Windeleimer im Test & Vergleich » Die besten Windeleimer

Hinweis: Wir verlinken die unten gezeigten Produkte auf Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir von den Händlern eine Provision bzw. Vergütung, jedoch nie vom Hersteller selbst. Ausführliche Infos zu unserem Bewertungsverfahren sowie zu unseren Einnahmen finden Sie hier.

Babys sind zuckersüß und riechen so herrlich – bis zu dem Zeitpunkt, wo sich eine volle Windel in der Nase bemerkbar macht. Eltern können ein Lied davon singen, was sich tagtäglich beim Wickeln im Alltag mit einem Säugling abspielt. Windeleimer sind eine raffinierte Möglichkeit, die oft geruchsintensiven Hinterlassenschaften praktisch zu entsorgen.

Wir haben die Erkenntnisse diverser Windeleimer-Tests in unserem Vergleich aufgegriffen, damit Sie Schritt für Schritt das perfekte Modell für Ihre Bedürfnisse finden. Zu geringes Volumen, unpraktische Bedienung oder eine starke Geruchsentwicklung führen bei einer unpassenden Wahl dazu, dass Sie dauerhaft keinen Nutzen aus den Windelmülleimern ziehen können.

  • Ist der Nachwuchs erst mal auf der Welt, benötigen Sie neben Kinderwagen, Babykleidung und Wickelkommode auch unbedingt einen Windeleimer. Ansonsten müssen Sie jede einzelne Windel sofort in die Restmülltonne tragen.
  • Windeln riechen selbst überhaupt nicht – die Hinterlassenschaften der Babys allerdings umso mehr. Werden sie in benutzter Variante in einem herkömmlichen Mülleimer aufbewahrt, führt dies zu einer äußerst unangenehmen Geruchsentwicklung.
  • Windeleimer sind eine clevere Lösung, um benutzte Windeln sofort nach dem Wickeln geruchslos und hygienisch zu entsorgen. Die Windel wird direkt in einer verschlossenen Tüte aufbewahrt, sodass Sie den Zeitpunkt der tatsächlichen Entsorgung etwas hinauszögern können.

Wer schon einmal ein Baby gewickelt hat, der wird wissen, dass die benutzte Windel zu entsorgen nur einer von vielen, absolut notwendigen Handgriffen ist. Damit Sie sich das umständliche Verpacken einer Windel in kleine Müllsäcke und deren Verschluss zukünftig erleichtern können, sind Windelmülleimer mit raffinierten Deckeln eine clevere Erfindung. Nahezu automatisch werden im Mülleimer Windeln geruchsdicht verpackt und aufbewahrt.

Nutzen Sie unseren Windeleimer-Vergleich 2018, um das richtige Modell für Ihren Bedarf zu finden. Wir beschäftigen uns mit Nachfüllkassetten, stellen wichtige Marken und Hersteller vor und geben Ihnen mit unserer Kaufberatung interessante Hinweise, worauf Sie beim Windeleimer-Kauf achten sollten.

windeleimer-test

1. Windeleimer gibt es in verschiedenen Kategorien

Wer sich mit der Anschaffung eines praktischen Baby-Windeleimers beschäftigt, dem stehen unterschiedliche Typen zur Auswahl, wie Windelmülleimer-Tests zeigen. Sie unterscheiden sich in verschiedenen Details wie Volumen oder Standfestigkeit, aber vor allem durch ihre Handhabung. Einige Geräte lassen sich mit nur einer Hand bedienen und werden auch als Windeleimer mit Nachfüllkassette bezeichnet.

