Krabbeldecke im Test & Vergleich » Die besten Krabbeldecken

Hinweis: Wir verlinken die unten gezeigten Produkte auf Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir von den Händlern eine Provision bzw. Vergütung, jedoch nie vom Hersteller selbst. Ausführliche Infos zu unserem Bewertungsverfahren sowie zu unseren Einnahmen finden Sie hier.

Viele Kinder besitzen eine Kuscheldecke, auf der sie als Baby liegen, darauf krabbeln oder sie zum Schmusen verwenden. Vorwiegend weiche und flauschige Decken eignen sich als Krabbeldecke für den Nachwuchs. Bei vielen Modellen besteht das Obermaterial aus Polyester und Baumwolle.

Diese Mischung empfehlen Krabbeldecken-Tests, da solche Babydecken leicht zu reinigen sind. Möchten Sie eine Krabbeldecke kaufen, sollte es sich um ein von Oeko-Tex geprüftes Produkt handeln. Weitere Kaufkriterien bestehen in der Rutschfestigkeit sowie einer unkomplizierten Pflege. Beispielsweise erweisen sich trockner- und waschmaschinengeeignete Decken als Krabbeldecken-Testsieger vieler Käufer.

  • Eine Krabbeldecke erweist sich als sicherer Untergrund für den Nachwuchs. Auf ihr kann Ihr Baby gemütlich liegen oder das Krabbeln erlernen. Im Gegensatz zu einer Bettdecke ist die Einwicklungsgefahr geringer.
  • Eine qualitativ hochwertige Spieldecke sollte eine gute Polsterung aufweisen, sich leicht waschen und trocknen lassen. Des Weiteren sollten Sie auf die Angaben des Herstellers achten, um eine schadstofffreie Krabbeldecke zu kaufen.
  • Neben dem Material kommt es bei der Spieldecke auf die Dicke an. Spiel- und Krabbeldecken sollten nicht zu dünn sein, da sich der Nachwuchs ansonsten beim Krabbeln verletzt. Eine übermäßige Polsterung erschwert allerdings die Bewegung. Daher empfehlen Krabbeldecken-Tests 2019 eine Dicke von vier bis fünf Zentimetern.

Bereits im Alter von einem Vierteljahr beginnen Kinder, sich auf dem Boden zu rollen oder sich auf die Hände und Knie zu stützen. Das ist für Sie der ideale Zeitpunkt, um über die Anschaffung einer Krabbeldecke nachzudenken. Diese Kuscheldecken für Ihr Baby eignen sich als Spielunterlage und bequeme Liegefläche. Babys bevorzugen weiche Decken mit einer rutschfesten Haptik. Viele Krabbeldecken-Vergleiche 2019 empfehlen zudem Babyspieldecken in bunten Farben.

krabbeldecke-test

1. Deshalb finden Babys an Krabbeldecken Gefallen

Eine qualitativ hochwertige Krabbeldecke unterscheidet sich grundlegend von einer normalen Woll- oder Bettdecke. Sie eignet sich als Spieldecke, die Ihren Nachwuchs über mehrere Monate oder sogar Jahre begleitet. Dabei bieten zahlreiche Hersteller Decken mit integriertem Spielzeug oder Zusatzfunktionen. Kuscheldecken mit Extras fördern die Fähigkeiten Ihres Kindes. Sie bieten ihm verschiedene Lernreize, sodass sich seine Sinne entwickeln können.

krabbeldecken-testsieger

Krabbeldecken sind nicht nur schön anzusehen, sondern fördern auch Ihr Kind.

Als Beispiel gibt es Krabbeldecken mit einem Spielbogen. An diesem befinden sich kleine Figuren oder Formen, die sich bewegen. Eine gute Alternative stellt eine Krabbeldecke mit Mobilee dar. Durch die zusätzlichen Funktionen wird aus einer klassischen Decke eine echte Erlebnisdecke. Möchten Sie Ihrem Nachwuchs beispielsweise akustische Reize bieten, eignet sich eine Krabbeldecke mit Musik.

