Elternzeit für Väter – ein Geschenk für moderne Männer

vater fuettert baby
  • Auch als Vater dürfen Sie bis zu 36 Monate Elternzeit nehmen.
  • Die Elternzeit für Väter darf auch gleichzeitig mit der Mutter beansprucht werden.
  • Sie können während der Elternzeit bis zu 30 Stunden pro Woche arbeiten.

Typischerweise nehmen sich Frauen die ersten ein oder zwei Lebensjahre Ihres Babys im Rahmen der Elternzeit frei. Aber auch Männer haben ab Geburt des Kindes Anspruch auf bis zu 36 Monate Elternzeit für Väter, die sie in den ersten 8 Lebensjahren des Kindes nehmen können. Viele Väter entscheiden sich dafür, einen Teil ihrer Elternzeit gemeinsam mit der Mutter zu nehmen.

Sie können Ihre Elternzeit auch in mehreren Abschnitten nehmen. Maximal drei Elternzeiten sind pro Elternteil möglich und diese dürfen eine Untergrenze von 2 Monaten nicht unterschreiten. Fest steht, dass die Elternzeit sehr empfehlenswert ist, da Sie so wertvolle Zeit mit Ihrem Kind verbringen können. Wann beantragen Sie am besten die Elternzeit, was ist zu beachten und wie lange können maximal Sie freigestellt werden? Im Folgenden finden Sie Tipps und Antworten rund um das Thema Elternzeit und Väter und erfahren, wie lange und bis wann Sie frei haben können.

1. Die Elternzeit für Väter korrekt beantragen

Die Elternzeit muss mindestens sieben Wochen vor dem gewünschten Beginn schriftlich und mit Originalunterschrift beim Arbeitgeber beantragt werden. Wenn Sie allerdings als Selbständiger arbeiten, stellen Sie sich selbst frei.

Je nach Ihrer finanziellen Situation können Sie die Elternzeit von Vater und Mutter so legen, dass über einen Zeitraum von bis zu sechs Jahren stets ein Elternteil zuhause ist.

Diese Punkte sollten Sie beachten, wenn Sie die Elternzeit Väter beantragen:

  • bestätigung arbeitgeber, bezahlung, formular, krankenkasse

    Während der Elternzeit lernen Sie Ihr Baby sehr gut kennen und sind bei allen wichtigen Entwicklungsschritten dabei.

    Beantragen Sie die Freistellung sieben Wochen vorher beim Arbeitgeber

  • Während der Elternzeit für Väter werden Sie nicht bezahlt
  • Ihre Arbeitsstelle wird Ihnen zu den gleichen Konditionen erhalten
  • Sie haben Anspruch auf insgesamt 36 Monate Elternzeit und müssen jeweils mindestens 2 Monate am Stück frei nehmen
  • Auch wenn Sie arbeitslos sind und Hartz IV beziehen, können Sie Elternzeit beantragen
  • Der Zeitraum für die Elternzeit ist frei wählbar

Bei Zwillingen können Sie für jedes Kind einzeln die Elternzeit beantragen. Sie haben pro Kind einen Anspruch auf 36 Monate. Auch für Adoptivkinder und Stiefkinder gilt das Recht auf Elternzeit für Väter.

1.1. Dauer der Elternzeit Väter

Viele Paare entscheiden sich dafür, die Elternzeit aufzuteilen, sodass das Kind stets einen Elternteil zuhause hat. Oft ist es aber auch schön, wenn Vater und Mutter gleichzeitig da sind. Entscheiden Sie gemeinsam, wie viel Elternzeit Sie als Vater nehmen und wann diese am besten passt. Beachten Sie die folgenden Regeln bei der Beantragung:

  • Beim ersten Antrag auf Elternzeit müssen Sie bereits verbindlich festlegen, wann Sie die ersten 12 bzw. 24 Monate frei nehmen möchten
  • Insgesamt dürfen Sie dreimal in Elternzeit gehen und jede Phase muss mindestens 2 Monate dauern

Für Kinder, die vor dem 30. Juni 2015 geboren wurden, gilt, dass Sie die letzten 12 Monate der Elternzeit auch im Zeitraum zwischen dem 3. und 8. Geburtstag des Kindes nehmen dürfen. Ist Ihr Kind nach diesem Datum geboren, können Sie bis zu 24 Monate der Elternzeit in diesem Zeitraum nehmen. Zur Übersicht sehen Sie hier noch einmal, in welchem Zeitraum die Elternzeit für Väter sinnvoll ist:

Zeitraum nach Geburt Elternzeit für Väter
Bis zu 6 Monate nach Geburt Aus biologischen Gründen ist es besonders sinnvoll, dass die Mutter in Elternzeit geht
Bis 36 Monate nach Geburt Zwischen 12 und 24 Monate Ihrer Elternzeit sollten Sie in diesem Zeitraum in Anspruch nehmen
Zwischen 3. und 8. Geburtstag des Kindes Sie dürfen 12 bis 24 Monate Ihrer Elternzeit in diesem Zeitraum aufteilen

Der Zeitraum für die Elternzeit ist dabei frei möglich und eine Ablehnung durch Arbeitgeber ist gesetzlich nicht erlaubt, vorausgesetzt, Sie beantragen die freie Zeit mithilfe eines Formulares innerhalb der vorgeschriebenen Frist von 7 Wochen. Nach dem 3. Geburtstag des Kindes verlängert sich die Frist auf 13 Wochen.