An dieser Stelle treffen Sie im Rahmen Ihrer Kaufentscheidung bereits eine Grundsatzentscheidung darüber, ob Sie einen funktional durchdachten Baby-Mülleimer wählen oder die Entsorgung der Windeln in einem herkömmlichen Mülleimer durchführen wollen. Die beiden Arten präsentieren sich im direkten Vergleich folgendermaßen:

Eigenschaft Windeleimer ohne Nachfüllkassetten Windeleimer mit Nachfüllkassetten
einhändige Bedienung möglich Nein Ja
schließt Gerüche ein Nein Ja
für Hausmüllbeutel geeignet Ja Nein

Im Rahmen Ihrer Recherche werden Ihnen neben der Bezeichnung Windelmülleimer auch folgende Begriffe begegnen:

  • Windeltwister
  • Windeleimer ohne Kassetten
  • Windeleimer für normale Müllbeutel

2. Diese Vorzüge hat ein Windeltwister gegenüber einem normalen Baby-Mülleimer für Windeln

Die Vorteile eines raffinierten Baby-Mülleimers für Windeln liegen häufig darin, dass die Windel in dem Eimer sowohl luft- als auch geruchsdicht verpackt wird. Dies empfanden Eltern in diversen Windeleimer-Tests als größte Erleichterung.

guenstiger-windeleimer

Wenn Sie einen Windeleimer kaufen, achten Sie unbedingt auf das Volumen.

Ein herkömmlicher Windelmülleimer, der auf dem Boden steht und über ein Pedal geöffnet werden kann, nimmt die benutzte Windel in seinem Inneren auf.

So sind die Hinterlassenschaften des Babys zwar zunächst vom Wickeltisch entfernt, wobei der Eimer Gerüche nur teilweise einschließen kann.

Der herkömmliche Mülleimer benötigt einen Müllbeutel, den Sie im Vorfeld dort eingespannt haben. Geben Sie nun eine volle Windel hinein, liegt diese dort im Inneren und wartet auf eine baldige Entsorgung.

Vergessen Sie die zeitnahe Entsorgung, wird sich schon nach kurzer Zeit ein deutlicher, unangenehmer Geruch im ganzen Raum ausbreiten.

Bei einem Windeltwister hingegen sorgt eine clevere Technologie dafür, dass die Windel so verpackt wird, dass sie bis zu vier Tage absolut geruchslos und hygienisch im Eimer aufbewahrt werden und gemeinsam mit weiteren Windeln entsorgt werden kann.

Dies gelingt dadurch, dass im Deckel der Windeleimer Tüten bzw. Folien die volle Windel erwarten. Wird der Hygieneartikel hineingegeben, sorgt die Folienkassette oder der Tütenspender dafür, dass der Windelmülleimer sie geruchsdicht ummantelt, das zeigen auch Windelmülleimer-Tests. Da die Windel selbst luftundurchlässig verpackt wird, benötigen Sie keinen luftdichten Mülleimer.

Selbstverständlich können Sie auch am Wickeltisch oder in der Wickeltasche kleine Müllsäcke bereithalten, in die Sie die benutzte Windel geben. Diese können Sie dann verknoten, sodass keine Gerüche entweichen.

Wobei Sie die Tüten nicht wieder in die Wickeltasche tun sollten, damit diese nicht den Geruch übernimmt. Allerdings benötigen Sie dafür beide Hände, während das nackte Baby vor Ihnen auf die neue Windel wartet. Windeltwister erledigen diesen Arbeitsgang vollautomatisch für Sie, damit Sie sich voll und ganz auf Ihr Kind konzentrieren können.

Die Vorteile der Windeltwister im Vergleich zu „einfachen“ Mülleimern im Überblick:

  • Windeln werden luftdicht und geruchssicher verpackt
  • Handhabung mit einer Hand möglich
  • größere Hygiene
  • kein Schwitzwasser im Inneren des Mülleimers
  • oft nur mit speziellen Nachfüllkassetten nutzbar
  • durch zusätzliches Verpackungsmaterial nicht sehr umweltfreundlich
  • höhere Anschaffungskosten

3. Windeleimer-Kaufberatung: Größe und Material entscheidend

Ob ein Windeleimer notwendig ist, da scheiden sich die Geister. Schließlich wurden Kinder bis zu seiner Erfindung auch mit herkömmlichem Zubehör zuverlässig gewickelt. Man sollte die technische Neuerung vielleicht eher als Erleichterung sehen, die das Leben etwas vereinfacht.