Übrigens erfahren Sie in zahlreichen Krabbeldecken-Tests, dass Kleinkinder farbenprächtige Modelle lieben. Schon Babys können kräftige Farbnuancen voneinander unterscheiden und betrachten sie fasziniert. Damit Ihr Sprössling auf seiner Kuscheldecke angenehm liegen oder krabbeln kann, sollten Sie auf die Maße achten. Immerhin unterscheiden sich Krabbeldecken für Babys in vielerlei Hinsicht.

Eine reine Babydecke ist vergleichsweise klein und eignet sich nicht als Krabbelunterlage für muntere Weltentdecker. Daher empfehlen sich große Krabbeldecken. Deren Vor- und Nachteile können Sie in dieser Übersicht erkennen:

  • bieten dem Nachwuchs Bewegungsfreiheit
  • fordert und fördert durch Extras die Sinne
  • eignet sich als Liegefläche und Spieldecke
  • ermöglicht einfachen Transport
  • bieten dem Kind Sicherheit beim Krabbeln
  • hochwertige Produkte gehen mit hohen Anschaffungskosten einher
  • nicht alle Typen sind schadstofffrei
  • einige Materialien verlangen eine intensive Pflege

2. Bei Krabbeldecken unterscheiden sich zwei Arten

Selbstverständlich möchten Eltern für ihren Nachwuchs nur Gutes. Daher möchten sie ihrem Baby die beste Krabbeldecke mit zahlreichen Vorzügen bieten. Bei der Erlebnisdecke können Sie zwischen zwei Typen wählen. Eine normale Krabbeldecke geht ohne Spielelemente einher. Sie besitzt eine leichte Fütterung und eignet sich zum Liegen und Rollen. Vorzugsweise sollten Sie nach einer rutschfesten Krabbeldecke Ausschau halten, damit sich das Kind beim Laufenlernen nicht verletzt.

Des Weiteren verkauft der Handel Spieldecken – Kuscheldecken mit Spielelementen. Bereits ab dem dritten Lebensmonat interessieren sich die Kleinen für Geräusche aller Art. Dementsprechend eignen sich Kuscheldecken mit Geräuschelementen, die beispielsweise Knistern, Musik abspielen oder klackende Laute von sich geben.

Viele Krabbeldecken-Vergleiche empfehlen Decken mit angenähten Beißhilfen oder Beißringen. Diese bieten dem Kleinkind Beschäftigung und können beim Zahnen Erleichterung verschaffen. Allerdings sollten Sie sich den Kauf einer Erlebnisdecke überlegen, da diese schnell ihren Reiz verlieren kann.

Bei beiden Kategorien finden sich Decken im niedrigen und hohen Preisbereich. Speziell die Modelle mit Spielelementen können mit stattlichen Anschaffungskosten einhergehen. Sie können daher überlegen, ob Sie eine klassische Krabbeldecke kaufen und Spielzeug an diese annähen.

3. Kaufberatungen empfehlen schadstoffgeprüfte Kuscheldecken

Möchten Sie eine Krabbeldecke für Ihren Sprössling kaufen, sollten Sie auf mehrere Entscheidungskriterien Rücksicht nehmen. Seriöse Kaufberatungen weisen Sie auf folgende Punkte hin:

  1. Das Material
  2. Die Maße
  3. Die Verarbeitung
krabbeldecke-guenstig

Eine Krabbeldecke mit Spielbogen sorgt für noch mehr Begeisterung bei Ihrem Nachwuchs.

Bei einer guten gepolsterten Krabbeldecke kommt es auf das richtige Material an. Als robust und widerstandsfähig gelten beispielsweise Babydecken aus Baumwolle. Wenn Sie eine unbedruckte Krabbeldecke aus reiner Baumwolle auswählen, können Sie diese bei 60 Grad Celsius waschen. Aufgrund dieser Waschtemperatur entfernen Sie Bakterien aus dem Stoff.

