverschlüssen, die vom Hals über die Brust abwärts bis zum Fußteil laufen, in Tests bei Eltern besonders beliebt. Der Schlafsack für Ihr Baby kann offen ausgebreitet und das Kind wie gewohnt ins Bettchen gelegt werden. Mit nur einem Handgriff schließen Sie den Reißverschluss und das Kind kann sicher und gut behütet einschlafen.

Eine Alternative zum Reißverschluss sind Modelle, bei denen praktische Druckknöpfe als Verschluss verwendet werden. Hier finden Sie meist eine Art von Trägern vor, die wie bei einer Latzhose mit vollständiger Armfreiheit für einen guten Sitz sorgen.

Meist befinden sich auf Brust- oder Bauchhöhe noch weitere Knöpfe, sodass Sie die Schlafsäcke Ihrem Kind ebenfalls einfach an- und wieder ausziehen können. So lässt sich beispielsweise ein Sommerschlafsack Gr. 110 problemlos vor dem Einschlafen anlegen.

2.4. Die Materialien von Babyschlafsäcken

babyschlafsaecke-im-test

Babyschlafsäcke gibt es in vielen verschiedenen Farben und Mustern.

Sowohl Babyschlafsack-Testsieger als auch günstige Alternativen sollten immer aus gesundheitlich absolut unbedenklichen Materialien hergestellt werden. Dies erkennen Sie bei namhaften Marken, aber auch bei günstigen Modellen häufig an bestimmten Siegeln.

Leider hat die Stiftung Warentest bislang keinen speziellen Babyschlafsack-Test durchgeführt, sodass wir an dieser Stelle nicht den besten Babyschlafsack benennen können.

Die Modelle im Vergleich waren allesamt aus reiner Baumwolle, Bio-Baumwolle und nur gelegentlich mit kleinen Polyesterbeimischungen hergestellt. Polyester ist dabei häufig Bestandteil niedlicher Stickereien, die eher weniger Auswirkungen auf den Tragekomfort haben.

Falls Ihnen aus Ihrer Verwandtschaft oder von Freunden angeboten wird, einen Babyschlafsack zu stricken, sollten Sie ebenfalls auf gesundheitlich unbedenkliches Garn bzw. Wolle achten. Außerdem sollten Sie bedenken, dass selbst gemachte Varianten ebenfalls nicht zu sehr wärmen. Dies gilt ebenfalls, wenn Sie einen Babyschlafsack nähen wollen oder Ihnen eine selbst genähte Variante geschenkt wird.

3. Beliebte Marken und Hersteller von Babyschlafsäcken

Sie können Ihren Babyschlafsack im Internet bei einem bekannten Markenhersteller bestellen, dem Sie aus guten Gründen vertrauen. Aber auch der Kauf im Fachhandel bietet viele Vorteile, weil Sie die Modelle sofort anprobieren können.

In unserem Vergleich wurde der Alvi Babyschlafsack gelobt, weil es bei dieser Marke sehr viele Modelle gibt, die den Bedürfnissen Ihres Babys entgegenkommen. Extra leichte Fasern für Kinder, die schnell schwitzen, oder auch einen Alvi Schlafsack für den Winter finden Sie bei dieser Marke in großer Vielfalt.

babyschlafsaecke-kaufen

Mit einem Ganzjahresschlafsack für Babys haben Sie ein praktisches Modell für alle Jahreszeiten.

Darüber hinaus finden Sie bei der Marke Alvi auch sogenannte Kombi-Schlafsäcke. Diese bestehen aus einem wattierten äußeren Sack sowie einem leichten Innensack aus Trikotage.

Das Modell Mäxchen dieser Marke wurde außerdem in Zusammenarbeit mit Hebammen, Ärzten und Pflegepersonal entwickelt.

Das Modell der Marke Sterntaler überzeugte nicht nur durch das niedliche Muster, sondern auch mit dem Kratzschutz am Reißverschluss.

Dieses Detail schützt beim Sommer Babyschlafsack die empfindliche Kinderhaut im Bereich des Ausschnittes. Da die leichte Variante für den Sommer auch mit dickeren Modellen kombinierbar ist, kann daraus mit Leichtigkeit ein Winterschlafsack Gr. 110 werden.

Auch der Popolini Schlafsack konnte mit einem Kinnschutz punkten, während ein umlaufender Zwei-Wege-Reißverschluss ebenfalls als sehr praktisch empfunden wurde.

Die Marke Slumbersac konnte mit einer raffinierten Größenverstellung überzeugen, die durch seitlich angebrachte Knöpfe gewährleistet wird.

Damit Ihr Baby wirklich sicher und gesund schlafen kann, können Sie durch die Wahl des richtigen Schlafsacks einen wichtigen Beitrag leisten. Was Sie sonst noch für einen guten und sicheren Schlaf machen können, erläutert ein Artikel der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

4. FAQ

4.1. Wie lange sollte ein Babyschlafsack verwendet werden?

Ab wann Ihr Baby keinen Schlafsack mehr benötigt, ist eine sehr individuelle Entscheidung. Spätestens, wenn der Umzug aus dem Babybett in ein Kinderbett ansteht, wird es auch Zeit für einen Wechsel der Bettwäsche bestehend aus Decke, Laken und Kissen. Parallel werden Sie sehen, dass Sie in größeren Größen immer weniger Babyschlafsäcke finden werden.

Die Vor- und Nachteile eines Babyschlafsacks gegenüber einer Decke:

  • kann nicht weggestrampelt werden
  • erschwert das Drehen auf den Bauch
  • hält rundum warm
  • kann ab einem bestimmten Alter einengend wirken

4.2. Babyschlafsack mit oder ohne Ärmel?

Generell sorgen lange Ärmel für mehr Wärme, während kleine Träger an warmen Tagen für eine bessere Zirkulation der Luft sorgen.

Machen Sie die Entscheidung aber nicht nur von den Temperaturen abhängig, sondern berücksichtigen Sie auch die Eigenheiten Ihres Babys.

Kinder, die sich fast schon akrobatisch im Bettchen winden, schaffen es gelegentlich, sich aus ärmellosen Varianten herauszuarbeiten. Hier können kleine Ärmel für einen sicheren Sitz des Schlafsacks an Ihrem Baby sorgen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (48 votes, average: 4,20 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.