Entwicklungskalender des Babys nach der Geburt

  • Da Baby macht im ersten Lebensjahr typische Entwicklungsphasen durch, deren zeitliche Streuung mit zunehmendem Alter steigt. Entwicklungsdefizite können jedoch kurzfristig ausgeglichen bzw. aufgeholt werden.
  • Auffällige oder langfristige Defizite werden in der Pädiatrie behandelt. Um solche tatsächlichen Entwicklungsverzögerungen frühzeitig zu erkennen, gibt es Kindervorsorgeuntersuchungen.
  • Nach 3 bis maximal 5 Monaten hat sich das Gewicht eines gesunden Säuglings verdoppelt und er ist ca. um 15 cm gewachsen. Zehn Kilogramm und 75 cm werden am Ende des ersten Lebensjahrs erwartet, was etwa dem dreifachen des Geburtsgewichtes entspricht.

1. Die Entwicklungsschritte eines Säuglings verlaufen in einer bestimmten Reihenfolge

Jedes Kind hat sein eigenes Entwicklungstempo

Eine Messlatte für das neugeborene Kind soll der Entwicklungskalender definitiv nicht sein. Hier gilt immer: Alles zu seiner Zeit. Jedes Kind hat seine ganz eigene Geschwindigkeit bei der Entwicklung. Freuen Sie sich vielmehr über jeden Fortschritt, den Ihr Kind macht.

Die ersten 12. Monate im Leben Ihres Babys sind eine rasante Zeit. Fast täglich erlernt Ihr Kind neue Fähigkeiten und sammelt viele Erfahrungen, die Ihm das Krabbeln, Laufen und Sprechen ermöglichen.

In den meisten Fällen verlaufen die Meilensteine in der kindlichen Entwicklung in dieser Reihenfolge:

  • Heben des Kopfes
  • Greifen
  • Drehen in beide Richtungen
  • Sitzen
  • Robben
  • Krabbeln
  • Stehen
  • Laufen

Diese Reihenfolge ist allerdings nicht in Stein gemeißelt. In seltenen Fällen kommt es auch vor, dass Kinder das Krabbeln überspringen und direkt nach dem Robben mit dem Stehen und Laufen beginnen.

1.1 Es lohnt sich, die Entwicklung des Kindes auf Papier festzuhalten

Wenn Sie die Meilensteine in der Entwicklung Ihres Babys festhalten möchten, finden Sie hier eine PDF-Datei zum Ausdrucken. Für Mädchen gibt es die gleiche PDF zum ausfüllen auch in rosa.

Natürlich gibt es im digitalen Zeitalter auch schon verschiedene Apps, mit denen Sie die Entwicklung Ihres Kindes festhalten können. Hier können Sie sich eine entsprechende App herunterladen.

2. Das erste Trimester im Baby Entwicklungskalender bringt rasante Fortschritte mit sich

baby greift nach hand.

Das gezielte Greifen ist oft der erste Meilenstein in der Entwicklung eines Babys.

In den ersten 4 Wochen werden Finger gehalten, die Stimme der Mutter erkannt und die Brust gesucht. Im zweiten Monat wird das Baby aktiver. Es beginnt Gegenstände und Geräusche deutlicher wahrzunehmen. Ab und zu gibt es auch mal ein Lächeln für die stolzen Eltern.

3 Monate dauert es, bis der Säugling immer mehr versucht, Kontakt mit seiner Umwelt aufzunehmen: Wendet man sich ihm zu, lächelt der Nachwuchs vielleicht. Er verfolgt Mama und Papa nun allmählich mit seinen Blicken.

Das Kind blickt in die Richtung einer Geräuschquelle, wenn es interessant genug ist und mithilfe verschiedener Laute wird sich mit Mama und Papa gurrend unterhalten.

Darüber hinaus beginnen Babys meist in diesem Alter, nach Gegenständen zu greifen und versuchen, diese in den Mund zu stecken, was jedoch meistens noch nicht ganz so klappt.

Sich selbstständig auf den Bauch zu rollen geht zwar in diesem Alter noch nicht, aber der Nachwuchs kann sein Köpfchen immer länger aufrecht halten und versucht sich auf seinen Unterarmen abzustützen.

Das Training der Halsmuskulatur und des Rücken findet zum Großteil beim Herumtsrampeln auf der Decke statt. Liegt das Baby auf dem Rücken, winkelt es dabei immer mehr die Beine an. Das ist ein wichtiger Punkt im Entwicklungskalender des Babys und stellt eine Vorstufe zum Sitzen dar.

Zwischen dem 3. und 4. Monat ist die Zeit für den nächsten Vorsorgetermin beim Kinderarzt gekommen. Hierbei handelt es sich um die U4 Untersuchung, wobei eine Übersicht des Hör- und Sehvermögens sowie der motorischen Entwicklung des Kindes erstellt wird.

3. Im zweiten Trimester des Babyentwicklungskalender ist eine wesentliche Steigerung der Mobilität zu erwarten

baby stützt sich auf die unterarme.

Das Stützen auf die Unterarme und das Anwinkeln der Beine stellen eine wichtige Voraussetzung für das Krabbeln dar.

Im 4.Monat kommt es jetzt immer häufiger dazu, dass das Baby seine Umwelt erforscht, nach Sachen greift und versucht, diese in den Mund zu nehmen. Im 5. Monat kommt es zu einer möglichen Sturzgefahr, da das Kind versucht, sich selber zu drehen. Zudem steigt das Interesse des Babys an seiner Umwelt um ein Vielfaches.