Die Kuscheldecken aus Naturfaser verfügen über ein höheres Gewicht als Polyesterdecken. Dafür benötigen sie nur eine geringe Polsterung. In dieser Kategorie bieten sich Produkte mit einer Beschichtung – beispielsweise einer Gummierung – an. Diese können Sie bei Bedarf einfach mit einem Lappen abwaschen.

Suchen Sie nach einer strapazierfähigen und langlebigen Krabbeldecke, können Sie nach Modellen aus synthetischem Material Ausschau halten. Speziell Polyester erweist sich als leicht, kuschelig und einfach zu waschen.

Achtung: Krabbeldecken aus Polyester können sich nach dem Trocknen statisch aufladen und anschließend Flusen und Fusseln anziehen. Nimmt Ihr Baby diese in den Mund, kommt es zur Erstickungsgefahr. Zudem handelt es sich bei dem Stoff um kein atmungsaktives Material. Daher sollten Sie zwingend darauf achten, dass sich Ihr Nachwuchs die Decke nicht über Mund und Nase zieht.

Die dritte Variante besteht in einem Mischgewebe aus Polyester und Baumwolle. Während die Baumwolle ein angenehmes und hautfreundliches Obermaterial darstellt, eignet sich das synthetische Gewebe als Füllung. Möchten Sie eine dicke Krabbeldecke kaufen, sollte deren Dicke zwischen vier und fünf Zentimetern liegen. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen auf einen Blick, welches Material welche Besonderheit aufweist.

Material der Krabbeldecke Vorzug
Krabbeldecke aus Baumwolle
krabbeldecke-aus-baumwolle-kaufen
  • hautfreundlich
  • schadstofffrei
  • atmungsaktiv
Kuscheldecke aus Polyester
krabbeldecke-aus-polyester-kaufen
  • leicht
  • einfach zu reinigen
  • kostengünstig
Spieldecke aus einem Mischgewebe
krabbeldecke-fuer-neugeborene-kaufen
  • hautfreundlich
  • geringes Gewicht
  • weich und flauschig

3.1. Größe und Verarbeitung spielen eine Rolle

Gibt es Krabbeldecken-Tests bei der Stiftung Warentest?

Bisher führte die Stiftung Warentest keinen separaten Test für Kuscheldecken durch. Damit Sie dennoch Ihren Krabbeldecken-Testsieger finden, können Sie einen Blick auf die Testergebnisse von Ökotest werfen. Hier erfolgte bereits ein Vergleich von elf Krabbeldecken.

Damit Ihr Nachwuchs auf der Krabbeldecke für Mädchen und Jungen angenehm liegen und herumrollen kann, sollte sie die geeignete Größe aufweisen. Kaufberatungen empfehlen Krabbeldecken mit 120×120 Zentimetern Ausmaß. Diese sind groß genug, damit sich Ihr Kind drehen kann und seine Bewegungsfähigkeit austestet.

Möchten Sie zusätzlich Spielzeug oder einen Spielbogen auf der Decke platzieren, kann eine XXL-Krabbeldecke sinnvoll sein. Diese können Sie beispielsweise als Outdoor-Krabbeldecke verwenden. Hierbei kommt es darauf an, dass Sie die Decke einfach zusammenrollen und transportieren können.

Neben der Größe gilt es, auf die Verarbeitung der Erlebnisdecke zu achten. Dafür bietet es sich an, zunächst nach Angaben von Oeko-Tex Ausschau zu halten. Damit Ihr Baby keine Hautirritationen oder Allergien erleidet, eignen sich schadstofffreie Spieldecken. Einige Hersteller bieten beispielsweise Bio-Krabbeldecken an. Jedoch gehören diese zu den hochpreisigen Babyprodukten.