Wer beispielsweise mit Zwillingen gleich doppeltes Eltern-Glück erleben darf, sieht sich auch doppelten Herausforderungen im Alltag gegenüber. Achten Sie bei der Wahl darauf, wie groß der Windeleimer ist, damit Sie diesen vielleicht nur einmal täglich leeren müssen.

Das Fassungsvermögen von Windelmülleimern

Als Faustregel dürfen Sie in einem Haushalt mit einem Baby davon ausgehen, dass Sie mit einem Fassungsvermögen von 25 bis 35 Windeln sehr gut beraten sind. Wickeln Sie zwei eigene Kinder oder sind Tagesmutter mit mehreren Kindern, dann sollten Sie größere Varianten wählen.

Nutzen Sie die Herstellerangaben, um herauszufinden, wie viele Windeln in etwa in den Eimer passen. Häufig werden Sie lesen können, wie viel Liter Volumen ein Windelmülleimer besitzt. Da die Windeln gemeinsam mit dem Kind immer größer werden, lässt sich hier leider keine ganz exakte Angabe machen.

Sehr wichtig bei der Wahl des für Sie persönlich besten Windeleimers ist auch die Tatsache, ob Sie an Folien oder Tüten des jeweiligen Herstellers gebunden sind. Je flexibler Sie für Nachschub sorgen können, desto geringer sind die Folgekosten und auch der Beschaffungsaufwand.

Modelle, die mit normalem Müllbeutel verwendet werden können, werden jährlich maximal 10 Euro Kosten für den Beutelnachschub verursachen. Sind Sie auf Nachfüllkassetten der Hersteller angewiesen, steigt der Betrag schnell auf das Zehnfache an.

In gängigen Windelmülleimer-Tests hat sich auch die Standfestigkeit als interessantes Kriterium erwiesen, an das man auf den ersten Blick gar nicht denken würde. Es gibt einige Eimer, die sind sehr schlank und hoch, also zylinderförmig aufgebaut.

Vielen Eltern fanden die Form zunächst sehr gut, weil sie auf dem Boden wenig Platz benötigt, sich im Stehen gut befüllen lässt und das Volumen entsprechend hoch ist. Leider zeigte sich, dass ab einer Füllung von etwa der Hälfte des Eimers die Standfestigkeit stark zu wünschen übrig lässt.

Tipp: Auch das Material hat Auswirkungen darauf, wie kippsicher bzw. standfest ein Windeleimer ist. Metall wiegt deutlich mehr als Plastik, was insgesamt zu stabileren und robusteren Eimern führt.

4. Wichtige Marken und Hersteller von Windeltwistern und anderen Windelmülleimern

Wer einen besonders günstigen Windeleimer sucht, der könnte mit dem Ikea-Windeleimer gut beraten sein. Für rund 15 Euro erhalten Sie bei dem Möbelhaus eine Art Wanne, die sich praktisch am Wickeltisch befestigen lässt.

Tester fanden die Behälter praktisch, weil sie sehr platzsparend und übersichtlich sind. Als Set lassen sich so ein einfacher Eimer und mehrere Schalen am Wickeltisch anbringen, in denen Zubehör einfach geordnet werden kann. Dies erspart das Anbringen eines zusätzlichen Regals über kleinen Wickeltischen.

4.1. Kleine und große Windeleimer

windeleimer-testsieger

Die Hinterlassenschaften von Babys stinken enorm, weshalb ein Windeleimer sinnvoll ist, weil er geruchsdicht ist.

In einigen Windeleimer-Tests überzeugt der Diaper Champ immer wieder durch sein enormes Fassungsvermögen von 80 Litern.

Der Diaper-Champ-Windeleimer wird auch gerne dort eingesetzt, wo täglich viele Kinder zu wickeln sind, also beispielsweise in der Kita.