2. Elterngeld und Einkommen während der Elternzeit für Väter beachten

wann sinnvoll, wenn mutter nicht arbeitet, wer zahlt, wie aufteilen, wie lange möglich, zeitraum frei wählbar

Nutzen Sie die Möglichkeit, durch die Partnermonate zwei weitere Monate lang Elterngeld zu beziehen.

In den ersten 12 Monaten nach Geburt haben Eltern Anspruch auf Elterngeld, das zwischen 300 und 1.800 Euro pro Monat beträgt. Je nachdem, ob Sie vor der Geburt berufstätig waren, wird ein durchschnittlicher Betrag von 65 Prozent Ihres vorherigen Gehalts gezahlt. Die 12 Monate teilen sich dabei zwischen Vater und Mutter auf. Wenn Sie die sogenannten Partnermonate in Anspruch nehmen, das heißt, im Rahmen der Elternzeit für Väter auf mindestens zwei Monate auf eine Bezahlung  verzichten müssen, kann die Dauer der Zahlung des Geldes für Eltern auch um 2 Monate verlängert werden, sodass insgesamt maximal 14 Monate lang Elterngeld ausgezahlt wird.
Beachten Sie, dass Sie während der Elternzeit kein volles Gehalt beziehen. Wenn Sie nebenbei in Teilzeit arbeiten, können Sie unter anderem weiterhin in die Rentenversicherung einzahlen, Lücken im Lebenslauf vermeiden und gleichzeitig Urlaubsanspruch behalten. In Kleinbetrieben finden Sie oft eine besonders flexible Lösung mit Ihrem Chef (zum Beispiel für den Urlaub), aber auch dort ist eine wochenweise Elternzeit nicht möglich.

2.1 Elternzeit, Väter und Arbeitgeber – passt das alles zusammen?

Viele Arbeitgeber sind inzwischen sehr modern und familienorientiert eingestellt. Sie haben Verständnis für die Elternzeit, die auch Väter nehmen wollen, und geben Ihnen gern eine Bestätigung für die Elternzeit. Es entstehen auch Kosten für Arbeitgeber, da diese in vielen Fällen einen Ersatz für Sie suchen müssen. Daher sollten Sie Ihre Absichten darüber, Elternzeit zu nehmen, rechtzeitig ankündigen.
Während der Elternzeit und bereits in den Wochen vor der Geburt befinden Sie sich unter dem gesetzlichen Kündigungsschutz. So können Sie sich ganz auf die Zeit mit der Familie konzentrieren, ohne sich um Ihren Arbeitsplatz zu sorgen, denn dieser sollte mit gleichen Bedingungen wie vor der Elternzeit auf Sie warten.

Wichtig: Wenn Sie in die gesetzliche Krankenkasse einzahlen, entfallen während der Elternzeit die Beiträge. Private Krankenversicherungen, die vom Arbeitgeber bezuschusst werden, müssen allerdings in dieser Zeit vollständig selbst bezahlt werden.

2.2. Wenn Vater und Mutter gleichzeitig in Elternzeit sind

vater spielt mit seinem kind

Wenn Sie mehrere Kinder haben, kann es besonders sinnvoll und erleichternd sein, gemeinsam in Elternzeit zu gehen.

Nicht alle Eltern können es sich leisten, gleichzeitig in Elternzeit zu gehen. Dennoch ist dies eine sehr schöne Möglichkeit, gemeinsam das Kind besser kennenzulernen und wichtige Entwicklungsschritte wie die ersten Wörter oder die ersten Zähne gemeinsam zu erleben. Bedenken Sie, dass Sie in den ersten 14 Monaten das Elterngeld beziehen können und zudem die Möglichkeit haben, auch während der Elternzeit Teilzeit zu arbeiten.
Auch, wenn die Mutter nicht arbeitet, können Sie nach der Geburt oder zu einem späteren Zeitpunkt in Elternzeit gehen. Besprechen Sie Ihre Situation mit Ihrem Arbeitgeber, um eine gute Lösung zu finden, und genießen Sie den rechtlichen Anspruch auf die 36 freien Monate.

3. Ab wann die Elternzeit für Väter besonders sinnvoll ist

Datum und Zeitpunkt der Elternzeit für Väter ist je nach persönlicher Vorliebe und Situation sehr unterschiedlich. Ob Sie 3 Monate, 4 Monate oder länger frei nehmen, hängt von Ihnen ab. Nur 1 Monat ist nicht möglich. In Absprache mit Ihrer Partnerin und mit der Familie können Sie sicherlich einen guten Zeitpunkt identifizieren. Die Elternzeit, die Sie zwischen dem 3. und 8. Geburtstag des Kindes nehmen dürfen, sollten Sie so legen, dass die Mutter des Kindes währenddessen arbeitet.
Abschließend sehen Sie hier noch einmal eine Übersicht darüber, welches die Vor- und Nachteile der Elternzeit für Väter sind.

  • Rechtlicher Anspruch auf 36 Monate Elternzeit
  • Durch Partnermonate beziehen Sie das Elterngeld für zwei weitere Monate
  • Sie verbringen wertvolle Zeit mit Ihrem Kind und lernen es besser kennen
  • Die Elternzeit gemeinsam mit der Mutter ist besonders schön
  • Sie dürfen während der Elternzeit weiterhin bis zu 30 Stunden in der Woche arbeiten
  •  Während der Elternzeit erhalten Sie nicht Ihr volles Gehalt
  • Planen Sie die Zeiträume der Elternzeit vor der ersten, verbindlichen Beantragung gründlich
  • Sie können die Elternzeit nicht nachträglich beantragen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (52 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.