Natürliche Familienplanung (NFP): Diese Tricks helfen

Frau mit Thermometer
  • Die natürliche Familienplanung (NFP) basiert auf der Selbstbeobachtung des eigenen Zyklus. Sie dient dazu, stressfrei und wohlüberlegt schwanger zu werden.
  • Viele Frauen nutzen die symptothermale Methode sowohl um schwanger zu werden als auch um zu verhüten.
  • Die Stellung beim Geschlechtsverkehr kann die natürliche Familienplanung beeinflussen, da einige Stellungen die Empfängnis begünstigen, während ihr andere entgegenwirken.

Der Arzt Joseph Rötzer gilt als Urvater der natürlichen Familienplanung (NFP). Schon in den 60er Jahren entwickelte er eine Methodik, die er als Möglichkeit ansah, gezielter Kinder bekommen zu können. Gleichzeitig können Frauen mit ihr eine Schwangerschaft zu vermeiden. Heute nutzen viele Paare Rötzers Methoden der NFP, um schwanger zu werden.

Welche Tipps und Tricks Sie bei der natürlichen Familienplanung anwenden können und was Sie zusätzlich über die unterschiedlichen Methoden wissen müssen, erläutern wir in diesem Artikel.

1. Die Konsistenz des Zervixschleims verrät Ihre Fruchtbarkeit

Wie lange dauert ein Zyklus?

Die normale Zyklusdauer liegt zwischen 23 und 35 Tagen und variiert von Frau zu Frau. Statistisch gesehen haben die meisten Frauen einen Zyklus, der 27 Tage lang ist.

Um durch NFP schwanger zu werden, nutzen Paare die symptothermale Methode, bei der der Zyklus anhand der Temperaturkurve analysiert wird.
Folgende Faktoren sind zu berücksichtigen:

  • Die tägliche Basaltemperatur
  • Der Gebärmutterschleim
  • Der Zustand des Gebärmutterhalses

Bei der NFP misst die Frau jeden Morgen ihre Temperatur und trägt sie in ein Diagramm ein. Zudem beobachtet sie das Aussehen des Gebärmutterschleims, da seine Konsistenz Aufschluss über ihre Fruchtbarkeit gibt. Manche Frauen tasten auch den Gebärmutterhals ab.

Für zuverlässige Ergebnisse ist beim morgendlichen Messen der Temperatur absolute Genauigkeit nötig.

Das folgende Video erklärt Ihnen die symptothermale Methode ganz genau:

2. Die Temperaturkurve gibt den optimalen Zeitpunkt vor, um schwanger zu werden

Ein Eisprungkalender

Im Eisprungkalender können die fruchtbaren Tage einer Frau leicht bestimmt werden.

Eine Schwangerschaft mithilfe der NFP zu erzielen, erfordert ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Genauigkeit der Frau. Für genaue Informationen, wie man durch die NFP schwanger werden kann, können Paare den Frauenarzt konsultieren.

Die Grundlage der NFP-Methoden sind die Signale Ihres Körpers. Achten Sie auf Zervixschleim, körperliche Zyklus-Veränderungen und eine exakte Auswertung Ihrer Temperaturkurve.

Tipp: Achten Sie auf Ihren Körper und versuchen Sie, ohne Stress schwanger zu werden. Setzen Sie sich nicht unter Druck.

2.1. Vor dem Abtasten des Gebärmutterhalses sollte ein Arzt zurate gezogen werden.

Die Temperaturmessung sollte jeden Morgen zur gleichen Zeit vorgenommen werden. Die Temperatur tragen Sie in ein Diagramm ein. Danach untersuchen Sie die Konsistenz des Zervixschleims und dokumentieren sie ebenfalls. Auch die Resultate des Abtastens des Gebärmutterhalses vermerken Sie auf dem Papier.

Achtung: Bevor Sie mit dem Abtasten Ihres Gebärmutterhalses beginnen, konsultieren Sie bitte einen Frauenarzt oder eine Frauenärztin! Sie zeigen Ihnen, worauf Sie beim Abtasten achten müssen.