Der Hersteller Tommee Tippee hat Windeleimer ins Rennen geschickt, die Gerüche bis zu vier Tage sicher einschließen. Der Sangenic-Windeleimer kann allerdings ausschließlich mit Sangenic-Nachfüllkassetten verwendet werden. Das Modell Sangenic lässt sich einhändig bedienen und fasst rund 30 Liter.

Ähnlich verhält es sich mit dem Angelcare-Windeleimer, der ebenfalls nur Angelcare-Nachfüllkassetten akzeptiert.

Auch dieses Modell ist kein besonders großer Windeleimer, da der Angelcare etwa 35 Liter Fassungsvermögen besitzt. Als Pluspunkt werteten die Tester, dass Angelcare gleich zwei Nachfüllkassetten beim Kauf gratis dazugibt.

4.2. Günstige Windeleimer und normale Tütennutzung

Wer sich von speziellen Nachfüllkassetten unabhängig machen und trotzdem den Komfort eines Windeltwisters genießen will, der sollte einen Blick auf den Chicco-Windeleimer werfen.

Die Modelle der Marke Chicco lassen sich mit handelsüblichen Müllbeuteln nutzen, was die Haushaltskasse deutlich entlastet. Auch diese Eimer verschließen die Windeln geruchssicher, während die Handhabung einfach ist.

Ihren individuellen Windeleimer-Testsieger können Sie entweder in Kaufhäusern mit einer gut sortierten Baby-Abteilung kaufen oder Sie besuchen spezialisierte Onlineshops. Dort sind meist die beliebtesten Produkte wie Rotho-Windeleimer vorrätig, gleichzeitig aber auch raffiniertes Zubehör für Babys im Bad, beim Wickeln, auf dem Töpfchen und im Alltag erhältlich.

Meist können Sie beim Online-Kauf gegenüber dem lokalen Fachhandel deutliche Einsparungen erzielen.

4.3. Kein Test der Stiftung Warentest

bester-windeleimer

Normale Mülltüten schirmen Windelgeruch nicht ab.

Eine interessante Idee ist es auch, sich von Freunden und Verwandten praktisches Zubehör schenken zu lassen, statt einen Windeleimer zu kaufen.

Teilen Sie offen Ihre Wünsche mit, denn ansonsten erhalten Sie Unmengen von Spielzeug und Babystramplern, die allesamt nach wenigen Wochen oder Monaten keinen Nutzen mehr besitzen.

Die Stiftung Warentest hat bislang leider keinen speziellen Windeleimer-Test durchgeführt.

Dafür hat aber das Magazin Öko-Test nicht nur zahlreiche Pflegeprodukte rund um das Wickeln überprüft, sondern auch einen praktischen Ratgeber für die Erstausstattung entwickelt.

5. FAQ

5.1. Wie reinige ich einen Windeleimer?

Im Normalfall müssen Sie den Windeleimer nicht häufig reinigen, da Müllbeutel den Innenbereich vor Verschmutzungen schützen.

Sollte es durch ein Einreißen der Mülltüte dennoch zu Verunreinigungen kommen, können Sie diesen mit heißem Wasser und Spülmittel zu Leibe rücken. Anschließend könnten Sie noch mit einem Desinfektionsspray für Hygiene sorgen, was aber oftmals nicht notwendig ist.

5.2. Was tun, wenn der Windeleimer stinkt?

Wenn der Windeleimer unangenehm riecht, sollten Sie zunächst den Inhalt entsorgen. Haben Sie einen Mülleimer mit großem Volumen,können die unteren Windeln gerade dann Gerüche entwickeln, wenn die einzelnen Beutel nicht absolut luftdicht verschlossen wurden. Dies geschieht mit Windeltwistern seltener, lässt sich aber nie ganz ausschließen.

Geben Sie den Inhalt in den dafür vorgesehenen Müll und lüften den Eimer auf dem Balkon oder im Garten. Haftet diesem auch danach noch ein Geruch an, sollten Sie ihn wie beschrieben reinigen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (52 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.