Angeborener Herzfehler bei Kindern: So erkennen Sie den Herzfehler

angeborener herzfehler
  • Unter einem angeborenen Herzfehler versteht man unterschiedliche Erkrankungen, die bereits seit der Geburt vorhanden sind
  • Es handelt sich um eine Störung der Entwicklung des Herzens
  • Bei 90 % der angeborenen Herzfehler ist die Ursache unbekannt

Von rund 1000 Geburten haben rund acht bis zehn Kinder einen angeborenen Herzfehler, von denen manche vererbbar sind. Der Herzfehler kann unterschiedliche Ausmaße annehmen. So wird häufig festgestellt, dass die großen, zum Herz führenden Gefäße mit einem Fehler behaftet sind. Ohne eine entsprechende Behandlung sterben rund 25 % der Kinder im Säuglingsalter und rund 60% im ersten Lebensjahr, die Lebenserwartung ist für Kinder in diesem Falle sehr gering.

Nur rund 15% der Kinder mit einem Loch im Herz erreichen auch ohne eine Behandlung das Erwachsenenalter. Leider hat sich gezeigt, dass rund 25% der Kinder nicht nur an einem angeborenen Herzfehler leiden, sondern auch weitere Erkrankungen im Lebensverlauf auftreten.

Wir erklären Ihnen die Ursachen für Herzfehler und wie Sie einen Herzfehler erkennen. Zudem erläutern wir Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten von Herzfehlern und geben Ihnen eine Übersicht über die Symptome.

Ein angeborener Herzfehler kann bereits bei der Geburt entdeckt werden

Als angeborenen Herzfehler bezeichnet man unterschiedliche Erkrankungen. Bei einem Baby bzw. bei Kindern lassen sich Herzfehler in verschiedene Gruppen einteilen.

  • Herz- und Gefäßfehler ohne Kurzschlussverbindung
  • Fehlbildung mit Lungenmehrdurchblutung
  • Fehlbildung mit einer Lungenminderdurchblutung
  • Rotationsfehler Bildung

Hinweis: Ein Herzfehler kann bereits bei der Geburt entdeckt werden. Im Regelfall zählt ein Herzfehler als Schwerbehinderung.

Symptome, die besonders Häufig auftreten, können sich jedoch erst im Laufe des Lebens zeigen. Nur in einigen Fällen sind die Symptome bereits so schwerwiegend, dass der Herzfehler schon vor der Geburt oder innerhalb der ersten Lebenswochen festgestellt werden kann.

In diesem Fall sind meistens die Lungenarterien oder die Pulmonalklappe betroffen. Durch diesen Herzfehler wird der Blutfluss aus der rechten Herzkammer in die Lunge beeinträchtigt und es kann zu Symptomen des Sauerstoffmangels kommen.

Es gibt unterschiedliche angeborene Herzfehler, die beim Heranwachsen bzw. schon während der Geburt identifiziert werden können.

  • Pulmonalatresie
  • Pulmonalklappenstenose
  • Fallot-Tetralogie
  • Atrio-Ventrikular-Kanal (AV-Kanal)
  • Transposition der großen Herzgefäße (TGA)

Sehr oft werden Kinder geboren, die an einem Fehler im Bereich der Herzscheidewand leiden. Dabei kann es sich um einen kleinen oder großen Wanddefekt handeln. Je nach Größe des Defekts kann es zu unterschiedlichen Symptomen kommen.

Sauerstoffmangel ist ein Symptom für einen Herzfehler

Bei einem angeborenen Herzfehler sind eine ganze Reihe an Symptomen festzustellen. Häufig ist bei Kindern und Babys der Kinderarzt der erste Ansprechpartner. Die Symptome werden meist durch den Sauerstoffmangel ausgelöst, der charakteristisch für einen Herzfehler ist. Sichtbar wird dieser Sauerstoffmangel anhand der Blaufärbung von Haut, Lippen und Nagelbett.

Neben diesen Symptomen sprechen folgende Symptome für einen Herzfehler:

  • Erschwerte Atmung
  • Antriebslosigkeit
  • Bleiche
  • Feucht kalte Hände
  • Kurzatmigkeit
  • Müdigkeit
  • Herzrasen
  • Anschwellen von Füßen

Das Spektrum der angeborenen Herzfehler reicht von einfachen Herzfehlern mit kaum Beeinträchtigungen, bis hin zu großen Herzfehlern, die eine starke Beeinträchtigung mit sich bringen.

Eine Diagnose ist schon früh möglich

angeborener herzfehler

Bei einer dieser Symptome sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Zur Diagnose lassen sich unterschiedliche Möglichkeiten heranziehen. Moderne Diagnosemethoden sind darauf ausgelegt, bereits frühzeitig Herzfehler zu erkennen. So lassen sich pränatale Diagnosen jederzeit durchführen.

Das wichtigste Diagnosemethode ist die Echokardiographie, um die entsprechenden Herzfehler aufzudecken. Aber auch andere moderne Untersuchungsverfahren, die bildgebende Ergebnisse zeigen, können in diesem Fall angewendet werden.

Eine Operation oder Medikamente sind die häufigsten Behandlungsmethoden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um angeborene Herzfehler zu behandeln. Sollte Ihr Baby oder Kind an einem angeborenen Herzfehler leiden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, der eine genaue Diagnose stellt. Grundlegend gibt es die Möglichkeit diesen Herzfehler entweder mit einer Intensivtherapie, Medikamenten, einer Operation oder einer Transplantation zu beheben.

Bei einer Operation wird eine sogenannte Korrekturoperation vorgenommen. Informieren Sie sich in diesem Fall unbedingt umfassend, denn die Operation sollte dem Patienten eine Stabilisierung seiner Lebensqualität ermöglichen. Ist der Herzfehler besonders groß, ist eine Transplantation häufig unumgänglich. In diesem Fall werden die großen Herzgefäße transplantiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (48 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.