Interessieren Sie sich für eine günstige Krabbeldecke, sollten Sie auch hier einen Blick auf die Schadstoffangaben achten. Doch selbst bei schadstoffgeprüften Decken empfiehlt es sich, diese vor dem Gebrauch einmal zu waschen. Dadurch entfernen Sie mögliche Chemiereste aus den Fasern und schützen den Sprössling vor unangenehmen Hautreizungen.

3.2. Bei Kuscheldecken finden Sie zahlreiche Designs

Einen besonderen Hingucker bei den Krabbeldecken stellen die fantasievollen, farbenprächtigen Designs dar. Für Mädchen bietet der Handel beispielsweise Krabbeldecken in rosa, orange und mit floralen Motiven. Kleine Jungs können auf blauen oder grünen Decken das Krabbeln üben. Auch hier finden sich Aufdrucke von Comic-Helden, Fantasyfiguren oder anderen Mustern. Zu den beliebten Styles gehören Patchwork-Krabbeldecken. Durch ihre unterschiedlichen Farben ziehen sie die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich.

Einige Hersteller bieten zudem personalisierte Krabbeldecken an. Dafür geben Sie bei der Bestellung eine Wunschaufschrift ein und erhalten beispielsweise eine Krabbeldecke mit dem Namen Ihres Sprösslings.

3.3. Krabbeldecken: Verschiedene Marken stehen zur Auswahl

Suchen Sie nach einer günstigen Krabbeldecke, können Sie zwischen zahlreichen Marken wählen. Zu den bekannten Modellen gehören:

  • Krabbeldecken von Sterntaler
  • Spieldecken von Fisher Price
  • Roba Erlebnisdecken
  • Baby Walz Krabbeldecken
  • BabyOne Kuscheldecken

4. FAQ

4.1. Ab welchem Alter brauchen Kinder eine Krabbeldecke?

Im Grunde können Sie die Decke verwenden, sobald Ihr Nachwuchs alleine liegen kann. Viele Kinder beginnen ab dem dritten Lebensmonat damit, sich selbstständig auf den Bauch zu rollen und erste Krabbelversuche zu veranstalten.

4.2. Wie lange sollte die Krabbeldecke zum Einsatz kommen?

In der Regel entscheidet jedes Kind selbst, wann es das Interesse an seiner Spieldecke verliert. Viele Kinder lassen diese „links liegen“, sobald sie richtig krabbeln können. Dann erkunden sie auf allen Vieren ihre Umgebung.

Dennoch kann die Decke als Spielunterlage oder Liegefläche für draußen verwendet werden.

4.3. Beschleunigen Krabbeldecken den Bewegungsdrang von Kindern?

Eine Erlebnisdecke bietet Ihrem Sprössling visuelle und haptische Reize, welche die Sinne anregen können. Jedoch hängt es von der individuellen Entwicklung Ihres Kindes ab, wann es mit dem Krabbeln beginnt. Eine Spieldecke kann diesen Prozess nicht beschleunigen. Sie können Ihrem Nachwuchs damit jedoch eine angenehme Unterlage und damit Sicherheit bei den ersten Krabbelversuchen bieten.

4.4. Kann ich eine Krabbeldecke selbst herstellen?

baby-krabbeldecke

Krabbeldecken gibt es in vielen Größen und Farben.

Wenn Sie über Geschick bei der Handarbeit verfügen, können Sie Ihrem Kind natürlich eine eigene und einzigartige Krabbeldecke nähen.

Entsprechende Anleitungen dazu finden Sie im Internet. Dies kann ein schönes Andenken an die Kindheit sein, wenn sich das Baby eines Tages im Erwachsenenalter befindet.

Zusätzlich können Sie eine weitere Babydecke stricken, um sie Ihrem Kind als Zudecke zu geben. Alternativ besteht die Möglichkeit, eine weiche Babydecke zu häkeln, die natürlich ebenso das Potential hat, zu einem schönen Erinnerungsstück zu werden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (46 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.