3. Die richtige Stellung beim Sex begünstigt eine Schwangerschaft per NFP

Folgende Tipps helfen, um eine Schwangerschaft per NFP zu begünstigen:

Maßnahme Wirkung
Optimale Stellung beim Geschlechtsverkehr (Penis muss möglichst tief eindringen können) Der Weg zum Muttermund wird verkürzt.
Nach dem Geschlechtsverkehr das Becken höher lagern und entspannen Die Position unterstützt die Spermien auf ihrem Weg.
Stellungen vermeiden, bei denen das Sperma sofort wieder aus dem Körper fließt Die Samenzellen haben eine geringe Chance bis zum Muttermund vorzudringen.

3.1. Nutzen Sie die natürliche Familienplanung, um eine Schwangerschaft zu verhindern

Ein Paar träumt die Zukunft

Teil der NFP ist auch die Planung der Zukunft: Karriere, Umfeld und Finanzen müssen geplant werden.

Die NFP kann eine zuverlässige Verhütungsmethode sein, wenn die Frau auf die Signale ihres Körpers achtet und lernt, Anzeichen richtig zu deuten. Die Ergebnisse der symptothermalen Methode basieren auf dem akribischen Führen von Tabellen und Datenblättern.

Die fruchtbare Zeit nimmt in jedem Zyklus einen Zeitraum von etwa fünf bis sechs Tagen ein. Wer sich bei der Auswertung der eigenen Daten nicht sicher fühlt und Fragen hat, kann sich Unterstützung bei einer Beratungsstelle wie beispielsweise pro familia suchen. Die Berater und Beraterinnen erklären genau, wie Sie die fruchtbaren Tage sicher erkennen können.

Tipp: Es dauert mehrere Zyklen, bis die fruchtbaren Tage zuverlässig bestimmt werden können.

4. Einige Frauen sind trotz Blutung schwanger

Eines der eindeutigsten Anzeichen für eine Schwangerschaft ist das Ausbleiben der monatlichen Menstruationsblutung. In einigen Fällen kann es allerdings vorkommen, dass in der Frühschwangerschaft Blutungen auftreten. Es handelt sich hierbei nicht um Regelblutungen. Es sind Blutungen, die verschiedene Ursachen haben können.

Schwangeres Paar hält Hände

Kommt es zu Blutungen oder anderen Komplikationen sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Es kommt nicht selten vor, dass Frauen trotz Blutung schwanger sind. Beim Auftreten von Blutungen gehen Frauen zunächst schnell davon aus, dass es sich um die normale Menstruationsblutung handelt, jedoch unterscheidet sich in diesem Fall die Dauer und Intensität.

Es ist wichtig, die Signale des eigenen Körpers genau zu beobachten. Treten Blutungen abweichend von Ihrem Zyklus auf, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der die Ursachen eindeutig feststellen kann.

5. Nicht für jedes Paar ist die NFP gleichermaßen geeignet

Bevor Sie sich für die NFP entscheiden, sollten Sie Ihre Lebensumstände überprüfen. Unregelmäßige Arbeitszeiten, viele Reisen und andere Veränderungen können sich auf den Körper auswirken und die Ergebnisse beeinflussen. Daher eignet sich die natürliche Familienplanung nur bedingt für alle Paare.

  • Intensive Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper
  • Gemeinsame Verantwortung
  • Genaue Kenntnisse über den eigenen Zyklus
  • Auch für Frauen mit unregelmäßigem Zyklus geeignet
  • Nicht sofort anwendbar
    (mehrere Zyklen für korrekte Ergebnisse nötig)
  • Veränderungen im Lebensrhythmus können Auswirkungen auf die Aufzeichnungen haben und ungewollte Schwangerschaften nach sich ziehen
  • Krankheit und Einnahme von Medikamenten beeinflussen den Zyklus
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (45 votes, average: 4,70 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.