6 Monate sind nun erreicht und die Mobilität des Babys steigt wesentlich, es reagiert auch mit Lauten auf Ihre Ansprache und kann dreidimensional sehen.

Die Unterhaltungen mit dem Nachwuchs werden jetzt immer intensiver. Das Kind wiederholt ständig einzelne Wortsilben und beginnt, die Bedeutung bestimmter Wörter zu verstehen.

Durch Körperhaltung, Fortbewegung und durch Laute zeigt Ihnen das Baby, ob es Unterstützung braucht. Bestärken Eltern Ihr Kind in dieser Phase und geben ihm Sicherheit, wird es sich später eher trauen, die Welt zu erkunden.

Auf dem Bauch liegend stützt sich das Baby auf seinen gestreckten Armen ab, entwickelt das dreidimensionale Sehen und lernt damit auch, Entfernungen abzuschätzen.

Vielleicht kann sich Ihr Baby schon in beide Richtungen drehen, wenn nicht, ist das aber auch nicht schlimm. Das Alter, indem die Babys sich zu drehen, Sitzen oder Krabbeln lernen, variiert teilweise erheblich.

Manchmal können Kinder mit 10 Monaten schon laufen. Andere lassen sich doppelt so lange zeit. Die Reihenfolge des Lernens ist jedoch meist die gleiche: Erst kommt das drehen von der Bauch- in die Rückenlage und umgekehrt, dann Sitzen, Krabbeln und zum Schluss das Laufen.

Wenn Ihr Kind vermehrt auf Dingen herum kaut, viel Speichel produziert und sehr weinerlich ist, kündigen sich vielleicht die ersten Zähnchen an.

Achtung: Je mobiler Ihr Baby wird, desto wichtiger wird es, dass es niemals alleine liegt, wo die Gefahr Herunterfallens besteht. Zwar reicht die räumliche Wahrnehmung der Säuglinge aus, um zu erkennen, dass ein Abgrund gefährlich ist, jedoch kann es seine Bewegungen noch nicht ausreichend kontrollieren und die Gefahr nicht richtig einschätzen.

Hier finden Sie eine Tabelle zur kindlichen Entwicklung zwischen dem 1. und 6 Lebensmonat.

4. Das dritte Trimester im Entwicklungskalender des Babys wird vom fremdeln und krabbeln begleitet

baby krabbelt.

Sobald das Baby anfängt zu krabbeln, ist für die Eltern besondere Vorsicht geboten.

Ab dem 7. Monat beginnen die meisten Kinder zu Krabbeln und versuchen, Sprache nachzuahmen. Eventuell beginnt ihr Kind zu fremdeln (vor Eltern oder bekannten Gesichtern zurückschrecken). Im 8. Monat klappt auch das Sitzen immer besser.

Ab 9 Monaten kann es vorkommen, dass einige Kinder sich bereits an Möbeln oder den Eltern hochziehen, um zu stehen und sich festhalten. Wenn das Kind an den Händen gehalten wird, steht es vielleicht für ein paar Sekunden mit dem gesamten Gewicht auf den Beinchen. Damit bereitet es sich auch darauf vor, mit den Laufen zu beginnen.

Vermeiden Sie die Verwendung von Laufhilfen, da einige Experten diese sogar für schädlich halten. Lassen sie Ihr Kind in seiner ganz persönlichen Geschwindigkeit lernen.

Einige Kinder beherrschen in diesem Alter bereits den Pinzettengriff beherrschen. Dabei werden zwischen den Fingerkuppen des gestreckten Daumens und Zeigefingers beispielsweise Krümel aufgehoben.

Viele Babys entwickeln jetzt auch eine große Vorliebe für das Versteck spielen. Kaum sind Mama oder Papa kurz weg, wird schon ein Versteck gesucht. Viele Babys sind immer weniger auf die Mutter fixiert, Papa wird als Spielpartner wichtiger.

5. Beim vierten Trimester des Babyentwicklungskalender geht es ums laufen und sprechen lernen

erste schritte eines babys.

Es ist ein besonderer Moment für die Eltern, wenn das Kind die ersten Schritte macht.

Im 10. Monat bereitet das Sitzen nur noch selten Probleme und Kinder erforschen die Gesichter ihrer Mitmenschen. Im 11. Monat fassen Babys noch oft zu fest zu, das Greifen gelingt aber immer besser. Lauf-und Sprechversuche schreiten voran.

Der erste Geburtstag ist erreicht und das Baby zum Kleinkind geworden. Jetzt können die meisten Kinder im Stand das Gleichgewicht gut halten. Beim Gehen an der Hand machen die Kinder in der Regel ebenfalls große Fortschritte. Zum Ende der ersten 12. Monate sind alle wesentlichen visuellen Funktionen ausgebildet.

Zu der Zeit kennt das Kind Namen von Vertrauten Personen und Gegenständen. Außerdem versteht es einfache Sätze wie beispielsweise Verbote oder Aufforderungen. Oft müssen diese aber mehrfach wiederholt werden. Einige fangen langsam an zu sprechen.

Ein großer Grund zur Freude ist auch, dass das Kind immer besser durchschläft. Das ist natürlich eine große Entlastung für die Eltern.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Entwicklungsschritte zwischen dem 7. und 12. Entwicklungsmonat.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (37 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.